Teammanagerbericht: IF Stjernen

17.11.2019

Heiße Endphase

Landesliga Schleswig | Teammanagerbericht IF Stjernen

Im Nachbarschaftsderby hatten wir am vergangenen Wochenende den TSV Nordmark Satrup zu Gast an der Brahmsstraße und es sollte sich ein abwechslungsreiches Flutlichtspiel mit einer heißen Endphase entwickeln.


Aber der Reihe nach. Wie bereits am vergangenen Wochenende in Rantrum hatte unsere Mannschaft den Spielbeginn verschlafen und man geriet bereits nach zwei Spielminuten durch einen schnell vorgetragenen Konter , welchen Luca Petersen abschloss, mit 0:1 in den Rückstand , nachdem zuvor Lasse Petersen den Ball von außen scharf in die Mitte gespielt hatte.
Lasse Petersen war es auch, der nur drei Minuten später (5.) mit einen Freistoß von der Strafraum-grenze, unser Tor nur knapp verfehlte.
Für uns traf Marvin Hems (15.) im Anschluss mit seinem Schuss aus spitzen Winkel, den Außenpfosten des Satruper Tores.
Es entwickelte sich ein sehr kampfbetontes Spiel, bei dem sich beide Mannschaften nichts schenkten, jedoch blieben die spielerischen Elemente weitestgehend auf der Strecke.
Satrup versuchte es immer wieder mit schnellen Umschaltspiel und langen Bällen, seine beiden schnellen Offensivspieler Luca und Lasse Petersen ins Spiel zu bringen.
Auch in unserem Spiel wurden viele lange Bälle nach vorne geschlagen, diese kamen aber oftmals nicht beim Adressaten an.
Luca Petersen hatte in der 15. Spielminute die Möglichkeit die Führung für seine Mannschaft auszubauen, scheiterte jedoch beim Abschluss.
Unsere Mannschaft hatte bis auf den bereits erwähnten Torschuss von Marvin, nichte eine nennenswerte Tochance in der ersten Spielhälfte und so ging es mit einer verdienten 0:1 Führung für das Team aus Angeln in die Halbzeitpause.

Die erste Torchance in der zweiten Halbzeit hatte Rune Kresten Möller, der mit seinem Kopfball (54.) nach Flanke von Jonathan Siebenschuh, nur knapp das Satruper Tor verfehlte.
Danach war Satrup wieder am Drücker und hatte durch Luca Petersen, der knapp an einer scharfen Hereingabe (54.) vorbeirutschte und durch Hendrik Böhm, der mit seinem Distanzschuss (57.) am glänzend reagierenden Rico Nommmensen scheiterte, zweimal die Möglichkeit die Führung auszubauen.
Nach einem Fehlpass in unserem Spielaufbau wurde ein langer Ball auf Luca Petersen geschlagen. Luca konnte alleine auf unser Tor zulaufen und sicher zum 0:2 für Satrup verwandeln.
Unser Anschlusstreffer in der 82 Spielminute, fällt für das Team aus Angeln völlig überraschend.
Nick Falke hatte sich auf der rechten Seite schön durchgesetzt und den Ball scharf auf den gut eingelaufenen Max Well M Kponou gespielt, dieser konnte dann sicher zum 1:2 verkürzen.
In der Nachspielzeit wurde es dann noch einmal turbulent. Unser Torhüter, Rico Nommensen, war bei einem Eckball (91.) mit nach vorne gelaufen und hatte zum 2:2 getroffen. Der Treffer wurde aber vom gut leitenden Schidsrichter, Jerrick Christiansen, wegen einer Abseitsstellung nicht gegeben.
Kurz darauf (92.) köpfte Rune Kresten Möller, nach einer Flanke von Edgar Lagoda, den Ball zum vielumjubelten 2:2 Endstand ins Satruper Tor.

Unsere Mannschaft hat wie bereits in der letzten Woche, wieder einmal Moral gezeigt und einen 0:2 Rückstand in ein 2:2 verwandelt. Wenn man es jetzt noch schafft, die ersten Spielminuten nicht immer zu verschlafen, ist vielleicht am nächsten Freitag, den 22.11.19 um 19.30 Uhr, beim Gettorfer SC auch mal etwas mehr als nur ein Unentschieden drin.

Für unser Team war das 2:2 heute sicherlich ein etwas glücklicher Punktgewinn und für unseren Gast aus Satrup am Ende sehr ärgerlich.

(UM)

Kommentieren