12.12.2017

SdU-Teams kompakt: 765 Tore in 14 Spielen

SdU-Teams am Wochenende

Richtig viele Tore gab es in den 14 Spielen dieser SdU-Teams am Wochenende zu sehen. (Archivfoto)

Die Teams von SdU (Sydslesvigsk danske Ungdomsforeninger) hatten am Wochenende volles Programm. Mit unterschiedlichem Erfolg. Auf jeden Fall gab es Tore satt in den 14 Spielen, in denen die Teams beider Seiten zusammen insgesamt fast 800 Tore warfen.

Frauen Kreisoberliga:
Slesvig IF II - TSV Schwarz-Rot Schülp 31:19 (15:10)
Am Samstagabend traf Slesvig IF vor heimischen Publikum auf den TSV Schwarz-Rot Schülp. Von Beginn an war SIF die spielstärkere Mannschaft, jedoch gelang es den Gästen aus Schülp nochmal Mitte der ersten Halbzeit, sich heranzukämpfen. Für einen Ausgleich reichte es jedoch nicht und das SdU-Team ging mit einer 15:10-Führung in die Pause. Auch in Halbzeit zwei hatten die Gäste keine Chance und SIF baute weiter die Führung aus, sodass die Gastgeber aus Slesvig letzendlich mit 31:19 gewannen.

Niederlage für Stjernen-Männer

Männer Kreisoberliga:
IF Stjernen Flensborg - HG OKT 16:21 (9:10)
Am Samstagabend ging es für die Herren vom IF Stjernen gegen die HG OKT. Von Beginn an gestaltete sich das Spiel auf Augenhöhe. Keiner der beiden Mannschaften gelang es, sich entscheidend abzusetzen, somit gelang es  den Gästen von der HG OKT mit einer 10:9-Führung in die Pause zu gehen.
Die Anfangsphase der zweiten Halbzeit gestaltete sich weiterhin spannend, doch dann kam der Bruch im Spiel des SdU-Teams. Dies nutzen die Gäste konsequent und ließen den Gastgebern somit keine Chance mehr. Der IF Stjernen musste somit eine 16:21-Niederlage gegen die HG OKT hinnehmen.

DHK II verlor enges Match

HSG Jörl-Doppeleiche Viöl - DHK Flensborg II 30:29 (16:16)
Für den DHK Flensborg ging es am Samstagabend gegen die HSG Jörl-Doppeleiche Viöl. Der DHK kam träge ins Spiel und die Gastgeber aus Jörl konnten sich schnell absetzen. Erst Mitte der ersten Halbzeit kamen die Gäste vom DHK Flensborg besser ins Spiel und konnten zur Pause auf ein 16:16 ausgleichen.
Nach der Halbzeit gestaltete sich das Spiel auf Augenhöhe und beide Mannschaften lieferten sich bis kurz vor Schluss einen Schlagabtausch. Erst kurz vor Schluss erspielte sich die HSG Jörl-Doppeleiche Viöl eine Zwei-Tore-Führung, die der DHK Flensborg nicht mehr aufholen konnte und somit musste das SdU-Team eine knappe 29:30-Niederlage hinnehmen.

Klarer Sieg für DHK-Frauen

Frauen Kreisliga:
DHK Flensborg - TSV Hürup III 31:13 (17:5)
Am zweiten Advent ging es für den DHK Flensborg gegen den TSV Hürup. Gleich von Beginn an kamen die DHK-Damen gut ins Spiel und ließen sich nicht aus dem Konzept bringen. Die Gäste aus Hürup hatten große Schwierigkeiten und kamen nicht ins Spiel, sodass der IF Stjernen mit einem deutlichen Stand von 17:5 in die Pause ging. Auch nach dem Seitenwechsel waren die SdU-Damen das stärkere Team. Der TSV Hürup fand zu keinem Zeitpunkt ins Spiel und der DHK konnte sich immer weiter absetzen, sodass die DHK-Damen einen deutlichen 31:13- Sieg einfuhren.

Stjernen II konnte Gäste nicht ärgern

IF Stjernen Flensborg II - HSG Schafflund/Medelby 23:26 (8:11)
Vor heimischer Kulisse ging es für den IF Stjernen am zweiten Advent gegen die HSG Schafflund/Medelby. Die Gäste aus Schafflund hatten den besseren Start ins Spiel und setzten sich schnell ab. Nach anfänglichen Schwierigkeiten kamen die Stjernen-Damen ins Spiel und konnten den Spielstand verkürzen, jedoch gelang es nicht den Spielstand zu drehen, sodass die Gastgeber mit einem 8:11-Rückstand in die Puase gingen.
Auch in Halbzeit zwei spielten die Gäste von der HSG Schafflund/Medelby besser auf, doch immer wieder kämpfte sich IF Stjernen zurück ins Spiel, allerdings gelang es dem SdU-Team nie entscheidend die Gäste zu ärgern, sodass die Stjernen-Damen eine 23:26-Niederlage hinnehmen mussten.

HKUF am Schluss besser

Männer Kreisliga:
HKUF Harrislee - SG Flensburg/Handewitt IV 27:24 (14:14)
Nach einer etwas holprigen Anfangsphase auf Seiten der Harrisleer kämpfte sich das SdU-Team zurück und konnte das Spielgeschehen ausgeglichen gestalten. Zur Halbzeit ging es für beide Mannschaften mit einem 14:14 in die Pause.
In Halbzeit zwei blieb das Spiel weiterhin spannend und erst in der Schlussphase gelang es dem HKUF sich abzusetzen und somit das Spiel mit 27:24 für sich zu entscheiden.

Stjernen: »Dritte« siegt, »Zweite« unterlag knapp

IF Stjernen Flensborg III - TSV Glücksburg II 33:23 (10:10)
Am Sonntag-Nachmittag traf der IF Stjernen auf den TSV Glücksburg. DIe Gäste hatten den besseren Start ins Spiel, doch nach anfänglichen Schwierigkeiten gestaltete sich das Spiel ausgeglichen und zur Halbzeit ging es mit einem 10:10 in die Pause. In der zweiten Halbzeit war der IF Stjernen von Beginn an voll da und drehte das Spielgesehen zu Gunsten des SdU-Teams. Der TSV Glücksburg hatte große Schwierigkeiten und somit gelang den Stjernen-Herren ein deutlicher 33:23-Sieg.

SG Oeversee/Jarplund-Weding - IF Stjernen Flensborg II 32:31 (14:15)
Sonntagabend gastierten der IF Stjernen Flensborg bei den Rivalen von der Sg Oeversee/Jarplund-Weding. Die Anfangsphase gestaltete sich ausgeglichen, doch zur Mitte der ersten Halbzeit gelang es dem IF Stjernen zwischenzeitlich die Führung zu übernehmen und einen Vorsprung zu erspielen. Allerdings gelang es den Gastgebern wieder zurück ins Spiel zu kommen und somit konnten die Stejernen-Damen nur mit einer 14:15 Führung in die Pause gehen.
Auch in Halbzeit zwei blieb das Spiel weiterhin ausgeglichen und spannend. Beide Mannschaften lieferten sich einen Schlagabtausch und keine Mannschaft gelang es sich entscheidened abzusetzen. Letzendlich gelang es jedoch den Gastgebern sich kurz vor Schluss den 32:31 Siegtreffer zu erzielen und somit verlor der IF Stjernen denkbar knapp in den letzten Schlusssekunden.

70 Tore bei Stjernen-Niederlage

Männer Kreisklasse:
IF Stjernen Flensborg IV - HSG Schafflund Medelby 31:39 (14:21)
Mit nur sechs Spielern startete der IF Stjernen Flensborg gegen die HSG Schafflund Medelby. Von Beginn an waren die Gäste mit konstanter Überzahl im Spielgeschehen die bessere Mannschaft und erspielten sich eine deutliche Führung. Zur Halbzeit ging es für die Stjernen-Herren mt einem 14:21-Rückstand in die Pause.
Doch in der zweiten Halbzeit gelang es dem IF Stjernen sich trotz Unterzahl ranzukämpfen, allerdings reichte es nicht um die Gäste aus Medelby aus dem Konzept zu bringen. Somit verlor der IF Stjernen trotz starker kämpferischer Leistung mit 31:39.

