29.06.2018

Spannende Gruppe für Machullas SG

Champions League

SG-Cheftrainer Maik Machulla. (Foto: Martin Ziemer)

Wien/Flensburg. Die SG Flensburg-Handewitt erwartet - wie nicht anders zu erwarten - eine richtig spannende Gruppenphase in der Champions League-Saison 2018/2019. Denn mehrere Hochkaräter wie Paris Saint-Germain, Pick Szeged (Ungarn), sowie auch die Dänen aus Skjern um die Ex-Flensburger Anders Eggert und Thomas Mogensen, Zagreb (Kroatien) oder die Slowenen aus Celje landeten mit den Flensburgern in Gruppe B.

Die ersten sechs Mannschaften der beiden Gruppen qualifizieren sich für die K.o.-Phase.
Erstmals seit Einführung des Finalturniers in Köln in der Saison 2009/10 hat Deutschland keinen dritten Wildcard- Startplatz erhalten, sondern ist nur noch mit zwei Teams vertreten.
Hier die Gruppen A, B, C und D in der Übersicht:
Gruppe A: HC Vardar, Vive Kielce, FC Barcelona, HC Meshkov Brest, Telekom Veszprem, Montpellier HB, IFK Kristianstad, Rhein-Neckar Löwen
Gruppe B: Paris Saint-Germain, Pick Szeged, SG Flensburg-Handewitt, Skjern Håndbold, HC Zagreb, HC Motor Zaporosje, RK Celje Pivovarna Lasko, HC Nantes.

Gruppe C: HC Metalurg Skopje, Bjerringbro-Silkeborg, Sporting Lisabon, Besiktas Istanbul, Chekhovskie Medvedi, Tatran Presov
Gruppe D: Orlen Wisla Plock, Abanca Ademar Leon, Elverum Handball, Wacker Thun, Dinamo Bukarest, Riihimäen Cocks.

Marc Reese

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken