Fußball

Flensburger Mannschaften wollen beim Hallenmasters glänzen und FL-Arena ist dabei!

Fußball

11. Januar 2020, 17:32 Uhr

(Foto: Lars Salomonsen)

Kiel. Es ist Januar und der kleine wird wie in jedem Jahr gegen den großen Ball im Kieler Handball-tempel ausgetauscht. Das Hallenmasters lockt die Mannschaften Schleswig-Holsteins nicht nur aufgrund der 5000 Euro Siegprämie für den Sieger, sondern auch das mit 8659 Zuschauern ausverkaufte Haus ist attraktiv. 

Mit dabei auch die Flensburger Mannschaften vom TSB Flensburg und dem SC Weiche Flensburg 08, die sich einiges vorgenommen haben. Bleibt abzuwarten, wie sich die Wünsche und Träume in der Praxis umsetzen lassen. 

FL-Arena ist vor Ort und hält euch über die Flensburger Mannschaften auf dem laufenden!

Vor 2 Monaten

SC Weiche Flensburg 08 erneut ohne Hallenmasterstitel

Im Finale wartete eine Paarung, die es zu Beginn der Vorrunde schon gab. Mit dem SC Weiche Flensburg 08 und dem SV Todesfelde wartete eine intensive Partie auf die Zuschauer. Und nahm schnell noch mehr an Fahrt auf. Der SV Todesfelde traf gleich in der ersten Minute durch Christian Rave zum 1:0. Der Schlagabtausch war eröffnet.


Richtig hoch kochten die Gemüter als Todesfeldes Sebastian Peter Klimek sich zu einer Tätlichkeit hinreißen lies, die aber ungeahndet blieb. Der Intensität tat dies natürlich keinen Abbruch und der SC rannte wütend an. Die sich bietenden Räume wusste der SV zu nutzen und erhöhte durch Kevin Benner auf 2:0.

Dominic Hartmann konnte zwei Minuten vor dem Ende den Anschlusstreffer erzielen und die Spannung war zum Greifen. Der SC wehrte sich mit Mann und Maus gegen die drohende zweite Final-Niederlage in Folge beim Hallenmasters und wurde immer offensiver. Das wusste der SV Todesfelde erneut zu nutzen und Niklas Stehnk erzielte den 3:1-Endstand.

Vor 2 Monaten

Finale mit Flensburger Beteiligung

Auch das zweite Halbfinale des Hallenmasters zwischen dem SC Weiche Flensburg 08 und dem 1. FC Phönix Lübeck wurde zum Geduldsspiel. Wobei Lübeck zunächst mehr Ballbesitz hatte, daraus aber wenig Kapital schlagen konnte. Die beste Möglichkeit hatte der SC als Torge Paetow einen Schuss fulminant an die Latte setzte.


Dominic Hartmann hatte da schon mehr Zielwasser als Paetow getrunken und erzielte die mittlerweile verdiente SC-Führung mit einem satten Schuss in den Winkel.

Die Entscheidung zu Gunsten der Flensburger hätte fallen müssen, als Phönix in zwei Minuten Unterzahl spielen musste, nachdem Tim Wulff nur noch mit einem Foul gestoppt werden konnte. Das klappte aber nicht. Dafür war am Ende Paetow noch einmal zur Stelle und sicherte dem SC den 2:0-Sieg und den Einzug ins Finale.

"Wir haben keine gute Vorrunde gespielt, aber uns immer weiter gesteigert. Jetzt sind wir im Finale und wollen den Titel auch unbedingt holen", so Dominic Hartmann voll fokussiert.

Vor 2 Monaten

Finale verpasst

Im ersten Halbfinale musste zunächst der TSB Flensburg gegen den Ligakonkurrenten vom SV Todesfelde ran. Dass es um den Einzug ins Finale ging war beiden Mannschaften deutlich anzusehen. Das vermeiden von Fehlern hatte Vorrang und gelungene Abschlüsse eher Seltenheitswert.


Die Führung des SV Todesfelde fiel dann auch nach einer Fehlerkette des TSB. Henrik Firmans nahm das Geschenk dankbar an. Die Flensburger konnten aber erneut prompt antworten und durch Nicolai Vosgerau schnell den 1:1-Ausgleich erzielen.