Stjernen-Nachwuchs verlor deutlich

Nachwuchs:
MJA:
IF Stjernen Flensborg - TSV Altenholz 28:37 (11:18)

Mit einem stark dezimierten Kader ging es für den IF Stjernen Flensborg am Samstagabend gegen den TSV Altenholz.  Die Gäste starteten besser ins Spiel und erspielten sich schnell eine komfortable Führung, sodass IF Stjernen mit einem 11:18-Rückstand in die Pause ging.
Auch nach Wiederbeginn kamen die Gastgeber nicht richtig ins Spiel und der TSV Altenholz konnte seine Führung beibehalten, sodass der IF Stjernen letzendlich eine deutliche 28:37-Niederlage hinnehmen musste.

SIF-Mädels hatten die Nase vorn

WJA:
Slesvig IF - HSG Eider Harde 33:17 (19:8)
Am Sonntagnachmittag traf Slesvig IF auf die HSG Eider Harde. Mit einem guten Start begann das Spiel für SIF. Schnell konnten sich die SIF-Mädchen eine komfortable Führung erspielen. Die Gäste aus Eider Harde kamen nur schwer ins Spiel und konnten Slesvig IF keine weiteren Schwierigkeiten bereiten.

Mit einer deutlichen 19:8-Führung ging es für Slesvig IF in die Pause. Doch auch in der zweiten Halbzeit blieben die Gäste weiter chancenlos und SIF spielter weiterhin gut auf, sodass die SdU-Mädchen einen deutlichen 33:17-Sieg einfuhren.

Auch die B-Jugend von SIF gewann

WJB:
HSG SZOWW - Slesvig IF II 26:32 (9:13)
Slesvig IF startete besser ins Spiel und erspielte sich schnell eine Führung. Doch nach anfänglichen Schwierigkeiten kämpfte sich die HSG SZOWW zurück ins Spiel und konnte zwischenzeitlich auf ein 8:9 verkürzen. Doch SIF behielt die Nerven und konnte den Spielstand bis auf eine 13:9-Halbzeitführung ausbauen.

Auch nach der Pause blieb SIF die bessere Mannschaft und  konnte die Führung weiter ausbauen, sodass die Gäste aus Slesvig letzendlich einen 32:26-Sieg einfuhren.

HSG verpasste SIF deutliche Niederlage

HSG Fockbek/Nübbel - Slesvig IF 37:23 (17:8)
Slesvig IF gastierte am Samstagabend bei der HSG Fockbek/Nübbel. Die Gäste erwischten keinen guten Start und liefen schnell einen deutlichen Rückstand hinterher. Fockbek/Nübbel konnte den Spielstand weiter ausbauen und SIF fand nicht zum gewohnten Spielrhythmus. Mit einem 8:17-Rückstand ging es für die SIF-Mädchen in die Pause.
Auch in der zweiten Halbzeit kam Slesvig IF nicht richtig ins Spiel und die Gastgeber aus Fockbek nutzen dies konsequent aus, sodass SIF schlussendlich mit einer 23:37-Niederlage nach Hause fahren musste.

Nur ein Gegentreffer in Halbzeit eins

WJC:
Slesvig IF - HG Owschlag-Kropp-Tetenhusen 46:7 (19:1)
Slesvig IF traf am Samstag vor heimischen Publikum auf die HG OKT. Von Beginn an war SIF die weitaus stärkere Mannschaft und die HG OKT war von Beginn an chancenlos gegen die starken SIF-Mädchen. Lediglich ein Tor ließ SIF in der ersten Halbzeit zu und konnte mit einer deutlichen 19:1-Führung in die Pause gehen.

Auch nach der Halbzeit war das SdU-Team weiterhin die deutlich stärkere Mannschaft und konnten mit einer dominierenden Leistung sich einen mehr als deutlichen 46:7-Sieg erspielen.

Kaya Plöger