Teammanagerbericht: IF Stjernen

25.10.2019

Viel Aufwand - kein Ertrag

Landesliga Schleswig | Teammanagerbericht IF Stjernen

Zuversichtlich und mit dem Willen sich mit einem Sieg sich wieder tabellarisch fester im unterem Mittelfeld festzusetzen sind wir am Wochenende nach Osterrönfeld gefahren. Aber es kam leider anders.


Mit hängenden Köpfen mussten wir nach unserer 4:1 Niederlage beim Tabellenschlusslicht, den Osterrönfelder TSV, die Heimreise nach Flensburg antreten.
Wir hatten uns vor dem Spiel sicherlich mehr ausgerechnert und wollten drei Punkte mit an die Förde nehmen; daraus wurde leider nichts.
Wir machten von Begin an Druck und spielten die ersten 15 Minuten fast ausschließlich auf das Osterrönfelder Tor.
Julian Nehrenst (8.) und Gian Luca Bracht (13.) scheitern beide per Kopf nach einem Eckball aus kurzer Distanz.
Bis zu diesem Zeipunkt steht es beim Eckenverhältnis 6:0 für unser Team.
Der erste Eckball (15.) für den Osterrönfelder TSV führt auch gleich zur 1:0 Führung für den TSV.
Der von Mario Schäfer hereingebrachte Eckball wird durch unseren Abwehrspieler zu kurz abgewehrt und landet bei Finn-Jerrit Brocks, der aus spitzen Winkel zum 1:0 trifft.
Nach einem Ballverlust in unserem Aufbauspiel wird der Ball durch einen Osterrönfelder Spieler lang in unsere Spielhälfte geschlagen, unser Abwehrspieler Julian Nehrenst rutscht beim Versuch den Ball zu klären weg und der TSV kann den Konter durch einen Treffer (28.) von Tjark-Arne Steltner erfolgreich zum 2:0 abschließen.
Wir haben kurz vor der Halbzeitpaus durch Max Well Charbel M Kponou zweimal die Möglichkeit (41. u. 44.) den Anschlusstreffer zu erzielen, vergeben jedoch beide Torchancen leichtfertig.
In der zweiten Spielhälfte kann Anton Dembowski im Osterrönfelder Tor, mit einer Fausabwehr einen von Marius Kaak getretenen Freistoß (55.), gerade zur Ecke abwehren.
Auf der Gegenseite streicht ein von Kevin Rathjen ausgeführter Freistoß (65.) knapp über unser Tor.
Ein langer Ball (68.) auf den kurz zuvor eingewechselten Olliver Liebmann, kann dieser völlig freistehend nicht verwerten da er bei seinem Torabschluss, zu unentschlossen war.
Rathjen ist es erneut, der mit einem sehenswerten Seitfallzieher (75.) nur knapp unser Tor verfehlt.
Für uns vergibt Lennard Hein (79.) eine 100% Torchance.
Kevin Rathjen (82.), der beste Spieler auf dem Platz, krönt seine gute Leistung mit dem 3:0 für den TSV.
Sebastian Wirth kann per Kopf nach einem von Niklas Lüthje getretenen Freistoß (85.) zwar noch einmal auf 3:1 verkürzen, aber Finn-Jerrit Brocks, stellt mit seinem zweiten Treffer (92.) an diesem Tag, den alten drei Tore Abstand wieder her und so endet das Spiel mit einem 4:1 Heimsieg für den Osterrönfelder TSV.

An diesem Tag hat nicht unbedingt die bessere, aber die wesentlich effektivere Mannschaft das Spiel verdient gewonnen.

Wir haben es leider nicht geschafft unsere vielen hochkarätigen Tormöglichkeiten zu nutzen und wenn man vorne nicht trifft, kann man auch nicht als Sieger den Platz verlassen.
Wir wollen mal hoffen, dass unsere bisher schlechte Heimbilanz am nächsten Samstag, den 26.10.19 um 16.00 Uhr, gegen den MTSV Hohenweststedt endet und wir nach Spielende endlich mal wieder einen Heimsieg feiern können.

(UM)

Kommentieren