Gelungener Ligastart für Frisia, SIF und Stjernen

Auftakt

Marc Reese
04. August 2018, 21:19 Uhr

Der SV Frisia 03 Risum-Lindholm feierte einen Überraschungserfolg zum Ligaauftakt beim Favoriten TSB Flensburg (in Rot). Foto: Tim Riediger

Flensburg. Der erste Spieltag in Ober-, Landes-, Verbands- und Kreisliga hatte vieles zu bieten. Tore, Überraschungen, straheldne Sieger und schwer Enttäuschte.

Auf dem Eckener Platz in Flensburg jubelte überraschend Oberligist SV Frisia 03 Risum-Lindholm. Der als Außenseiter angereiste Vorjahres-Zehnte bezwang den TSB Flensburg mit 3:2 (1:1). Vor rund 100 Besuchern schoss Timo Carstensen seinen TSB zwar in Führung, die Gäste von Trainer Uwe Petersen überstanden dann aber reihenweise Chancen gegen sich und bestraften die leichtsinnigen Hausherren durch Treffer von Finn Kalisch 1:1/27.), Jannik Oliver Fust (2:1/58.) und Jannik Heider (3:1/71.). Der 2:3-Anschlusstreffer durch Mats Moeller konnte das Blatt nicht mehr wenden.
Jubel über drei Punkte beim Oberliga-Aufsteiger TSV Kropp. Die Mannschaft von Trainer Dirk Asmussen gewann mit 4:2 (1:0) beim PSV Neumünster.  Die 1:0- und 2:1-Führungstreffer der Kropper konnten die Hausherren jeweils ausgleichen. Dann aber kam Lars Horstinger (3:2 und 4:2/78./93.).....

Traumstart für Böker

In der Landesliga duellierten sich gleich die beiden Aufsteiger IF Stjernen Flensborg und MTSV Hohenwestedt. Und hier hatte das dänische SdU-Team mit 3:2 (2:1) die Nase vorn. Aufstiegsheld Daniel Sekowski war gleich hellwach und brachte seine Mannschaft mit 2:0 in Front (4. und 22. Minute). Das 3:1 durch Oliver Liebmann wenige Minuten vor Schluss brachte die Entscheidung.

Während Schleswig 06 unter Interimscoach Benjamin Pohlmann mit 1:3 beim Osterrönfelder TSV unterlag, gelang Torsten Böker, neuer Coach der Husumer SV, ein Traumstart. Innerhalb von elf Minuten besorgten Marco Nagel (1:0/65.) und zweimal Luca Sander (72. und 76. Minute) die Entscheidung.

TSV Nord unterlag

Eine Etage tiefer, in der Fußball-Verbandsliga, hatte der TSV Nord Harrislee eine triste Heimfahrt. Die Truppe von der deutsch-dänischen Grenze war nach Marne gereist, der dort ansässige Marner TV behielt aber beim 3:0-Erfolg  alle drei Zähler bei sich.

Drei Zähler gab es auch für Trainer Finn Petersen und seine Schützlinge von Slesvig IF. Der Mann des Nachmittags war Jesse Jacobsen, der den Gegner mit seinen drei Torerfolgen in der 1., 11. und 45. Minute quasi im Alleingang »erledigte«.
In der Kreisliga trennten sich DGF Flensborg und der TV Grundhof 1:1. Der eingewechselte Tim Fries traf zum Ausgleich für das Team von DGF-Coach Peter Feies.
Mehr am Montag in der Flensborg Avis sowie natürlich auch her.
Marc Reese