Teammanagerbericht: IF Stjernen

28.10.2019

Wille, Leidenschaft und Fußball

Landesliga Schleswig | Teammanagerbericht IF Stjernen

Mit einem klaren 4:1 Heimsieg gegen den MTSV Hohenweststedt konnten wir unsere schlechte Heimbilanz etwas aufbessern und haben drei ganz wichtige Punkte geholt.


Nachdem am Donnerstag Abend unsere beiden langjährigen Trainer, Lars Meyer und Thomas Knuth, den Vereinsverantwortlichen und der Mannschaft von Ihrem Rücktritt in Kenntnis gesetzt hatten, musste man sich beim IF Stjernen kurzfristig erst einmal etwas einfallen lassen.
Um in Ruhe nach einem geeigneten Nachfolger suchen zu können, hatte man sich entschieden für die Übergangszeit mit einer internen Lösung weiter zu arbeiten.
Man wurde sich schnell einig, dass Ulf Graef (Ligamanager) und Torben Jensen (Fußballobmann) die Mannschaft für die Übergangszeit coachen werden und somit saßen beide am Wochenende gemeinsam auf der Trainerbank.
Das Spiel begann alles andere als gut für uns und wir lagen bereits nach fünf Minuten, durch einen Treffer von Falco Möller, mit 0:1 hinten.
Bei dem Gegentor machten weder unser Abwehrspieler Niklas Grefe noch unser Torhüter Rico Nommensen, eine gute Figur.
Aber dieses Gegentor war im Gegensatz zu unseren letzten Spielen kein Wirkungstreffer für unsere Mannschaft sondern war mehr ein Weckruf für unser Team und so erspielten wir uns mehrere Möglichkeiten den Ausgleichstreffer zu erzielen.
Die erste hatte Bastian Wirth mit einem Freistoß (11.), den Torhüter Enno Beckmann gerade noch zur Ecke abwehren konnte.
Kurz darauf (12.) wurde uns ein klarer Strafstoß, nach einem Handspiel von Abwehrspieler Hendrik Schnoor im eigenen Strafraum, durch Schiedrichter David Kraußer nicht gegeben.
Ein Torschuss (15.) von Sebastian Wirth, mit starker Windunterstützung aus gut 40m, verfehlte knapp das gegnerische Tor.
Auch ein Distanzschuss (28.) von Jonathan Siebenschuh verfehlte das MTSV Tor nur um wenige Zentimeter.
In der vierzigsten Spielminute war es dann endlich soweit und wir konnten nach einem langen Ball auf Max Well Charbel M. Kponou, den dieser nach außen auf Marvin Hems weiterleitete, durch Marvins Tor zum 1:1 ausgleichen.
Aber es sollte bis zur Halbzeitpause noch besser kommen.
Ein Distanzschuss (43.) von Jonathan Siebenschuh, kontte Enno Beckmann nur mit Mühe zur Seite abwehren, war aber ohne jede Abwehrchance beim Torschuss aus spitzen Winkel von Max Well M Kponou zum 2:1 Führungstreffer.
Das 3:1 machte Rune Kresten Möller per Strafstoß, nachdem zuvor Momme Boye im Strafraum, Max Well Charbel von den Beinen geholt hatte. Mit einer hochverdienten 3:1 Führung in die Halbzeitpause.
Die ersten 30 Minuten der zweiten Spielhälfte neutralisierten sich beide Mannschaften und es gab kaum Torraumszenen.
Der in der 73. Spielminute eingewechselte Lennart Steiner erzielt mit seinem ersten Torschuss (77.), aus gut. 25m, dass 4:1 für unser Team.
Luca Johann Ubben hatte zweimal die Möglichkeit (80. u. 82.) für den MTSV Hohenweststedt einen Anschlusstreffer zu erzielen, scheitert jedoch beide Male im Abschluss.
Die letzte Torchance des Spieles hatte Lennart Steiner, dessen Torschuss (3) nur knapp am MTSV Tor vorbeistrich und so blieb es bei einem hochverdienten 4:1 Heimsieg für unser Mannschaft.

Liagamanager Ulf Graef hatte in seiner Ansprache vor dem Spiel eine Reaktion von der Mannschaft eingefordert. Diese Reaktion hat die gesamte Mannschaft, nach den Turbolenzen unter der Woche, heute in beeindruckender Weise gezeigt. Am kommenden Samstag, den 02.11.19 geht es dann zum schweren Auswärtsspiel beim BSC Brunsbüttel. (UM)

Kommentieren