24.01.2017

Ausgeglichene Bilanz für SdU-Teams

Handball-Ligen

Die SG Oeversee und die SIF-Frauen (in Rot) teilten sich die Punkte. (Foto: Tim Riediger)

Flensburg. Die drei SdU-Teams (Sydslesvigs danske Ungdomsforeninger) in der Schleswig-Holstin-Liga der Frauen und den Landesligen Nord hatten am Wochenende eine gemischte Bilanz. Siegreich waren dabei die Frauen von IF Stjernen Flensborg, die sich mit 21:19 bei der HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg durchsetzen. 

Die Männer der »Zweiten« vom DHK (Dansk Håndbold Klub) Flensborg kamen dagegen bei der HC Treia/Jübek um eine 20:31-Niederlage nicht herum. 
 Und in der Schleswig-Holstein-Liga der Frauen reichte es für Slesvig IF bei der SG Oeversee/Jarplund-Weding zu einer 24:24-Punkteteilung. In der Oberliga der Frauen gab es ebenfalls ein Unentschieden. 
Die »Zweite« der HG OKT (TSV Owschlag/HSG Kropp-Tetenhusen) schaffte beim TSV Altenholz ein 21:21. 
Dagegen verloren die Frauen des Bredstedter TSV gegen den AMTV Hamburg mit 23:26. 
Der TSV Hürup war in der Oberliga der Männer spielfrei.

Oberliga Frauen

Bredstedter TSV - AMTV HH 23:26 (14:11)

Spielfilm:0:4, 5:4, 7:6, 9:7, 13:10, 14:11, —, 15:11, 16:16, 18:19, 20:20, 22:23, 23:26;
Bredstedter TSV:Andresen, Spaude - Schmidt 6/1, Lauf, Sina Köster 4, Kluesmeier 2, Hansen 1, Paulsen 6, Jensen, Jochimsen, Anna Köster, Görtzen, Klinke 1, Hultzsch 3;
Siebenmeter:BTSV: 3/1(Schmidt trifft, Paulsen und Görtzen verwerfen)
Strafzeiten:BTSV: 3 (Paulsen 2 und Klinke).

Altenholz - HG OKT II 21:21 (12:14)
Spielfilm:0:2, 3:5, 6:6, 8:7, 11:9, 12:14,—, 13:17, 18:18, 18:20, 20:21, 21:21;
HG OKT II:Katzberg, Schubbe - Haudrup 3, Küppers 2, Stechow, Staeck 1, Wolf, Niese 4, Krück 6/4, Stachowski 2, Sasse, Greinke 3;
Zeitstrafen:1 (Haudrup)
Siebenmeter OKT:4 (Krück verwandelt alle vier);

SH-Liga Frauen

SG Oev-JaWe - Slesvig IF24:24 (17:15)

SIF ging zwar mit 2:0 in Führung, lag dann aber fast das ganze Spiel zurück. Es wurde nicht geschafft, im Angriff ausreichend Tempo zu machen und somit den großen JaWe-Mittelblock in Bedrängnis zu bringen. Es waren fast immer zwei Tore, die nicht einzuholen waren. Als dann auch noch eine Überzahl aus SIF-Sicht 0:2 verloren ging, schien schon alles aussichtslos zu sein. Das am Ende doch noch ein 24:24 herausgesprungen ist, ist der absolut überragenden Moral der SIFerinnen zu verdanken. Immer wieder wuchsen in Einzelsituationen einzelne über sich hinaus. So Lea Clausen mit zielgenauen Würfen, Lisa Thede mit einer tollen Quote vom Kreis oder »Tassi« Christiansen im Tor mit zwei gehaltenen Siebenmetern und einigen freien Würfen, die sie entschärfte. Die Schleswigerinnen gaben nicht auf, glaubten immer an ihre Chance. »Wir sind mit dem Spielverlauf nicht, aber mit dem Punkt in Oeversee sehr zufrieden«, waren sich nach dem Spiel Trainer Melf Carstensen und sein Co Marco Heßel einig.
Spielfilm:0:2, 4:2, 5:5, 8:6, 11:9, 12:10, 14:11, 15:14, 17:15,—, 19:16, 20:19, 23:20, 24:22, 24:24;
Slesvig IF:Christiansen, Kasischke - von Ramm, Lisa Thede 5, Mitzkus, Puttins 4, Behnke 3/3, Clausen 10/1, Anna Thede 1, Lübker 1, Wiebe, Gruß.
Siebenmeter SIF:6/4 (Behnke 3 und Clausen 1 treffen, Clausen und Lübker verwerfen je einmal)
Strafzeiten SIF:2 (Puttins und Lübker)

Landesliga Frauen

Schülp/W/Rd - IF Stjernen 19:21 (10:8)

Wieder hoch motiviert startete Stjernen in das Spiel, nutzte einige Torchancen nicht richtig, setzte sich ber in der 19. Minute mit zwei Toren Vorsprung etwas ab. Allerdings führte dann zur Halbzeit Schülp mit 10:8. Neu motiviert startete Stjernen mit voller Kraft in die zweite Halbzeit. Nun wurde viel mit der 1. und 2. Welle agiert und eine sicherer Vorsprung herausgespielt. In den letzten zehn Minuten ging die Konzentration etwas verloren, doch reichte es einen 21:19-Erfolg über die Zeit zu bringen. Stjernen-Co-Trainerin Susanne Terkelsen-Haudrup kommentierte: »Den Rückstand zur Halbzeit schuldeten wir vor allem dem fehlenden Tempo, der schlechten Chancenauswertung vorne sowie Abstimmungsproblemen in der Abwehr, was wir in der 2. Hälfte jedoch durch eine gute Abwehrleistung und eine starke Nadine Richter im Tor gedreht werden konnte und wir das Spiel für uns entscheiden konnten.« 

Spielfilm:0:1, 3:2, 4:7, 10:8,—, 11:16, 14:17, 15:21, 19:21.
IF Stjernen Flensborg:Paluszeck, Richter - Hansen 5, Lühr 3, Sahliger 4, Schäfer 2/1, Dinslage, Sauerland, Ramm 2, Gosch 1, Christensen, Linde, Nissen 4, Kussin;
Siebenmeter: Stjernen:4/1 (Schäfer trifft und verwirft je einmal, Gosch Scheiter zwei Mal);
Strafzeiten Stjernen:3 (Ramm Hansen und Lühr).

Landesliga Männer

Treia/Jübek - DHK Flensborg II 31:20 (13:11)

Spielfilm:2:0, 4:1, 5:5, 6:7, 10:8, 23:10,—, 15:11, 16:14, 18:15, 21:16, 22:19, 26:20;
DHK Flensborg II:Helmer - Witting, Czesnat, Schulte 1, Klimach 3, Voigt 3, Wohldmann 8/2, Goldensten, Busch 4, Stanke, Miersch 1;
Siebenmeter DHK:3/3 (Wohldmann 2 und Busch treffen)
Strafzeiten DHK:4 (Wohldmann, Voigt, Goldensten und Busch).
Von Harald Jacobsen