11.06.2019

Der wichtige Riecher

Handball

Magnus Rød bekam auch gegen den Bergischen HC nochmal was auf die angeschlagene Nase. Foto: Martin Ziemer

Flensburg. Die Nachricht, dass Magnus Rød von der SG Flensburg-Handewitt nicht für die kommenden Länderspiele Norwegens gegen Österreich (13. Juni) und Spanien (15. Juni) im EHF EURO Cup (Turnier der Ausrichter-Mannschaften der kommenden Europameisterschaft und dem bereits qualifizierten Titelträger) nicht von Christian Berge, Nationaltrainer Norwegens und ehemaliger SG-Spieler,nominiert wurde, sorgte für Aufsehen. 

Denn Rød hatte nach einem soliden, aber bei Weitem noch nicht überragenden Saisonstart, eine wahrhaftige Leistungsexplosion während der Weltmeisterschaft im Januar hingelegt. In der ersten Partie noch als Zuschauer von der Bank dabei, schwang sich der Linkshänder zum entscheidenden Akteur der Skandinavier auf und hatte maßgeblichen Anteil an der Vize-Weltmeisterschaft. 


Doch die ausgebliebene Nominierung hat gute Gründe, wie sich herausgestellt hat. Magnus Rød wird sich in der dieser Woche einer notwendigen, den Saisonstart nicht gefährdenden Nasen-Operation unterziehen und stand deshalb für Christian Berge nicht zur Verfügung. Passend dazu setzte es im Spiel gegen den Bergischen HC nochmal eins auf den Riecher, die Schmerzen waren für Magnus Rød aber mit dem Schlusspfiff vergessen. 

»Die Nase hat es gut, aber wir sind auch Meister geworden. Da fällt das nicht so ins Gewicht«, so der Linkshänder.

Timo Fleth

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken