02.11.2019

Eine Frage der Mentalität

Fußball

IF-Ligamanager Ulf Graef wird auch in Brunsbüttel als Chef auf der Bank Platz nehmen. Foto: Sven Geißler

Flensburg. Die Suche nach dem neuen Besen läuft bei den Landesliga-Fußballern von IF Stjernen Flensborg noch, der Spielbetrieb in der Liga stoppt deshalb aber noch lange nicht. So werden am Sonnabend (16 Uhr) beim Spitzenteam vom BSC Brunsbüttel erneut Ligamanager Ulf Graef und Fußballverantwortlicher bei IF Stjernen Flensborg Torben Jensen die Geschicke des SdU-Vereins leiten. 

»Ich werde da keine Namen kommentieren. Wir konzentrieren uns auf das Spiel am Wochenende, danach sehen wir weiter«, war die Antwort von Graef zum Trainerthema. Auskunftsfreudiger zeigte sich der IF-Ligamanager über die Erwartungen vor dem Spiel beim Tabellendritten, der nur ein Punkt hinter dem Tabellenführer TSV Kronshagen in Lauerstellung liegt. 


»Ich möchte von der Mannschaft sehen, dass der gute Auftritt am vergangenen Spieltag nicht nur eine Eintagsfliege war. Dabei geht es nicht darum, ob wir am Ende einen Punkt oder gar drei mitnehmen können. Mir geht es darum, dass wir nochmal mit der gleichen Mentalität auf dem Feld stehen«, so der Interimstrainer, dem ohnehin viel zu sehr auf die Tabelle geschaut wird. 

»Da wird zuviel gerechnet und das eigentliche, das Spiel, aus den Augen verloren. Die Saison ist noch lang und die Liga sehr eng beieinander, da kann alles passieren. Deshalb muss der Fokus vor allem auf uns selbst liegen«, so Ulf Graef. 

Dabei ist die Situation bei IF Stjernen Flensborg nicht ganz einfach, fehlen Graef doch in Brunsbüttel bis zu sieben Spieler. Jammern will der Interimstrainer und Ligamanager aber nicht. 

»Wir werden immer noch 17 oder 18 Spieler dabei haben, wo ich jedem unterstelle, dass er auch die Qualität für die Liga hat. Er muss jetzt eben auch beweisen«, strahlt Ulf Graef Optimismus vor der schweren Partie aus.

Auf Pokal folgt die Oberliga

Mit Spannung darf auf den Zustand der Fußballer des TSB Flensburg nach dem guten Spiel im Landespokal-Halbfinale gegen Regionalligaspitzenreiter VfB Lübeck gewartet werden. Zum einen steht vor der Partie am Sonnabend (14 Uhr ) beim TSV Bordesholm die Frage nach der Frische im Raum, zum anderen wie die Akteure des TSB die 1:3-Niederlage schlussendlich verkraftet haben. 


In Sachen Frische dürfte der SC Weiche Flensburg 08 II seinem Gegner vom SV Todesfelde am Sonnabend (14 Uhr) im Stadion in Flensburg in jedem Fall überlegen sein. Auch der SV Todesfelde musste im Landespokal ran und konnte dort überraschend die Regionalliga-Mannschaft des SC aus dem Wettbewerb werfen. Ob der zweiten Mannschaft des SC allerdings die Vereinsrevanche gelingt bleibt abzuwarten. 

Der TSV Kropp schickt sich am Sonnabend (14 Uhr) an gegen den SV Eichede das mit zwei Zählern mager ausgestattete Punktekonto zu erhöhen. 

Für Aufsteiger Husumer SV hingegen geht es als Favorit bei Inter Türkspor Kiel am Sonnabend (16 Uhr) darum den Abstand zur Abstiegszone weiter zu vergrößern. 

Erst am Sonntag hingegen greift der SV Frisia 03 Risum-Lindholm ins Geschehen ein. Tabellennachbar PSV Neumünster gastiert ab 14 Uhr im Niko-Nissen-Stadion.

Verbandsliga

Für Slesvig IF wartet in der Verbandsliga das nächste Spitzenspiel. Nach der krachenden 1:5-Niederlage gegen die SG Langenhorn/Enge kommt am Sonnabend (14 Uhr) der Tabellenzweite aus Büdelsdorf an die Husumer Straße. 


Zu einem Duell der Aufsteiger empfängt am Sonntag (15 Uhr) der FC Fockbek die SdU-Kicker von DGF Flensborg. Dabei gehen die Gäste als klarer Favorit gegen den Tabellenletzten in die Partie und könnten mit einem Erfolg den Abstand zur Abstiegszone weiter vergrößern. 

Timo Fleth

Vermarktung:

Aufstellungen

BSC Brunsbüttel

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

IF Stjernen

Noch keine Aufstellung angelegt.