11.06.2019

Kommentar: Herzlichen Glückwunsch! Tillykke med mesterskabet!

Handball

Ruwen Möller

Wenn man bei Wikipedia nach dem Begriff »M&M« sucht, landet man auf einer sogenannten »Begriffsklärungsseite zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe«. Es gibt dort acht Begriffe und Erklärungen zu »M&M«. Einerseits sind es die berühmten Schokolinsen, kennt wohl jeder. Es sind aber auch die Initialen des US-Rappers Eminem und es steht für »Miles and More«, dem Vielfliegerprogramm der deutschen Lufthansa. 

Was unter »M&M« nicht steht, ist der Name Maik Machulla. Es gibt noch die Kategorie »Siehe auch« und dann »MM«, doch selbst dort fehlt der Name des Handballtrainers der SG Flensburg-Handewitt


Am Sonntag hat er zum zweiten Mal in Folge die Deutsche Handballmeisterschaft gewonnen und daher muss das geändert werden. Unter »M&M« sollte stehen: Maik Machulla, auch Magier Machulla oder Meistermacher Maik genannt, ist ein deutscher Handballtrainer. Er hat geschafft, was vor ihm keiner geschafft hat: in seinen ersten beiden Jahren als Chefcoach der SG Flensburg-Handewitt hat er jeweils die Meisterschale gewonnen. Es waren überhaupt erst seine ersten beiden Spielzeiten als hauptverantwortlicher Trainer. Und dabei hat er den attraktivsten Handball der Liga spielen lassen. Er hat die beste Abwehr trainiert. Aus dieser stach der beste Defensivspieler und beste Kapitän aller Zeiten, Tobias Karlsson, heraus. In der Offensive hatte er mit Rasmus Lauge auch den aktuell Besten in seinen Reihen.« 

Es gibt viele Väter des Erfolges, doch Maik Machulla ist der Übervater. Er versteht es meisterlich die Mannschaft zu führen und zu coachen. Dabei bleibt er sich stets treu, ist offen und ehrlich, gradlinig, loyal und konsequent. Er ist ohne Zweifel ein Meister seines Fachs und dank ihm, steht die SG verdient dort, wo sie steht. Sein Vorgänger Ljubomir Vranjes hat vieles auf Kurs gebracht, Machulla hat die Arbeit mit seinem Trainerteam um Mark Bult und Michael Döring vergoldet und die Verantwortlichen im Hintergrund zeigen in diesen Tagen viel Weitsicht. Sportlich läuft es und auch personell, finanziell sowie strukturell stellt sich der Verein derzeit meisterhaft auf - und zwar langfristig. Beirat, Sponsoren und Geschäftsführer Dierk Schmäschke leisten hier ebenso ganze Arbeit wie die Akteure auf dem Feld. Und dazu gibt es die treue Anhängerschaft eines Clubs, der es versteht, mit der Moderne zu gehen und dabei seine Traditionen zu bewahren. Rund 2500 Fans waren am Sonntag - auswärts in Düsseldorf - zum Saisonfinale dabei, und einige tausend haben das Team zurück an der Förde abgefeiert. 

Übrigens: Auf der Internetseite »mymms« kann man sich seine Schoko-»M&M´s« personalisieren lassen. Mein Vorschlag: Goldene Farbe, eine Seite das SG-Logo und auf der anderen das Konterfei von Maik Machulla - schmecken bestimmt genauso süß wie die Meisterschaft ... 


Herzlichen Glückwunsch zum erneuten und insgesamt dritten Gewinn der Deutschen Meisterschaft - tillykke, rigtig godt gået!

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken