Handball

UPDATE: Neustart für die Amateure in Aussicht

Ruwen Möller
15. Juli 2020, 13:05 Uhr

Der Ball könnte in Schleswig-HolsteinFoto: dpa

Flensburg. Der Neustart nach der Coronakrise ist für die Handball-Bundesliga am 1. Oktober geplant. Und jetzt steht auch ein Termin für den Wiederbeginn in der fünften und sechsten Liga in Schleswig-Holstein. Wie der HVSH (Handballverband Schleswig-Holstein) am Mittwoch mitteile, ist die Wiederaufnahme des Spielbetriebs in den SH- und Landesligen (Frauen und Männer) am Wochenende 26.09./27.09.2020 September geplant - immer unter der Voraussetzung, dass die Corona-Lage dies zulässt. Inzwischen hat auch der DHB bekannt gegeben, dass er an dem letzten September-Wochenende mit den Jugend-Bundesligen beginnen möchte. Somit kann sich die A-Jugend der SG Flensburg-Handewitt, deutscher Meister der vergangenen beiden Spielzeiten, nun auf den Saisonstart 2020/21 einstellen.

Damit dies auch andere Teams in der weiterhin ungewissen Zeit etwas besser tun können, hat sich das HVSH-Präsidium in einer sechs-stündigen Marathon-Sitzung auf einige Eckpunkte für die Saison 2020/2021 verständigt.
Betroffen sind zunächst nur die SH- und Landesligen. Deren Vereine wurden vom HVSH informiert und etliche von ihnen brachten ihre Freude darüber, dass Licht am Ende des Tunnels ist, in den sozialen Netzwerken zum Ausdruck.

Im Kern geht es in der Meldung des HVSH darum, wie die Ligen eingeteilt sind, wie die Saison abgewickelt wird, wann begonnen wird und wie weiterhin mit der Corona-Thematik umzugehen ist.

Im Wortlaut sieht die Meldung des Verbandes so aus:

Grundannahmen für den HVSH-Seniorenspielbetrieb Saison 2020/2021 in der Corona-Krise
Im Spielbetrieb der Saison 2020/2021 wird es Corona-Fälle geben! Aus diesem Grund sind Quarantäne-Szenarien inkl. mannschaftsbezogener Unterbrechungen des Spielbetriebes etc. im Vorwege von Seiten der Spieltechnik für die Rahmenterminplanung mit allen Konsequenzen einzuplanen. Dies vorausgesetzt, werden die folgenden vier Grundannahmen für die Planung des Spielbetriebes zugrunde gelegt:

1) Flexibilisierung Spielbetrieb:Der Spielbetrieb in der Corona-Krise muss mehr denn je auf Flexibilisierung ausgerichtet werden. Spiele an Feier-und Wochentagen müssen u.U. innerhalb der Saison 2020/2021 integriert werden.In den Durchführ-ungsbestimmungen sind entsprechende Regelungen zu hinterlegen bzw. anlassbezogen innerhalb der Saison 2020/2021 zu ergänzen(„Salvatorische Klausel“).Durch Unterteilungen in kleinere Staffeln soll die Möglichkeit der Eingrenzung von Infektionsketten ermöglicht werden.

2) Reservespieltage/“Puffer“:Die Mannschaften des Amateursportbereichs sind nicht in der Lage, eine vollständig-Woche auf Woche -durchgeplante Spielterminierung für die Saison 2020/2021 nachzuhalten. Bei späterem Saisonstart als in den letzten Jahren müssen dennoch Reservespieltage bzw. „Puffer“ für Änderungen durch Spielverlegungen aus Corona-Gründen oder auch normalen Gründen berücksichtigt werden. Darüber hinaus sind auch Erholungsphasen zu berücksichtigen, um Verletzungen - u.a. infolge langer Spielpausen seit März 2019 -vorzubeugen.

3) Benachteiligungen von Vereinen sind –nach wie vor –zu vermeiden: Wie in den Auf-und Abstiegsszenarien der Saisonwertung 2019/2020 bereits praktiziert, ist der Grundsatz, im Zweifel für die Vereine zu entscheiden, auch in der anhaltenden Corona-Krise der Saison 2020/ 2021 fortzu-führen. Sollte erneut ein Abbruchszenario eintreten, ist –je nach Fortschritt des Saisonverlaufs –eine Saisonwertung nach der Quotienten-Regelung möglich.

4) Rückführung auf normale Staffelgrößen für die Saison 2021/2022:Im Falle einer regulär beendeten Saison 2020/2021 ist für den HVSH-Seniorenspielbetrieb eine Rückführung auf die normalen Staffelgrößen in der Saison 2021/2022 vorgesehen. Daher steht bereits heute –insbesondere unter Berücksichtigung der „gleitenden Skala“ –eine höhere Anzahl an Absteigern fest.

Saisonstart HVSH-Seniorenspielbetrieb 2020/2021:

Das HVSH-Präsidium hat in Abstimmung mit der HVSH-Spielkommission-unter Berücksichtigung der aktuellen politischen Erlässe der Landesregierung einen Saisonstart für den Zeitraum 12.09./13.09.2020 bis 03.10/04.10.2020 (Mitte September bis Anfang Oktober) auf der Sitzung des Erweiterten Präsidiums bekanntgegeben. Im Rah-menterminplan für den HVSH-Seniorenspielbetrieb wurde der 1. Spieltag der Saison 2020/2021 verbindlich auf den 26.09./27.09.2020 terminiert. Zu Beginn derHerbstferien wird am am 03.10./04.10.2020 der 2. Spieltag gespielt.


Spielmodi HVSH-Seniorenspielbetrieb 2020/2021 – Meldestand 14.07.2020:
Schleswig-Holstein-Liga –Männer:
15 Mannschaften
Vorrunde: 
- 3 x 5 Mannschaften in zweifacher Runde (Hin –und Rückspiel)
- 8 Spiele je Mannschaft 
- Staffeleinteilung durch Los

Rückrunde–Aufstieg:
- Plätze 1/2 der 3 Staffeln in zweifacher Runde (Hin-und Rückspiel)
-10 Spiele je Mannschaft

Rückrunde –Abstieg:
- Plätze 3/4/5 der 3 Staffeln in zweifacher Runde (Hin-und Rückspiel)
- Ergebnisse aus Vorrunden untereinander werden mitgenommen
- 12Spiele je Mannschaft

Schleswig-Holstein-Liga –Frauen:
- 13 Mannschaften
- Zweifache Runde (Hin –und Rückspiel)
- 24 Spiele je Mannschaft

Landesliga –Männer:

- 28 Mannschaften
- Einteilung Landesligen:
- Staffeleinteilung LLMN und LLMS durch Spielkommission (wie bisher)

Vorrunde LLMN:
-2 x 7 Mannschaften in zweifacher Runde (Hin –und Rückspiel)
-12 Spiele je Mannschaft 
- 7er-Staffeln mit Einteilung durch Los
Vorrunde LLMS:
-2 x 7 Mannschaften in zweifacher Runde (Hin –und Rückspiel)
-12 Spiele je Mannschaft 
-7er-Staffeln mit Einteilung durch Los

Rückrunde -Aufstieg LLMN:
- Plätze 1/2/3 der 2 Staffeln LLMN in zweifacher Runde (Hin-und Rückspiel)
- Ergebnisse aus Vorrunde LLMN untereinander werden mitgenommen
- 6 Spiele je Mannschaft
Rückrunde -Aufstieg LLMS:
- Plätze 1/2/3 der 2 Staffeln LLMS in zweifacher Runde (Hin-und Rückspiel)
-E rgebnisse aus Vorrunde LLMS untereinander werden mitgenommen
- 6 Spiele je Mannschaft
Rückrunde -Abstieg LLMN:
- Plätze 4/5/6/7 der 2 Staffeln LLMN in zweifacher Runde (Hin-und Rückspiel)
- Ergebnisse aus Vorrunde LLMN untereinander werden mitgenommen
- 8 Spiele je Mannschaft
Rückrunde -Abstieg LLMS:
- Plätze 4/5/6/7 der 2 Staffeln LLMS in zweifacher Runde (Hin-und Rückspiel)
- Ergebnisse aus Vorrunde LLMS untereinander werden mitgenommen
- 8 Spiele je Mannschaft

Landesliga –Frauen:
28 Mannschaften
Einteilung Landesligen:
- Staffeleinteilung LLFN und LLFS durch Spielkommission (wie bisher)
Vorrunde LLFN:
- 2x 7Mannschaften in zweifacher Runde (Hin –und Rückspiel)
- 12Spiele je Mannschaft 
-7er-Staffeln mit Einteilung durch Los
Vorrunde LLFS:
- 2x 7Mannschaften in zweifacher Runde (Hin –und Rückspiel)
- 12Spiele je Mannschaft -7er-Staffeln mit Einteilung durch Los
Rückrunde - Aufstieg LLFN:
- Plätze 1/2/3 der 2 Staffeln LLFN in zweifacher Runde (Hin-und Rückspiel)
- Ergebnisse aus Vorrunde LLFN untereinander werden mitgenommen
- 6 Spiele je Mannschaft
Rückrunde - Aufstieg LLFS:
- Plätze 1/2/3 der 2 Staffeln LLFS in zweifacher Runde (Hin-und Rückspiel)
- Ergebnisse aus Vorrunde LLFS untereinander werden mitgenommen
- 6 Spiele je Mannschaft
Rückrunde - Abstieg LLFN:
- Plätze 4/5/6/7der 2 Staffeln LLFN in zweifacher Runde (Hin-und Rückspiel)
- Ergebnisse aus Vorrunde LLFN untereinander werden mitgenommen
- 8 Spiele je Mannschaft
Rückrunde - Abstieg LLFS:
- Plätze 4/5/6/7der 2 Staffeln LLFS in zweifacher Runde (Hin-und Rückspiel)
- Ergebnisse aus Vorrunde LLFS untereinander werden mitgenommen
- 8 Spiele je Mannschaft

Die Vorrunden aller Ligen werden Mitte August 2020ausgelost.

Return-To-Play und Oberliga

Der HVSV macht ausdrücklich darauf aufmerksam, dass alle Termine vorbehaltlich der Genehmigung der Landesregierung zur Rückkehr in den Wettkampfsport zu sehen sind. Aktuell befindet sich die Handballer des nördlichsten Bundeslandes wir weiterhin in Stufe sechs (von acht) des DHB-Return-To-Play-Konzeptes mit Zweikämpfen lediglich bis zu zehn Personen. Erst in den Stufen sieben und acht (ohne und mit Publikum), ist ein Spielbetrieb wieder zulässig.

Wie es in der höchsten Spielklasse des Landes, der Oberliga weitergeht, ist derzeit noch ungewiss. Dies liegt daran, dass die vierte Liga gemeinsam mit dem Verband aus Hamburg abgewickelt wird. Laut unseren Informationen wird auch hier darüber nachgedacht, die Oberliga in zwei oder sogar drei Staffeln einzuteilen und anschließend mit Meister- und Abstiegsrunden zu spielen.


Ruwen Möller