Aufsteiger will »Nullacht« ärgern

Vorschauen SH- und Verbandsliga

Marc Reese
03. August 2016, 08:20 Uhr

Frisia-Coach Uwe petersen freut sich auf die Heimpremiere in der SH-Liga. (Archivfoto: Tim Riediger)

Flensburg. Uwe Petersen war vergangenes Wochenende mächtig auf Achse. Am Freitag sah sich der Coach von SH-Liga-Aufsteiger Frisia 03 Risum-Lindholm das Spiel Flensburg 08 gegen den Heider SV (3:2) an, tags darauf ging es zur Partie Corcordia Schönkirchen gegen Holstein Kiel II (1:3), ehe er am Sonntag mit seinem eigenen Team (1:1 beim SV Todesfelde) erstmals in der Spielzeit 2016/2017 um Punkte spielte. 

Gerade die Erkenntnisse vom vergangenen Freitag könnten nun wertvoll sein. Denn Uwe Petersen und Frisia 03 Risum-Lindholm empfangen am Mittwochabend (Anstoß 19 Uhr) Flensburg 08 zur Heimspielpremiere des frischgebackenen Aufsteigers. 
»Das dürfte ein sehr interessantes Spiel werden - mit Derby-Charakter«, sagte Petersen gegenüber Flensborg Avis. 

»Die Aufstiegseuphorie ist da«

Jubelt der »Vierarmige« 08-Coach Mittwochabend erneut?. Torsten Böker ist beim Aufsteiger auf heftige Gegenwehr eingestellt. (Foto: Martina Metzger)

 »Die Aufstiegseurphorie ist da, wir sind guter Dinge«, erklärte Petersen zwar, dennoch war seine Stimmung merklich gedrückt. »Bei Tobias Zuth ist die Schulter kaputt, er wird einige Wochen ausfallen, eine MRT-Untersuchung steht noch aus. Da fehlt uns nun vorne Durchschlagskraft«, berichtet Petersen, der noch auf einige weitere Spieler verzichten muss. »Dennoch erwarte ich ein Spiel auf Augenhöhe«, prophezeit der Coach. 

08-Trainer Torsten Böker, der u.a. auf Fleming Barth (Urlaub), Mathies Jury (Kapselriss im Sprunggelenk) und Tarek Hammi (gesperrt) verzichten muss, ist auf einen heißen Tanz beim Aufsteiger eingestellt. »Das ist eine gewachsene Mannschaft, die bestimmt noch viel Aufstiegs-Euphorie hat. Sie sind heimstark und spielen aus einer kompakten Defensive heraus, die es für uns zu knacken gilt. Wir werden sie nicht auf die leichte Schulter nehmen«‚ sagt Böker. 

Auch TSB und Kropp im Einsatz

Zeitgleich will in der SH-Liga der TSB Flensburg gegen den FC Kilia Kiel den ersten Heimsieg einfahren. Dasselbe gilt für den TSV Kropp, der nach der 1:4-Auftaktschlappe in Schilksee nun daheim gegen den VfR Neumünster erstmals in dieser Saison zu Punkten kommen will. 

Stjernen in Friedrichsberg, ETSV II gegen DGF

Spannung versprechen auch die Mittwochsspiele in der Fußball-Verbandsliga. Während IF Stjernen nach dem 2:0-Auftaktsieg gegen die SG Langenhorn/Enge mit gutem Gefühl zum TSV Friedrichsberg fahren kann (Anstoß 19 Uhr), hat es der zweite SdU-Vertreter DGF Flensborg auswärts mit der runderneuerten Truppe vom ETSV Weiche Flensburg IIzu tun. »Es sieht ganz okay aus. Nachdem uns im ersten Spiel noch 14-15 Leute fehlten, sind nun einige aus dem Urlaub zurück und ich bin frohen Mutes«, sagt DGF-Coach Peter Feies, dessen Team zum Saisonauftakt dem TSV Friedrichsberg mit 0:3 unterlag. Was er für einen Gegner erwarte? »Sich mit Weiche zu beschäftigen bringt nichts. Wir haben mit uns genug zu tun. Wenn wir das schaffen, können wir auch gewinnen«, sagt Peter Feies. 

Der TSV Nord Harrisleegastiert beim FC Angeln 02. 

Ausgewählte Spiele in der Übersicht

Mittwochs-Spiele in der Übersicht:

SH-Liga: 19 Uhr: TSV Kropp - VfR Neumünster, SV Frisia 03 - Flensburg 08, TSB Flensburg - FC Kilia Kiel. Verbandsliga Nord-West: 19 Uhr: SG Langenhorn/Enge - Großsolt-Freienwill; TSV Friedrichsberg - IF Stjernen; ETSV Weiche II - DGF Flensborg; FC Angeln 02 - TSV Nord Harrislee; MTV Tellingstedt - Schleswig 06; Husumer SV - BSC Brunsbüttel; SG Geest 05 - TSV Rantrum.

Von Marc Reese