IF Stjernen - Landesliga Schleswig

Kurznachricht (24.10.2018)

IF Stjernen - Neuigkeiten

Unnötige Niederlage

Am vergangenen Samstag verloren wir unnötiger Weise das Auswärtsspiel beim TSV Friedrichsberg-Busdorf

Die Ausgangslage vor dem Spiel war für beide Teams gleich. Beide hatten 15 Punkte und demzufolge konnten sich beide Mannschaften aus dem unteren Drittel der Tabelle jeweils mit einem Sieg zunächst ins Mittefeld begeben.

Von daher begann die Partie auch gleich mit einem mutigen Auftritt beider Mannschaften. Jedoch war es der TSV Friedrichberg-Busdorf, der als erstes Team jubeln durfte. Nach einem Einwurf in der siebten Spielminute nahm Rasmus Pagel den Ball mit der Brust an und zog nach einer halben Drehung einfach mal volley ab. Der Ball schlug letztlich im Dreiangel unseres Tores ein und schon galt es wiedermal einem Rückstand hinterher zu laufen.

Unser Team war bemüht diesen Rückstand zu egalisieren, während sich der TSV auf`s Kontern beschränkte. So kam es, dass ein Spieler des TSV durch eine Uneinigkeit von Marius Kack und Marvin Treitz letztlich an der seitlichen Strafrumgrenze regelwidrig gestoppt wurde. Diesen Fehler konnte Rico Nommensen dann wieder ausbügeln, indem er den Elfmeter von Schubert hielt.

Dieses gab unserem Team einen gewissen Aufschwung und wir drängten auf den Ausgleich. Dieser ließ dann auch nicht lange auf sich warten. Aus einem erneuten Angriff heraus kam Noah Pirk an den Ball und zog entschlossen in das lange Eck zum Ausgleich ab. Wir blieben dran und wollten mehr. Aus einer dieser Offensivbemühungen heraus war es Daniel Sekowski, der mit Übersicht den Ball erneut auf Noah Pirk ablegte. Diesmal jedoch ging der Ball über das Tor. In der 35. Minute mussten wir dann einen weiteren Konter und somit auch einen erneuten Rückstand hinnehmen. Tim Schubert vom TSV nahm über deren linke Seite Fahrt auf. Im Strafraum angekommen legte er den Ball auf den nachgelaufenen Stegmann ab, der diesen unhaltbar hoch in lange Eck einschoss. Das war ein deutlicher Schock für unser Team. Und es hätte noch schlimmer kommen können, als ein Freistoß von Schubert seinen Weg durch die Mauer fand und erst vom Pfosten gestoppt wurde. So ging es mit einem Ein-Tore-Rückstand in die Halbzeit.

Diese schien unseren Jungs gut getan zu haben. Denn bereit drei Minuten später kamen wir zum Ausgleich. Lennart Steiner setzte sich im Strafraum in Szene und flankte gefühlvoll in die Mitte wo Julian Bahr den Ball per Kopf im gegnerischen Tor unterbringen konnte.

In der nachfolgenden Zeit entwickelt sich nun ein sehr intensives und kämpferisches Spiel, in dem beide Teams bemüht waren, sich über diesen Kampf Feldvorteile zu erarbeiten, ohne jedoch nennenswerte Torchancen zu erzielen. Umso überraschender kam es dann in der 76. Minute zur entscheiden Spielszene. Ein langer Ball über die Abwehr hinweg veranlasste unseren Torhüter Rico Nommensen sein Tor zu verlasen. Beim Klärungsversuch kam es nach Ansicht des Schiedsrichters zu einem regelwidrigen Kontakt mit einem gegnerischen Spieler und somit zu einem erneuten Strafstoß gegen uns. Diesmal trat Hagge vom TSV an. Erschoss den Ball flach zentral auf das Tor. Und auch wenn Rico Nommensen noch mit den Beinen dran war, gelang es ihm nicht den erneuten Rückstand zu verhindern.

In den verbleibenden Minuten setzten wir alles dran wenigstens einen Punkt aus der Partie mitzunehmen. Leider ohne Erfolg.

Was bleibt ist, dass wir unserer Mannschaft über weite Strecken des Spiels eine engagierte, kämpferische und phasenweise auch gute spielerische Leistung attestieren können, auch wenn wir leider als Verlierer die Heimreise antreten müssen.

Aber genau auf die mentalen und physischen Tugenden wird es, neben Geschlossenheit; Zusammenhalt und Mut, vordergründig in der nächsten Zeit ankommen, um daraus dann auch wieder unser fußballerisches Potenzial ein- und durchsetzen zu können, um die bis zu Winterpause noch zu absolvierenden Spiele erfolgreich(er) zu gestalten.
Vermarktung: