25.11.2019

In Unterzahl unglaublich erfolgreich

Fußball

Slesvig IF. Foto: Sven Geißler

Leck. Durch einen verdienten 4:2 (3:1)-Erfolg bei der SG Leck-Achtrup-Ladelund verbesserte sich Slesvig IF vom 6. auf den 4. Tabellenplatz. Dabei profitierte das Team von Trainer Finn Petersen von den Niederlagen des TSV Nord Harrislee und der SG Langenhorn/Enge.

»Schlitzohr« Erik Wegner war es vorbehalten, den Torreigen mit einem Schuss aus gut 50 Metern zu eröffnen (22.). Er überraschte damit den zu weit vor dem Tor postierten SG-Keeper Niels Rainer. Nur eine Minute später legte Thule Kolberg nach schöner Vorarbeit von Lukas Linhardt das 2:0 nach. Zwar gelang den Gastgebern durch einen Stellungsfehler begünstigt der 1:2- Abschlusstreffer durch Kamil Chopcia (29.), doch SIF stellte noch vor der Pause durch ein schönes Tor von Jesse Jacobsen zum 3:1 (35.) den alten Abstand wieder her. 


»Nach der Pause kam Leck sehr gut in die Partie und machte viel Druck«, sagte SIFs Co-Trainer Tobias Siert. Es wurde auf dem Platz »sehr nicklig« (Siert). Als Kolberg dann wegen Nachtretens die Rote Karte sah (68.) und Cedrik Barth wenig später auf 2:3 (72.) verkürzte, drohte das Spiel zu kippen. Doch SIF zog sich in Unterzahl abgeklärt aus der Situation. 

»In dieser Phase hat die Mannschaft stark gespielt und auch mit einem Mann weniger das Spiel kontrolliert« (Siert). Und so sorgte Jacobsen mit seinem 2. Treffer zum 4:2 (79.) für die endgültige Entscheidung und sicherte so den »insgesamt verdienten Erfolg« (Siert).

Andreas Haumann

Statistik

Slesvig IF: Koch – Markhoff, Kraushaar, Bernsee (75. Ewers), Reimann (38. Nielsen) – Kalz (73. Husfeldt), Kasmeridis, Wegner, Linhardt – Jacobsen, Kolberg.

Vermarktung:

Mehr zum Thema