Kurznachricht (06.10.2017)

IF Stjernen - Neuigkeiten

Mit drei Siegen aus den ersten vier Spielen erwischte Verbandsliga-Aufsteiger Slesvig IF einen Traumstart in die neue Spielzeit und stand zwischenzeitlich auf Platz zwei der Tabelle. Mittlerweile warten die Mannen von Trainer Finn Petersen seit fünf Spielen auf einen „Dreier“ und sind auf den 12. Tabellenplatz abgerutscht.

Am vergangenen Wochenende mussten sich die Schleistädter auf heimischem Geläuf trotz spielerischer Überlegenheit mit 2:3 dem FC Tarp-Oeversee geschlagen geben. Die Tore für SIF erzielten Flemming Gottschalk und Morten Wegner, der in acht Saisonspielen schon sieben Treffer erzielen konnte und somit torgefährlichster Akteur in Reihen der Schleswiger ist.

Das ausgeglichene Torverhältnis von 21:21 zeigt auf der einen Seite die Offensivstärke des SdU-Vereins. Spieler wie Morten Wegner, Erik Wegner, Niko Kraushaar, Tobias Siert oder auch Lukas Linhardt, der für den ehemaligen ETSV Weiche Flensburg immerhin schon 14 Mal das Trikot in der Regionalliga Nord trug, haben ihre offensive Qualitäten in der noch jungen Saison schon mehrmals unter Beweis gestellt. Auf der anderen Seite bekommt SIF im Schnitt mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel, im Derby gegen den TuS Collegia Jübek waren es gar fünf in einer Partie.

Finn Petersen, der seit vier Jahren die Geschicke von Slesvif IF leitet und zuletzt drei Aufstiege in Folge feiern konnte, formulierte vor der Saison das Saisonziel „einen gesicherten Mittelfeldplatz und das man mit dem Abstieg nichts zu tun haben wolle“. Trotz der jüngsten Negativserie hat SIF das Potential, vor allem wenn man die spielerischen Möglichkeiten betrachtet, diese Ziele auch zu erreichen. (TS)
Vermarktung: