Handball 3. Liga Frauen

Raphaela Steffek in Torlaune

26. Januar 2020, 19:30 Uhr

Raphaela Steffek erzielte elf Treffer gegen Wattenbek. Archivfoto

Viöl. Die beiden Nordvertreter in der 3. Handball-Liga der Frauen warteten am Wochenende mit unterschiedlichen Ergebnissen auf. 

Die HSG Jörl-Doppeleiche Viöl sichert mit einem 31:23-Sieg über den Landesrivalen TSV Wattenbek in der Tabelle den dritten Rang. Das Team von Trainer Thomas Blasczyk bleibt damit auch hinter dem Spitzenduo in Lauerstellung. 
Die HG OKT (Owschlag/Kropp-Tetenhusen) holte bei der »Zweiten« des VfL Oldenburg mit einem 30:25-Sieg zwei wichtige Punkte. Für das Team von Trainer Sebastian Schräbler heißt es trotzdem weiterhin Abstiegskampf pur.

Jörl-Viöl - Wattenbek 31:23 (17:14)

Es war letztlich nicht mehr als ein Arbeitssieg. In der ersten Hälfte erspielte sich Jörl mehrmals eine Drei-Tore-Führung, konnte die Gäste aber nie richtig abschütteln. Da gab es doch zu viele Fehler im Aufbauspiel. Die Deckung spielte solide und war im zweiten Durchgang der Grundstein, dass sich das Blasczyk-Team nach 45 Minuten endlich deutlicher absetzten konnte. Kurz vor Schluss waren es sogar zehn Tore Differenz, ehe dem Gast die beiden letzten Treffer gestattet wurden. Besonders auffällig war wieder Linkshänderin Raphaela Steffek mit ihrem fulminanten Tempo war sie nie zu stoppen, sie trug sich elf Mal in die Torschützenliste ein. Den Youngstern Jane Andresen und Stine Jansen war deutlich ihre Nervosität an zu merken. Nach zunächst Fehlversuchen, taten ihnen die Torerfolge sichtlich gut. Trainer Thomas Blasczyk gibt ihnen die Zeit, sich zu entwickeln, das Talent ist unübersehbar und das Team wird an beiden in Zukunft noch viel Freude haben. 

»Es war mir klar, dass wir eine Anlaufzeit brauchen, dass das Spiel so laufen wird, zumal einige Leistungsträger in den vergangenen Wochen gar nicht oder nur kaum trainieren konnten. Erfreut war ich, dass unsere 5:1-Abwehr so gut funktioniert hat und sich zur echten Alternative entwickelt«, kommentierte der HSG-Coach. 

HSG Jörl Doppeleiche Viöl: Paulsen, Schlüter, Voigt - Fischer 2/1, Jessen 3, Schultze 3, Smit, Schulz 3, Steffek 11, Schütz, Albers, Pahl 1, Köster 4, Maier, Jansen 1, Andresen 3; 

Strafwürfe Jörl: 1/1 (Fischer trifft); 
Strafzeiten Jörl: zwei (Schultze und Steffek); 
Spielfilm: 1:0, 2:2, 5:2, 5:5, 7:7, 11:8, 13:10, 15:11, 16:13, 17:14--//--17:15, 20:16, 21:17, 24:18, 26:19, 27:21, 31:21, 31:23. 

Oldenburg II - HG OKT 25:30 (16:13) 
HG Owschlag/Kropp-Tetenhusen: Lobstaedt, Petersen-Kröger - Blaas, Fimmen 4, Genz 4, Lübker-Seidel 6/1, Otte, Krück, Greinke 1, Detlefsen 4, Lüthje 4, Haudrup, Sievert, Jörgensen 4/1, Schleemann 1, Petersen 2; 
Strafwürfe OKT: 2/2 (Jörgensen und Lübker-Seidel treffen); 
Strafzeiten OKT: vier (Lübker-Seidel, Fimmen, Greinke und Jörgensen); 
Spielfilm: 2:1, 4:2, 5:5, 7:6, 9:7, 10:11, 15:12, 16:13--//--16:18, 17:20, 19:21, 21:24, 22:26, 24:28, 25:30

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Aufstellungen

VfL Oldenburg II

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

HG OKT

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)