15.04.2019

Keine Tore im Nordderby

Fußball

Das Nordderby war heiß umkämpft, Tore wollten aber schlussendlich nicht fallen. Foto: Lars Salomonsen

Flensburg. Manchmal entscheidet ein Punkt. Vielleicht sogar in der Endabrechnung. So gesehen konnte IF Stjernen dem 0:0 gegen den TSV Friedrichsberg-Busdorf noch etwas Positives abgewinnen. Das Team des Trainergespanns Lars Meyer und Thomas Knuth hatte sicher mit einem Dreier geliebäugelt. Das Fazit nach 90 Minuten: gegen offensiv erschreckend schwachen Gastgeber war der TSV dem Sieg deutlich näher.

Von Beginn an litt das Spiel unter einem starken Wind, der den Gastgebern, die zunächst mit dem Wind spielten, einen kontrollierten Spielaufbau erschwerten. Die erste Chance des Spiels besaß der TSVer Tim Schubert (10.). Auf der anderen Seite köpfte Marvin Hems eine Flanke von Marvin Treitz über das Tor (20.). Hems versuchte sich dann noch mal aus der Distanz (27.), aber schon vor der Pause hatte der TSV durch Gonde Henningsen (24.), Schubert (29.) und Thies Brodersen (43.) die besseren Gelegenheiten.

Nach dem Wechsel hatte Stjernen nun gegen den Wind spielend mehr Ballbesitz. Friedsrichsberg zog sich weit zurück, stand defensiv sehr sicher und lauerte auf Konter. Bereits in der 48. Minute führte dies fast zum Erfolg, als Marc-Andree Stegemanns Kopfball nur knapp das Tor verfehlte. In der 64. Minute stürmte der eingewechselte Lars Klesing nach einem Ballverlust der Gastgeber an der Mittellinie allein auf Nommensen zu, scheiterte aber an dessen Nervenstärke. Das Duell »Einwechselspieler gegen Nommensen« ging in der Folge weiter, kannte aber nur einen Sieger. Sowohl beim Versuch von Rasmus Pagel (81.) aus kurzer Distanz wie beim Schuss von Felix Hagge (86.) reagierte der Keeper glänzend. Auf der Gegenseite blieb die Offensive von Stjernen harmlos. Das Prädikat Torchance verdiente sich mit etwas Wohlwollen Hems Kopfball ans Außennetz (59.) und ein Distanzschuss von Marius Kaak (87.). Das Fazit von Lars Meyer: »Wenn man merkt, dass es vorne nicht klappt, muss man ein 0:0 mitnehmen und mit dem Punkt auch zufrieden sein.«


Andreas Haumann

IF StjernenNommensen – Kaak, Falke, Brieskorn, Franz (46. Hansen) - Treitz, Bracht, Steiner (22. Siebenschuh), Wirth – Sekowski (86. Grefe), Hems.
TSV Friedrichsberg – Busdorf: Petersen – Brodersen, Goos, Volland, Thomsen – Harutjunjan (61. Klesing), Henningsen (79. Hagge), Kybelka, Schubert – Stegemann (67. Pagel), Ohm.
Schiedsrichter: Jan- Christian Meyer (SV Grün-Weiß Todenbüttel).
Zuschauer:111.

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Aufstellungen

IF Stjernen

Noch keine Aufstellung angelegt.

TSV Friedrichsberg

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)