HG OKT und der TSV Nord wollen Siege

Abschlussspiele 3. Liga/Frauen

Marc Reese
23. April 2016, 09:15 Uhr

Lotta Foch und der TSV Nord Harrislee wollen zum Saisonabschluss einen weiteren Sieg einheimsen. (Archivfoto: Sebastian Iwersen)

Harrislee. Für die Nordvertreter in der 3. Handball-Liga der Frauen steht der letzte Spieltag an. Dabei würden sowohl der TSV Nord Harrislee als auch die HG OKT nur allzu gerne die Saison 2015/16 mit einem Erfolgserlebnis abschließen.

Dabei hat der TSV Nord Harrislee Heimrecht gegen den Rostocker HC (Sonntag 15 Uhr, Holmberghalle). Das Team von Trainer Herluf »Shorty« Linde steht zurzeit mit 23:19 Punkten auf Rang sieben. Und da wird der »Nordexpress« auch kaum mehr wegkommen, denn die einzig rechnerisch noch zu überholende Mannschaft, die »Zweite« des Buxtehuder SV, spielt zeitgleich beim als Absteiger feststehenden TuS Jahn Hollenstedt-Wenzendorf. Und es kann wohl nicht mit einer Niederlage der Buxtehuder Bundesliga-Reserve gerechnet werden.

Kein Selbstläufer

Doch ganz so leicht wird es Rostock, ebenfalls als Absteiger feststehend, den Harrisleerinnen nicht machen. Denn das Hinspiel gewann der RHC mit 30:29 und möchte sich natürlich mit einer respektablen Leistung verabschieden.

Die HG OKT (TSV Owschlag/HSG Kropp-Tetenhusen) hat auswärts beim TV Oyten (Sonntag 15 Uhr) noch eine Rechnung offen. Das Team des scheidenden dänischen Trainers Vagn Hansen, mit Olaf Keck steht bekanntlich schon der Nachfolger fest, verlor das Hinspiel sang- und klanglos mit 23:39. Das sitzt tief. Bei einem Sieg würde die HG Oyten, momentan Dritter, überholen und könnte sogar den dritten Rang erklimmen. Oldenburg II muss noch gegen den Meister und Zweitliga-Aufsteiger HSG Hannover-Badenstedt spielen und würde im Falle einer Niederlage und Sieg der OKT in Oyten ebenfalls hinter die HG zurückfallen.
Das wäre zum Abschluss sicher auch ein nettes Geschenk für den scheidenden Trainer.
Harald Jacobsen