26.06.2019

Routinier fürs DHK-Tor

Handball

DHK-Kapitän Tjark Desler (r.) bekommt, sehr zur Zufriedenheit von Trainer Jens Häusler, einen erfahrenen Kollegen an die Seite. Foto: Tim Riediger

Flensburg. Die Sommerferien nahen, und die Verantwortlichen der Handballer des DHK Flensborg haben eine weitere Planstelle für die kommende Saison besetzen können. Mit Björn Vogeler-Schibrath kehrt ein Routinier in den Kasten des SdU-Vereins zurück. 

Der erfahrene Keeper stand zuletzt im Tor der HSG Nord NF, hat aber auch schon einige höherklassige Erfahrungen unter anderem beim DHK und der HSG Tarp-Wanderup sammeln können. Als Sparringspartner für den verbliebenen Tim Wendt im Tor des in die Oberliga abgestiegenen SdU-Vertreters sicherlich eine logische Wahl. 


»Björn (Vogeler-Schibrath/Red.) nimmt sehr viel Erfahrung und positive Energie mit, sodass er sich ideal mit Tim (Wendt/Red.) ergänzen wird«, zeigte sich Peter Stotz, Geschäftsführer des DHK Flensborg, zufrieden und zuversichtlich mit der Neuverpflichtung die richtige Wahl getroffen zu haben. »Ich war in der vergangenen Saison einige Male bei der HSG Nord NF, um mir unseren Neuen Boyschau-Brüder anzuschauen, da hat auch Björn eine gute Figur abgegeben. Als sich durch den Rückzug der HSG jetzt die Möglichkeit ergeben hat, haben wir dann zugeschlagen«, so Stotz, der von einer schnellen Einigung berichten konnte. 

Dass die Rolle des Routiniers genauso viel auf wie außerhalb des Feldes definiert wird, verheimlicht der DHK-Geschäftsführer dabei nicht. 

»Er brennt und wird uns auch über seine soziale Kompetenz helfen. Er kommt aus der Region und kann mit seiner Erfahrung voran gehen. Nachdem Marc Blockus uns auch wieder in Richtung Hamburg verlassen hat, fehlte uns in dem Bereich etwas. Das haben wir gefunden«, so Peter Stotz. 

Für Trainer Jens Häusler sind die Personal-Planungen damit abgeschlossen. »Damit sind wir fertig und haben alle Plätze im Kader abgedeckt. Jetzt werden wir in der Vorbereitung schauen müssen, wo der Weg dann hingehen kann«, so der DHK-Trainer, der sich freut, dass die Verpflichtung eines erfahrenen Schlussmannes geklappt hat. 

»Ich bin froh, dass Björn (Vogeler-Schibrath/Red.) den Weg zu uns gefunden hat. Er wird aber mehr als nur die Aufgabe als Torwart bekommen. Mit seiner Erfahrung wird er diese blutjunge Truppe als Sprachrohr auch aktiv begleiten und voran gehen«, so Jens Häusler, der mit der Zusammensetzung der Mannschaft zufrieden ist. 

Der DHK startet mit der Vorbereitung auf die neue Saison mit dem neuen Kader am 15. Juli. 

Timo Fleth

Vermarktung:

Mehr zum Thema