Handball

DHK: Die Serie ausbauen

Ruwen Möller
16. Februar 2020, 00:20 Uhr

Kai Nielsen peilt mit seinem DHK den vierten Sieg in Serie an. Foto: Martin Ziemer

Flensburg. Da die SdU (Sydslesvigske danske Ungdomsforeninger) am Sonnabend-Nachmittag einen Familien-Aktivitätstag in Idrætshallen ausrichtet, müssen sich die Handballer vom DHK Flensborg und ihre Fans auf eine ungewöhnliche Spielzeit einstellen. Statt Samstag wird gegen den TSV Ellerbek am Sonntag um 17 Uhr gespielt. Am Ausgang der Partie soll sich für die Gastgeber nach Möglichkeit deswegen allerdings nichts ändern. Wie in den letzten drei Partien gegen (Fischbek, St. Pauli und den AMTV Hamburg), will die Mannschaft von Trainer Kai Nielsen auch diesmal wieder gewinnen. 

»Ich hoffe doch, dass sich nichts ändert«, so der Coach im Vorfeld. Nach einer abermals guten Trainingswoche und zuletzt einem stabilen Gesamteindruck geht er voller Vorfreude mit seinem Team an die nächste Aufgabe. »Trainer und Mannschaften haben sich inzwischen besser kennengelernt, die Chemie stimmt«, so Nielsen, der sich außerdem darüber freut, dass er auf seinen gesamten Kader zurückgreifen kann. 

»Zudem sieht es in der Tabelle optisch auch wieder besser aus. Wir sind jetzt Fünfter und damit gehört man doch eher wieder zur Spitzengruppe, als zum Mittelfeld«, so Nielsen, der nichts dagegen hat, noch weiter nach oben zu klettern. Eider Harde und die Zweite der SG scheinen den Titel unter sich auszumachen, doch Kiel II (27:9) und Hürup (28:10) sind nach Minuspunkten nur drei bzw. vier Zähler weg. »Daraus ziehen wir natürlich Motivation«, sagt Nielsen, bittet aber auch darum, die Situation richtig einzuschätzen. »In den kommenden Wochen kommen genau die Gegner, gegen die wir in der Hinrunde kaum Punkte geholt haben. Es sind quasi die Wochen der Wahrheit und jetzt wird sich zeigen, ob wir eine bessere Rückrunde spielen, als es in der Hinserie der Fall war.« Los geht es direkt mit Ellerbek. Im Hinspiel gab es nur ein 25:25 und das, obwohl der DHK zwischenzeitlich hoch führte. »Das wurmt die Jungs noch«, so Nielsen.



So spielt die Konkurrenz

Wer am Sonntag noch mehr Oberliga-Handball sehen will, der ist um 14 Uhr in Handewitt genau richtig. In der Wikinghalle empfängt die Zweite der den AMTV Hamburg

Ruwen Möller 

Rahmenprogramm DHK-Heimspiel:

Am Sonntag tritt die Hip Hop-Tanzgruppe SanFlensisco Crew