Teammanagerbericht: IF Stjernen

26.10.2020

Auswärtserfolg

Landesliga Schleswig | Teammanagerbericht IF Stjernen

Am Samstag den 24.10. waren wir zu Gast beim BSC Brunsbüttel.
Nachdem wir in der bisherigen Saison noch keine Erfolge zu verzeichnen hatten, ging die Mannschaft zusammen mit den Trainern selbstkritisch in die Analyse. Ein Ergebnis war, dass wir unsere Spiele mit mehr Leidenschaft bestreiten müssen


Die Umsetzung dieses Vorhabens war dann am Samstag mit dem Anpfiff auch deutlich zu spüren. Alle Spieler zeigten sich sofort engagiert und mit großer Einsatzfreude. Dieses ermöglichte es, dass wir einen deutlich besseren Zugriff auf das Spiel hatten und auch die ersten Chancen verzeichnen konnten. So ergab sich bereits in der 8. Minute die erste Gelegenheit, als sich Ron Hansen auf der rechten Seite durchsetzen konnte und frei vor dem Torwart der Gastgeber auftauchte. Allerdings zog er es einem eigenen Abschluss vor, den Ball noch mal quer zu spielen auf Rune Möller, der den Ball, aufgrund Ungenauigkeit des Passes, jedoch nicht im Tor unterbringen konnte. Vier Minuten später war es dann Max Lehmann der mit einem Distanzschuss aufwartete. Und in der 20. Minute war es dann Lennart Hein, der alleine vor dem Brunsbütteler Tor auftauchte, allerdings am Torwart des BSC scheiterte.
In der 42. Minute hatten dann auch die Gastgeber ihre erste Chance, wenn auch per Freistoß, den Rico Nommensen hielt.
Und nur eine Minute später war es wiederum der Torhüter des BSC, der einen Freistoß von Marius hielt. Somit ging es dann auch torlos in die Pause.
Aus dieser kam dann der BSC Brunsbüttel deutlich entschlossener zurück. Neben dem, das sich nun auch leichte Spielvorteile für die Gastgeber ergaben, kamen sie auch zu den ersten verheißungsvollen Chancen. So musste unser Kapitän Rico Nommensen erst einen Freistoß entschärfen, bevor er in der 68. Minute bei einer Großchance des BSC sein ganzes Können zeigen musste. Anschließend ergab sich noch eine weitere Chance für die Gastgeber, aber der BSC-Spieler Plötz rutschte an einer scharfen Hereingabe vorbei.
Aus dieser Druckphase der Gastgeber konnten wir uns aber langsam wieder befreien und eigene Akzente setzen. So war es wiederum der Torwart der Gastgeber der sich gleich mehrfach auszeichnen durfte. Zunächst hielt er einen Freistoß von Niklas Lüthje und aus dem anschließenden Eckball heraus vereitelte er dann eine Doppelchance durch Niklas Lüthje und letztlich Max Waskow, dessen Schuss er bravourös hielt. Aus dem erneuten Eckball (78. Minute) heraus kam dann Lennart Hein zum Kopfball und konnte unsere Führung erzielen.
Die verbleibenden Minuten waren dann vom Willen und Einsatz der gesamten Mannschaft den Vorsprung zu verteidigen gekennzeichnet. Dieses gelang, trotz eines Kopfballs des BSC Spielers Plötz an die Latte, unserer Mannschaft recht gut, da sie neben der kämpferischen Komponente auch spielerisch immer wieder für die nötige Entlastung sorgte.
Am Ende war der Jubel und auch die Erleichterung bei allen Spielern, den Trainer und auch mitgereisten Zuschauern natürlich riesen groß.
Da wir nun am kommenden Wochenende spielfrei sind, geht es für uns am Samstag den 07.11. beim TSV Nordmark Satrup weiter und wir hoffen auf eure Unterstützung.

Kommentieren