12.01.2018

SG-Trio verpatzt mit Schweden den Auftakt

Handball

Varazdin. Deutschlands Testspielgegner Island hat die Handball-EM in Kroatien mit einem überraschenden Achtungserfolg eröffnet. Die Isländer setzten sich am Freitagabend mit 26:24 (15:8) in Split gegen Rekord-Europameister Schweden durch. Bester Werfer der Mannschaft um Kapitän Gudjon Valur Sigurdsson von den Rhein-Neckar Löwen war Olafur Andres Gudmundsson mit sieben Toren. Bei den Schweden traf Jim Gottfridsson von der SG Flensburg-Handewitt mit sechs Toren am häufigsten. In der EM-Vorbereitung hatten die Isländer beide Spiele gegen die DHB-Auswahl verloren.
Gottfridssons Vereinskollege aus Flensburg, Simon Jeppsson, kam auf vier Tore. Hampus Wanne ging leer aus, weil er gar nicht zum Einsatz kam. Der ehemalige Flensburger Johan Jakobsson erzielte immerhin einen Treffer. 

Schweden steht nach dem verpatzten Auftakt im zweiten Gruppenspiel am Sonntag (18.15 Uhr/www.sportdeutschland.tv) gegen Serbien somit bereits unter Zugzwang.

Parallel zu den Schweden verlor auch Österreich seinen Start beim EM-Turnier. Die Österreicher unterlagen Weißrussland in Porec mit 26:27 (12:14). Überragender Akteur der Österreicher war Nikola Bylik vom THW Kiel, dessen acht Treffer aber nicht zum Sieg reichten.

((dpa)/Ruwen Möller

Vermarktung: