15.04.2019

Knapper geht es nicht

Handball

HSG Jörl-DE Viöl

Flensburg. Die beiden Nordvertreter in der 3. Handball-Liga der Frauen holten aus ihren Spielen nur einen Punkt. Den holte die HG OKT (Owschlag/Kropp-Tetenhusen). Das Team von Trainer Sebastian Schräbler trennte sich von der abstiegsbedrohten TSG Wismar 23:23. 


Die HSG Jörl-Doppeleiche Viöl musste sich dagegen bei der »Zweiten« des Buxtehuder SV geschlagen geben. Das Team von Trainer Thomas Blasczyk verlor 26:31.

Buxtehude II - HSG Jörl-DE Viöl 31:26 (16:13)

Ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss. Doch bei der Verteidigung des zweiten Tabellenplatzes haben bei der Jörl-Viöler Kombination ganz schön die Stangen geklappert. 


 In der Tabelle sind Jörl und Buxte jetzt punktgleich. Zur erneuten Erringung der Vizemeisterschaft, der dann dritten in Folge, der dritten im dritten Jahr der Zugehörigkeit zur 3. Liga, müssen jetzt die beiden letzten Heimspiele nach Ostern gegen Schwerin und Wismar unbedingt gewonnen werden. 

Das wird aber schwer und undankbar, den beide Mannschaften kämpfen noch gegen den Abstieg. 

Und bei den Jörl-Viöler Damen ist nach einer anstrengenden Saison die Luft raus. Das ist bei der dünnen Personaldecke auch durchaus verständlich. 

 So fielen Torhüterin Frauke Lerche und Rückraumspielerin Katharina Hansen nach Knieoperation ganz aus. Beide haben inzwischen ihr Karriereende bekannt gegeben. Auch fehlte wegen einer Fußverletzung Jana Behrendsen. Dazu kommt, dass Christin Machau, Polizistin in Rostock, sog gut wie nie mit der Mannschaft trainieren kann. 

 So mussten viele der Leistungsträger fast immer 60 Minuten durch spielen und das zehrt an den Kräften. So ist es nur verständlich, dass der Kader in der nächsten Saison mit sechs Neuzugängen breiter aufgestellt sein wird. 

Jörl konnte in der ersten Halbzeit nur einmal, 6:5, führen. Nach 16:13 zur Pause baute der BSV seine Führung aus und hatte bei 27:20 den zweiten Tabellenplatz in Reichweite. Die Vizemeisterschaft schien für Jörl »futsch« zu sein. Doch mit enormer Kampfkraft schaffte es Jörl am Ende den Rückstand auf 26:31 auf fünf Tore zu begrenzen. 

Jetzt gilt es für die Ostertage neue Kräfte zu sammeln und voll konzentriert in den absolut letzten Endspurt zu gehen. 

Harald Jacobsen

HSG Jörl-Doppeleiche Viöl: Schlüter, Voigt - Fischer 3/1, Jesssen, Schulz 5, Steffek 5, Schütz 7/4, Lena Behrndsen, Pahl 2, Köster 3, Maier 1, Machau;
Strafwürfe Jörl:6/5 (Schütz 4 und Fischer 1 treffen, Schütz verwirft einmal);
Strafzeiten Jörl:zwei (Schulz und Köster);
Spielfilm:2:0, 3:3, 5:6, 11:7, 12:9, 15:10, 16:13--//--18:14, 20:16, 22:17, 23:18, 27:20, 27:23, 29:24, 31:26. 

HG OKT - Wismar 23:23 (12:10)
HG Owschlag/Kropp-Tetenhusen:Pahlisch, Lubrich - Lübker-Seidel 10/4, Genz 2, Lewke Rohwer 2, Greinke 1, Krück 1, Völzke, Detlefsen 2, Lüthje 3, Haudrup, Bremer, Lübker, Jörgensen 2;
Strafzeiten OKT:drei (Haudrup, Greinke und Lübker);
Strafwürfe OKT:4/4 (Lübker-Seidel trifft sicher);
Spielfilm:0:1, 7:1, 8:5, 9:7, 10:9, 12:10--//--12:12,13:15, 16:16, 19:17, 21:20. 23:23.