21.07.2019

Wiedersehen mit Ex-Coach Vranjes

Handball

Die SG it aktuell im Trainingslager in Schweden. Archivfoto

Flensburg/Kristianstad. Seit Mittwoch befindet sich die SG Flensburg-Handewitt im Trainingslager im Süden Schwedens, um die ersten Grundlagen für die neue Saison zu legen. Das Programm besteht aus einem ständigen Wechsel zwichen Lauf-, Kraft- und Handballeinheiten. Die ersten Bälle hatten die SG-Spieler traditionell mit Sand unter den Füßen in der Hand. 

Am Wochenende nahmen die Norddeutschen traditionell am Åhus Beachfestival teil. Während das Team SG I im Finale Lugi unterlag, scheiterte das Team II im Halbfinale am späteren Sieger.
Am Montag geht es erstmals in die Halle. Um 18 Uhr gastieren die Norddeutschen in der Kristianstad Arena beim heimischen IFK, dem Verein von Ljubomir Vranjes. Der ehemalige SG-Coach übernahm den Klub im Februar. Die Meisterschaft konnte sein Team zwar nicht verteidigen, IFK startet in der kommenden Spielzeit aber genau wie die SG in der Champions League. Ein Aufeinandertreffen ist allerdings frühestens im Achtelfinale möglich. Abgesehen vom Beachhandball-Turnier, als sich beide Vereine mit ihren beiden Teams gegenüberstanden, ist es für Vranjes das dritte Mal, dass er als Ex-Coach auf die SG trifft. Mit Veszprém gab es zwei Vergleiche in der Champions League (ein Sieg und ein Remis aus Vranjes-Sicht). Diesmal also ein Testspiel mit IFK. An den Trainingstagen gehen sich beide Mannschaften ansonsten aus dem Weg. Direkt neben der Arena hat IFK ein neues Trainingszentrum errichtet, das auch die SG nutzen kann. 

»Wir haben uns da aber abgestimmt, damit niemand auf den anderen Rücksicht nehmen muss und beide Teams in Ruhe trainieren können«, so SG-Coach Maik Machulla, Nachfolger und guter Kumpel von Vranjes. 

Am Dienstag (18.15 Uhr) trifft die SG noch auf Lugi Lund, den Heimatverein von Simon Jeppsson. Während der schwedische Rückraumspieler sich sicherlich auf ein Wiedersehen mit vielen alten Bekannten trifft, passte das Spiel Machulla nicht ganz. »Ich hätte lieber mehr trainiert, aber es gehört zum Gesamtpaket dazu«, so der Coach vor der Abreise. Insgesamt freut er sich aber stets über den Besuch in Schweden, da die SG nicht nur aufgrund ihrer vielen Schweden herzlich willkommen ist, sondern auch immer gute Bedingungen vorfindet. Ein Großteil der Organisation des Trainingslagers hatte noch Ex-Kapitän Tobias Karlsson in der letzten Saison übernommen. Der 38-Jährige, der in diesem Sommer seine Karriere beendet hat, besuchte die SG auch im Trainingslager. Am Donnerstag reist der Deutsche Meister zurück in die Heimat, um die weitere Vorbereitung vor Ort bzw. mit Testspielen in der Region und in Dänemark zu absolvieren.

Ruwen Möller

Vermarktung: