04.11.2019

Erneut eine deftige Klatsche für SIF

Fußball

Slesvig IF. Foto: Sven Geißler

Schleswig. Wie schon in der Vorwoche beim SC Langenhorn-Enge gab es für Slesvig IF in der Fußball-Verbandsliga Nord zum Abschluss der Hinrunde gegen den Büdelsdorfer TSV eine 1:5-Klatsche. Dabei sah der SdU-Vertreter (Sydslesvigs danske Ungdomsforeninger) über weite Strecken spielerisch gar nicht einmal so schlecht aus. Doch leistete sich das Team von Trainer Finn Petersen einfach zu viele Fehler in der Abwehr. 

Beide Teams zeigten auf dem nassen aber gut bespielbaren Rasen ansehnlichen Fußball. Slesvig IF konnte die Partie fast eine halbe Stunde lang offen gestalten, hatte im Aufbau zwar einige Fehler, doch das gleiche galt auch für die Büdelsdorfer. 


Doch ein grober Stellungsfehler ließ plötzlich freien Raum für BTSV-Angreifer Adam Mubarak (27.) der gekonnt SIF-Keeper Kenny Koch umkurvte und den Ball zum 0:1 über die Linie schob. Mit dem Bemühen, das Spiel in den Griff zu bekommen, häuften sich beim Heimteam aber die Fehler. Vor allem im Rückwärtsgang. 

So fiel durch einen Doppelschlag von Niklas Knutzen (38. und 49.) kurz vor und nach der Pause mit dem 0:2 und 0:3 die Vorentscheidung. Büdelsdorf konnte jetzt SIF kommen lassen, verstärkte die Abwehr und baute auf Konter. Erfolgreich, durch Justus Jeß (57.) und Marin Milanovic (63.) wurde der Vorsprung auf 5:0 erhöht, ehe Lukas Linhardt (65.) zumindest der SIF-Ehrentreffer gelang. 

In der Schlussphase musste der SdU-Verein zudem noch in Unterzahl spielen. Doch das machte das erneute Debakel für das Heimteam insgesamt nicht schöner oder erträglicher. 

SIF liegt in der Tabelle jetzt auf Platz sechs und hat zu den vorderen Plätzen der Verbandsliga abreißen lassen müssen.

Harald Jacobsen

Statistik

Slesvig IF:Koch - Husfeldt (73. Hammerich), Reimann, Wegner, Clasen, Ewers, Kolberg (75. Neumann), Kraushaar (46. Jost Jacobsen), Jesse Jacobsen, Linhardt, Nielsen.

Büdelsdorfer TSV:Schlotfeldt - Jeß, Isovic (58. Milanovic), Schröder, Meyert (46. Orlowski), Knutzen (63. Reiser), Müller, Dundov, Siekmann, Roller, Mubarak.
Schiedsrichter:Maximilian Frank Haber.
Zuschauer:130.

Vermarktung:

Mehr zum Thema