AMTV Hamburg - Oberliga HH/SH - Herren - Handball

Zuschauerbericht
Knieriem - immer wieder Knieriem
TSV Ellerbek 1 vs. AMTV Hamburg 1. = 31:23 (15:10) Ellerbek (tr), 5. September 2015, 18:00 Uhr, Rudolf-Harbig-Halle – Saisonbeginn in der Oberliga Hamburg-Schleswig-Holstein Männer. Endlich wieder Handball – leider Handball ohne Kurt Krogh Rasmussen, dessen Tod der Hamburger Handballverband am Freitag bekannt gab. Kurt Krogh war Schiedsrichterwart im Hamburger Handballverband. Er wurde nur 65 Jahre alt und wird jetzt nicht mehr junge Schiedsrichter beobachten. Er wird seine Erfahrung nicht mehr an den Nachwuchs weitergeben. Er wird dem Hamburger Handball fehlen. Der TSV Ellerbek, der AMTV Hamburg und die Zuschauer hielten zu Spielbeginn schweigend inne. Das Spiel: Ellerbek hatte Anwurf und es dauerte nur 27 Sekunden, da hatte Christopher Behre den Ball schon im Tornetz versenkt. Für den Aufsteiger und Hamburger Meister 2014/15, AMTV-Hamburg, traf Thiago Santos noch in der 1. Spielminute von der Siebenmeterlinie zum 1:1. Beim Spielstand von 5:2 für den TSV Ellerbek und einem vergebenen Siebenmeter sah Goran Handlungs- / Redebedarf und zog die Grüne Karte. Der TSV Ellerbek liess sich aber nicht aus dem Tritt bringen und, angespornt von den Paraden ihres Torhüters, Jan-Hendrik Knieriem, zog über 6:3 (nur Thiago Santos gelang es den jungen Keeper in den ersten 10 Minuten zu überwinden) auf 9:3 (12. Minute) und 10:4 (14. Minute) davon. Dann war der Spielfaden beim TSV Ellerbek gerissen und die Gäste holten Tor um Tor auf. Ellerbek führte nur noch 10:9 (22. Minute) und 11:10, baute den Vorsprung aber bis zur Pause auf 15:10 wieder aus. Da der Ellerbeker Keeper massgebenden Anteil an dem fünf-Tore-Vorsprung hatte, blieb er natürlich auch nach der Pause im Tor. Egal, ob von Außen, vom Kreis, aus dem Rückraum, aus einem Tempo-Gegenstoss oder von der Siebenmeterlinie, Jan Hendrik Knieriem war zur Stelle und liess die Gegner( verzweifeln. Wie schon in der ersten Hälfte liessen die Gastgeber die Gäste aus einem sicheren Vorsprung von (10:4 – 10:9 in der ersten Halbzeit) 18:10 über 20:13 auf 20:17 herankommen. Mehr ließ der TSV Ellerbek dann aber auch nicht zu. 34 Angriffe, die nicht das Ziel erreichten, verzeichnete der AMTV. 25 dieser Möglichkeiten vereitelte Jan – Hendrik Knieriem aktiv. Thorsten Richter Spielfilm: 3:1 (4. Minute), 10:4 (14.), 10:9 (22.), 15:10 (30.) - 18:10 (34.), 20:13 (40.), 20:17 (45.), 21:18 (46.), 28:20 (55.), 31:23 (60.) TSV Ellerbek mit Jan-Hendrik Knieriem (1.-60.), Niklas Beckemeyer (n.e.) und Tobias Laupichler (n.e.) im Tor; Tim Blunck (5), Nils Ole Lukas (2), Jesko Semmelhack (1), Christopher Behre (7), Martin Schleßelmann (2/1), Olaf-Mark Levin, Ruben Best, Christian Brandt (4), Tarek Fejry (1), Jonas Mecke (7/4), Fokko Erdmann (2)
Vermarktung: