22.08.2019

IF Stjernen raus aus dem Kreispokal

Fußball

Max Well Charbell (grün) konnte seinen IF Stjernen im Kreispokal mit 1:0 in Führung schießen. Am Ende verlor Stjernen aber mit 3:4 gegen TSV Großsolt-Freienwill. Foto: Sven Geissler

Flensburg. Mit dem Ergebnis im Kreispokal zwischen Kreisligist TSV Großsolt-Freienwill und Landesligist IF Stjernen Flensborg hätten sicherlich nur die wenigsten gerechnet. Der TSV konnte sich nach 90 Minuten mit 4:3 (0:2) feiern.

»Natürlich ist das Ergebnis für uns alle enttäuschend. Und die Ausrede, dass der Pokal andere Regeln hat, will ich nicht gelten lassen«, sagte Liga-Manager Ulf Gräf, der nun gemeinsam mit dem Trainerteam Lars Meyer und Thomas Knuth versuchen will, die junge Mannschaft wieder aufzubauen. »Das ist natürlich bitter für die Jungs, aber man muss sagen, dass Großsolt am Ende verdient gewonnen hat. Unsere Jungs sind mit deren Robustheit nicht zurechtgekommen«, so Gräf.


Eigentlich hatte Stjernen den besseren Start und führte sogar mit 2:0 durch Treffer von Max Well Charbell und Lennart Steiner. Aber der TSV lies sich nicht abschütteln, glich zum 2:2 aus und drehte in der 90 Minute das Spiel dann noch auf 4:3.

»Wir hatten uns eigentlich alle schon auf ein Elfmeterschießen eingestellt. Dann kommt die berühmte letzte Ecke, die noch zum Tor führt. Wir hatte keine Chance mehr zurückzuschlagen und verlieren eben nach 90 Minuten«, konstatierte Gräf, der nun auf ein Erfolgserlebnis in der Landesliga gegen den Gettorfer SC hofft. »Wir stehen langsam etwas unter Druxk und die Jungs bräuchten ein Erfolgserlebnis, um Selbstvertrsuen zu tanken«, sagte Gräf.

Der TSB Flensburg und der TSV Kropp erledigten ihre Spiele im Gegensatz zu Stjernen pravorös.
Die Flensburger gewannen bei den Kreisklassekickern vom TSV Bollingstedt-Gammellund mit 7:0. Der TSV Kropp konnte sich endlich ein Erfolgserlebnis abholen, nämlich beim PSV Flensborg (Kreisliga). Die Kropper gewannen sicher mit 5:0.

Grit Jurack