In der Folge blieb es beim Abtasten, ohne wirkliche Möglichkeiten auf beiden Seiten. Erst ein erneuter TSB-Fehler im Aufbauspiel kostete ein Treffer. Morten Liebert schoss die 2:1-Führung, die der SV Todesfelde mit dem Schlusspfiff durch Fernando Bento noch auf 3:1 ausbaute.

Vor 2 Monaten

Flensburger Finale immer noch möglich

Der Traum von einem rein Flensburger Finale beim Hallenmasters lebt auch vor den Halbfinalspielen. So trifft der TSB Flensburg auf den SV Todesfelde und der SC Weiche Flensburg 08 misst sich mit dem 1. FC Phönix Lübeck um den Einzug ins Hallenmastersfinale.

Vor 2 Monaten

Todesfelde folgt SC ins Halbfinale

Der SV Todesfelde schlägt im letzten Gruppenspiel den Heider SV mit 2:0 und zieht damit ins Halbfinale ein.

Vor 2 Monaten

Mit Remis ins Halbfinale

Der SC Weiche Flensburg 08 blieb auch im letzten Vorrundenspiel seiner Linie treu und spielte kontrolliert und diszipliniert gegen den SV Eichede. Selbst eine Punkteteilung würde den Flensburgern zum Halbfinaleinzug reichen und das merkte man auch.


Der SC hatte überwiegend den Ball und lies diesen auch Laufen und ging der Ball verloren, war die Defensive schnell organisiert. Entsprechend zäh mutete die Partie an.

So war die Führung der Eicheder durch Marco Heskamp auch eher überraschend, setzte den SC fürs Weiterkommenaber unter Zugzwang. Die Flensburger fanden aber die schnelle Antwort Julian Stöhr konnte zum 1:1 ausgleichen.

Das reichte dem SC Weiche Flensburg 08 am Ende zum Einzug ins Halbfinale.

"Wir haben uns nicht mit Ruhm bekleckert, aber am Ende  zeigt das auch unsere Moral. Jetzt sind wir weiter und wollen immer noch den Titel", so Torge Paetow vom SC Weiche Flensburg 08.

Vor 2 Monaten

Phönix kegelt Holstein raus

Der 1. FC Phönix Lübeck stand vor dem Spiel gegen Holstein Kiel unter Druck, kam es doch nicht nur auf einen Sieg an, sondern auch auf die Tordifferenz. Am Ende reichte es für die Lübecker, die mit dem 3:1-Sieg den Halbfinaleinzug perfekt machten.

Vor 2 Monaten

Carstensen-Fallrückzieher beschert dem TSB Flensburg das Halbfinale

Mit einem Sieg gegen den VfB Lübeck im letzten Gruppenspiel würde der TSB Flensburg den Einzug ins Halbfinale perfekt machen, entsprechend unter Strom standen die Spieler von TSB-Trainer Jan Hellström. Doch die Leichtigkeit ging den Flensburgern ob der Bedeutung ab und entsprechend zäh mutete die Partie zunächst an.


Über einen Konter gingen überraschend die Lübecker durch Til Martin Lindemann in Führung. Doch der TSB schüttelte sich nur kurz und Torjäger Nicholas Holtze konnte postwendend ausgleichen.

Die Entscheidung fiel dann kurz vor dem Schlusspfiff - und wie. Timo Carstensen erzielte das 2:1 gar per Fallrückzieher und wurde von einer Jubeltraube begraben. Damit hatte der TSB den Einzug ins Halbfinale geschafft, den den direkten Vergleich gegen den 1. FC Phönix Lübeck hatten die Mannen von Jan Hellström für sich entschieden. 

Vor 2 Monaten

Todesfelde stolpert

Der SV Todesfelde kommt gegen aufopferungsvoll kämpfende Eicheder nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. Damit hat der SC Weiche Flensburg 08 in Gruppe B alles in eigener Hand vor dem abschließendem Gruppenspiel gegen den SV Eichede.

