11.03.2018

Jubel in Kropp - Tristesse in Husum und Schleswig

Fußball-Landesliga

Kropps Cheftrainer Dirk Asmussen. Archivfoto: Tim Riediger

Kropp/Schleswig/Husum. Freude beim TSV Kropp, Ernüchterung bei der Husumer SV und Schleswig 06. Das Trio aus dem hohen Norden der Fußball-Landesliga erlebte ein gänzlich unterschiedliches Wochenende. 

 Der TSV Kropp von Trainer Dirk Asmussen feierte im allerersten Pflichtspiel-Einsatz im neuen Jahr einen glasklaren 5:0 (4:0)-Erfolg beim TSV Altenholz. Ein Matchwinner war allemal Lars Horstinger, der mit seinen drei Treffern in der 20., 23. und 55. Minute einen Hauptanteil am hohen Sieg hatte.
Rückkehrer Finn Langkowski (1:0/13.) gelang die Führung, Anton Merz in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit per Strafstoß die 4:0-Pausenführung. Trotz dreier Punktabzüge ist der TSV Kropp mit 38 Zählern aus 17 Spielen ein hartnäckiger Verfolger von Spitzenreiter Gettorf (41/20), der sich vor den Asmussen-Schützlingen in Acht nehmen muss.
Für Kropp geht es am Samstag (14 Uhr) mit dem Heimspiel gegen die SG Geest weiter.
TSV Kropp:Jeromin - Bornholdt, Schwennsen, Hindersmann, Merz, Eggers, Kommorovski, Lott, Horstinger, Henke, LangkowskiSchiedsrichter:Marvin Neumeier
Zuschauer:80 

Husum verspielt Führung

Weniger gut lief es dahingegen für die Husumer SV von Trainer Dennis Witt. Zwar brachte Björn Fleige die Gäste aus der Stormstadt bei der 1:4 (1:2)-Niederlage im Verfolgerduell beim TSV Klausdorf in Führung (25.), Marc Zeller (34.) und Bennet Vetter (37.) drehten den Spieß dann aber binnen weniger Minuten um. 

Abermals Zeller (3:1/68.) und Tobias Skoruppa (88.) taten der Husumer SV dann zwei weitere Male weh. 
Husum rutschte damit auf Platz vier ab (36 Punkte nach 18 Spielen) und will es nun am Sonnabend (14 Uhr) im Heimspiel gegen Büdelsdorf besser machen.
Husumer SV: Bielinski - Steen, Wullenweber, Witthohn (72. Hems), Peters, Lorenzen, Christiansen (81. Matthiesen), Herpel, Fleige, D. Hornburg, Ludwig (77. R. Hornburg).
Schiedsrichter:Jannik-Alexander Schapals 

Schleswig 06 auf Talfahrt

Derweil setzt Schleswig 06 seine Talfahrt fort. Bis zur Pause sah es bei der 1:3 (0:0)-Schlappe beim Osterrönfelder TSV gut aus für die Mannschaft von Trainer Benjamin Pohlmann. Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff schockte Kevin Rathjen (1:0/47.) die Gäste aus der Schleistadt, der Doppelpack von Jannik Sierks (2:0/3:0, 63. und 66. Min.) war dann die Entscheidung. Adrian Hendryk Swiatek gelang immerhin noch ein Ehrentreffer (82.). 

Für Schleswig geht es am Sonnabend (14 Uhr) mit einem Heimspiel gegen Altenholz weiter.
Schleswig 06: Horn - Lausen, Fritz, Liers (68. Saber), Swiatek, Thomsen, Petersen, Pawlowski (72. Hoomann), Göttel, Nissen, Sica.
Schiedsrichter: Dominik Hassanzadeh

Marc Reese

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken