Handball

SIF: Doppelte Aufstiegsfreude

Ruwen Möller
23. Mai 2020, 08:25 Uhr

Oberliga-Aufsteiger: Die Damen von Slesvig IF. Foto: Sven Geißler

Schleswig. Die freudige Nachricht kam am Freitag Nachmittag vom Handballverband Schleswig-Holstein (HVSH): die 1. Damen von Slesvig IF steigen als Vizemeister der Schleswig-Holstein-Liga in die Oberliga Hamburg/SH auf.

»Endlich hat das Warten ein Ende und der lang ersehnte Anruf ist gekommen! Wir steigen als Vize-Meister in die Oberliga auf!«, schrieben die SIFerinnen daraufhin in den sozialen Medien.
Es ist ein Aufstieg, den die SdU-Handballerinnen »mit einem lachendem und einem weinenden Auge« betrachten. Denn seit der Gründung der SH-Liga ist die 1. Frauen von Slesvig IF mit dabei. Jetzt verlässt das Urgestein also die Liga und beginnt das »Abenteuer Oberliga«. 

Einerseits finden das die SIFerinnen »schade«, da es vorerst keine Nachbarschafts-Derbys mehr mit Treia gibt - jede Saison ein Highlight. Andererseits wird es allerdings spannend und die Vorfreude ist groß, da jede Menge neue Gegnerinnen auf SIF warten.

Und irgendwie war es auch mal an der Zeit. Seit Jahren ist die Frauen-Mannschaft das Aushängeschild des Vereins, spielt oben mit und musste diesmal nur dem Preetzer TSV den Vortritt lassen.
Eine verspätete Aufstiegs-Feier wird es auch noch geben, wegen der Coronakrise aber zu einem späteren Zeitpunkt. Und dann gemeinsam mit der 2. Frauen-Mannschaft. Die ist ebenfalls aufgestiegen und zwar als Vizemeister der Kreisoberliga in die Landesliga.

Ruwen Möller