Vor 2 Monaten

Souveräner SC Weiche Flensburg 08

Im zweiten Spiel des SC Weiche Flensburg 08 kam es zum Regionalligaduell gegen den Heider SV. Wie schon in der Liga hatte der SC auch beim Hallenmasters ein spielerisches Übergewicht und belohnte sich früh durch den 1:0-Führungstreffer von Fabian Graudenz.


In der Folge wurde es nickeliger und viele Freistöße waren die Folge. Wirklicher Spielfluss kam so nicht auf. Der SC behielt aber die Kontrolle. Julian Stöhr konnte einen Fehler der Heider nutzen und verdient auf 2:0 stellen.

Der Flensburger blieben kaltschnäuzig vor dem Tor und erhöhten vor dem Abpfiff durch Tayfun Can sogar noch auf 3:0. Dabei blieb es dann auch.

Vor 2 Monaten

TSB rehabilitiert sich eindrucksvoll

Der TSB Flensburg musste im zweiten Spiel Wiedergutmachung betreiben, mit dem Ligakonkurrenten vom 1. FC Phönix Lübeck war aber ein dickes Brett zu bohren.


Das der TSB aber gewillt war ein anderes Gesicht zu zeigen unterstrich nicht nur der 1:0-Führungstreffer von Timo Carstensen, der sich willensstark durchsetzte. Zudem halfen die Lübecker auch tatkräftig mit. Durch die Zeitstrafe in Überzahl konnte Nicholas Holtze folgerichtig auch auf 2:0 für den TSB erhöhen.

Und die Flensburger blieben am Drücker. Jan Ole Butzek und erneut Timo Carstensen erhöhten auf 4:0. Der TSB stand defensiv besser und nutzte die Gelegenheiten wesentlich konsequenter. Lübeck reagierte und spielte fortan mit einem echten Feldspieler als Torhüter. Doch der 1:4-Anschlusstreffer fiel erst durch einen Strafstoß. Markus Steinkamp blieb nervenstark und verwandelte souverän.

Phönix verkürzte zwar nochmal durch Yilmaz Caglar, aber Nicholas Holtze mit seinem zweiten Treffer stellte den alten Abstand wieder her.

Am Ende blieb es aber bei einem verdienten 5:2-Erfolg, der dem TSB Flensburg vor der abschließenden Partie noch alle Möglichkeiten auf das Weiterkommen gelassen hat.

"Wir waren unzufrieden nach dem erste Spiel  und wollten es jetzt einfach besser machen. Wir waren aggressiv in den Zweikämpfen und haben uns auch belohnt", so Nicholas Holtze froh.

Vor 2 Monaten

Holstein bleibt ungeschlagen

Holstein Kiel ließ auch im zweiten Spiel nichts anbrennen und sicherte sich im ewig jungen Duell gegen den VfB Lübeck einen 1:0-Sieg.

Vor 2 Monaten

SC mit Remis zum Auftakt

Der SC Weiche Flensburg 08 traf im ersten Spiel beim Hallenmasters auf den SV Todesfelde, jener SV, der den SC im Landespokal aus dem Wettbewerb geworfen hatte. Doch in der Halle werden die Karten neu gemischt. An Intensität von Beginn an mangelte es dieser Paarung aber gewiss nicht.


Der SC agierte aus der gewohnt sicheren Defensive und stand gut gegen die Todesfelder, die in den ersten Minuten nur selten an den Ball kamen. Die Führung wollte den Flensburgern aber zunächst nicht gelingen, auch wenn es die ein oder andere gute Möglichkeit gab.

Umso überraschender die Führung von Todesfelde. Sebastian Peter Klimmek nutzte eine Unachtsamkeit im Flensburger Deckungszentrum und schob unbedrängt zum 1:0 ein. Mit der Führung und einer unfassbar großen Fanschar im Rücken blieb der SV Todesfelde in der Folge tonangebend.

Ilidio Pastor Santos war es vorbehalten den 1:1-Ausgleich für den SC zu erzielen. Der Brasilianer schaltete bei einem Abpraller am schnellsten und drosch den Ball in die Maschen.

Am Ende blieb es in einer ausgeglichenen Partie beim verdienten 1:1-Unentschieden.

"Eigentlich hätten wir gewinnen müssen, aber wenn wir unsere Chancen nicht nutzen, dann wird es schwer. Jetzt müssen wir im nächsten Spiel definitiv gewinnen", war Patrick Thomsen vom SC Weiche Flensburg 08 deutlich.

Vor 2 Monaten

Überraschendes Remis

Bis in die letzte Spielminute sah der Heider SV wie der sichere Sieger gegen den SV Eichede aus. Doch die Glücksgöttin Fortuna wollte es anders und so trennten sich die Kontrahenten im bis dahin schwächsten Spiel noch 1:1.

Vor 2 Monaten

Phönix ohne Wackler

Die nicht ganz so geheimen Favoriten vom 1. FC Phönix Lübeck haben in ihrer ersten Partie keinen Zweifel am Ausgang der Partie gegen den VfB Lübeck gelassen und souverän 3:0 gewonnen.

Vor 2 Monaten

Auftaktniederlage des TSB

Das ging für den TSB Flensburg im Eröffnungsspiel zu Beginn gegen Holstein Kiel alles zu schnell. Nach knapp 20 Sekunden war Holstein Stürmer Laurynas Kulikas bereits zur Stelle und erzielte die 1:0-Führung. Und es wurde zunächst noch schlimmer. Vincent Pieter Born nutzte gleich die zweite große Möglichkeit für Holstein zum 2:0.


Dabei spielte der TSB mitunter gefällig, verpasste aber vor dem Tor die Möglichkeiten in Tore umzumünzen.
Die Kieler blieben kaltschnäuziger und mit einem Doppelschlag durch Laurynas Kulikas und Jan Matti Seidel wuchs der Rückstand auf 0:4 an.

Nicolai Vosgerau gelang nach feiner Kombination zwar noch der 1:4-Anschlusstreffer und auch Timo Carstensen konnte noch zum 2:4 verkürzen, aber für mehr reichte es aber gegen disziplinierte Kieler schlussendlich nicht.

"Das war noch nichts. Wir wollten imm eins gegen eins über den gesamten Platz arbeiten und waren einfach immer zu weit weg. Das müssen wir besser machen, sonst wird das nichts", legte TSBs Abwehrhüne Nicolai Vosgerau den Finger in die Wunde.

Vor 2 Monaten

Spielplan

Vorrunde
18.19 Uhr Holstein Kiel – TSB Flensburg
18.33 Uhr VfB Lübeck – 1. FC Phönix Lübeck
18.47 Uhr Heider SV – SV Eichede
19.01 Uhr SC Weiche Flensburg 08 – SV Todesfelde
19.15 Uhr Holstein Kiel – VfB Lübeck
19.29 Uhr 1. FC Phönix Lübeck – TSB Flensburg
19.43 Uhr Heider SV – SC Weiche Flensburg 08
19.57 Uhr SV Todesfelde – SV Eichede
20.11 Uhr TSB Flensburg – VfB Lübeck
20.25 Uhr 1. FC Phönix Lübeck – Holstein Kiel
20.39 Uhr SV Eichede – SC Weiche Flensburg 08
20.53 Uhr SV Todesfelde – Heider SV

Halbfinale
21.29 Uhr Sieger Gruppe A – Zweiter Gruppe B
21.47 Uhr Zweiter Gruppe A – Sieger Gruppe B

Finale
22.06 Uhr Sieger der Halbfinalspiele

Vor 2 Monaten

Kader des SC Weiche Flensburg 08 für das Hallenmasters

SC Weiche Flensburg 08: Florian Kirschke, Raphael Straub - Patrick Thomsen, Kevin Njie, Torge Paetow, Ilidio Pastor Santos, Julian Stöhr, Dominic Hartmann, Fabian Graudenz, Tim Wulff, Ture Blaue, Tayfun Can.

Vor 2 Monaten

Kader des TSB Flensburg für das Hallenmasters

Der TSB Flensburg geht mit folgendem Kader an den Start: André Hagge, Ole Rathmann - Arne Ingwersen, Nicolai Vosgerau, Björn Laß, Jan Ole Butzek, Tarik Pannholzer, Timo Carstensen, Tom Warncke, Mats Möller, Lars Ole Puttins.