14.05.2019

SG-Talente sichern sich sehr gute Ausgangslage

Handball

SG-Kreisläufer Lars Kooij (l.) steuerte fünf Treffer zum Auswärtssieg in Melsungen bei. Archivfoto

Melsungen. Die A-Jugend der SG Flensburg-Handewitt hat sich eine optimale Ausgangslage für das Halbfinal-Rückspiel, um den Einzug in das Finale der Deutschen Meisterschaft, erkämpft.

Das 1:0 und das 2:1 sollten für die Melsunger die beiden einzigen Führungen, in eigener Halle, im gesamten Spiel sein. Danach wachten die Jungs von Michael Jacobsen auf, ein 4-Tore-Lauf drehte die Partie auf 2:5. Melsungen reagierte direkt mit einer Auszeit, es waren erst acht Spielminuten vorbei. 


Melsungen kämpfte, doch die SG war an diesem Tag nicht zu schlagen. Beim Stand von 4:9 (12.) griff Björn Brede, Trainer der JSG, erneut zur Auszeit. Die Flensburger waren eiskalt, setzten sich weiter ab und ließen die Auszeiten wie wirkungslos aussehen. Jörn Persson erzielte in der 20. Spielminute den Treffer zur Sieben-Tore-Führung (8:15). Circa 800 Zuschauer rechneten mit der Vorentscheidung. 

Doch die JSG stemmte sich gegen eine Klatsche, biss sich zurück in die Begegnung, verkürzte auf vier Tore bis zum Halbzeitpfiff. Der zweite Abschnitt begann hitzig, die JSG, jetzt getragen von ihrem Publikum, verkürzte in der 38. Spielminute auf 20:22. 

Das Spiel ging nun hin und her, es war die beste Phase für neutrale Zuschauer, Tor um Tor blieb der Abstand bei zwei Toren Differenz. Ab der 47. Spielminute legten dann die Flensburger wieder einen Gang zu, von 26:28 zogen sie auf 26:32 davon. Ähnlich wie im ersten Abschnitt gelang es der JSG zum Ende hin, den Abstand noch zu reduzieren. 

Michael Jacobsen zum Spiel: »Wir haben in einem Halbfinale ein sehr gutes Spiel gemacht und das auswärts. Wir haben die Partie zu jedem Zeitpunkt dominiert, uns nur ab und zu Schwächephasen erlaubt. Die Ausgangslage ist topp, wir freuen uns am Samstag auf ein geiles Rückspiel und möglichst viel Unterstützung von der Tribüne«. 

Das Rückspiel findet Sonnabend (17:30) in der Wikinghalle statt. Dort geht es dann um das Final Ticket um die Deutsche Meisterschaft der A-Jugend.

Tjark Desler

Statistik

Statistik SG: Jepsen- Fuhlendorf, Schnoor, Prantner, Behncke, Mau 1, Ebeling 2, Nissen 4, Persson 5, Kooij 5, Tobeler 9/3, Versteijnen 9

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken