Jurgeleit: »Wir wollen ins Halbfinale«

Hallen-Masters in Kiel

Marc Reese
09. Januar 2016, 10:00 Uhr

Daniel Jurgeleit peilt am Sonnabendabend den Einzug ins Halbfinale beim Hallenmasters an - mindestens. (Archivfoto: Lars Salomonsen)

Flensburg. Gespannt und voller Vorfreude fährt Fußball-Regionalligist ETSV Weiche Flensburg an diesem Sonnabend zum Hallenmasters nach Kiel, das in einer ausverkauften Sparkassen-Arena großes Fußball-Spektakel verspricht. Vor zwei Jahren gewann Trainer Daniel Jurgeleit mit seinem Team die Trophäe und auch in diesem Jahr haben die Eisenbahner einiges vor. 

»Wir wollen ins Halbfinale. Das muss das Ziel sein. Und dann müssen wir schauen, ob es auch bis ins Finale reicht«, sagt Daniel Jurgeleit. 

Holstein Kiel ist Gruppengegner

Dafür muss der ETSV allerdings die Vorrundengruppe A überstehen, in der sich Weiche mit Holstein Kiel (3. Liga) und den beiden SH-Ligisten Eutin 08 und dem Heider SV duelliert. »Wichtig ist, dass wir gut ins Turnier starten«, weiß Jurgeleit, der im Auftaktspiel des Abends mit seinen Schützlingen auf Eutin 08 (Anstoß um 18.15 Uhr) trifft. In Gruppe B spielen die Regionalligisten VfB Lübeck und TSV Schilksee sowie die beiden SH-Ligisten SV Eichede und TSB Flensburg, der - wie berichtet - erstmals beim Hallenmasters dabei ist. Daniel Jurgeleit bietet in Kiel die beiden Torhüter Florian Kirschke und Raphael Straub sowie die Feldspieler Marc Böhnke, Fiete Sykora, Jonas Walter, Timo Carstensen, Jannick und Hendrik Ostermann, Torge Paetow, Benjamin Safo-Mensah, Florian Meyer und Neuzugang Jannik Drews auf. 

Umtriebiges Wochenende

Es wird ein umtriebiges Wochenende für die Eisenbahner. Denn auch am Sonntag, beim Sparda-Bank-Cup (17-22.30 Uhr, Flens-Arena), ist Weiche dabei. Dort will der ETSV nach Aussage von Jurgeleit ebenfalls ins Halbfinale. Beim Turnier am Sonntag spielen in Gruppe A zunächst VfL Osnabrück, Arminia Bielefeld und eine SH-Auswahl. Weiche hat es in Gruppe B mit Zweitligist FC St. Pauli und dem zweiten Flensburger Vertreter, Flensburg 08, zu tun.


Von Marc Reese