27.03.2018

SIF-Mädels feiern Finaleinzug

SH-Liga, A-Jugend

Siegerfreuden bei Slesvig IF. (Foto: Privat)

Schleswig. Freude und Erleichterung bei Slesvig IF. Die weibliche A-Jugend des Vereins machte am Sonntag eine 16:20-Hinspielniederlage wett und erreichte durch einen 25:18-Sieg nach nervenaufreibendem Kampf gegen Mönkeberg das Endspiel um die Meisterschaft in der SH-Liga. Trainer Timo Piontek griff vor dem Spiel in die Trickkiste. 

»Als Einstimmung sollten sich meine Spielerinnen einen Zusammenschnitt Deutschland gegen Kanada im Eishockey bei Olympia ansehen«, verriet Piontek.
Doch nicht nur die Bilder des Eishockeywunders (Deutschland besiegte Kanada 4:3 im Olympia-Halbfinale) sollten wirken. »Nach einem sehr anstrengendem Hinspiel haben wir die ganze Woche an einer offensiv-aggressiven 3-2-1-Abwehr gerabeitet«, erklärte Piontek. Denn SIF hatte sich fest vorgenommen, »in der Abwehr zu aggieren« anstatt nur zu reagieren. Piontek: »Wir wollten in unserer Halle das Tempo hoch halten und Mönkeberg gerade am Ende auch konditionell an Grenzen bringen.« 

Spannung bis kurz vor Schluss

Und das Vorhaben ging ziemlich gut auf. Nach 23 Minuten war der Vier-Tore-Rückstand aus dem Hinspiel aufgeholt, beim Stand 12:8 sah es sehr gut aus. »Die Halle stand das erste mal Kopf«, vernahm Piontek. Dann aber ein Bruch im Spiel von SIF. Mönkeberg kam bis auf zwei Tore heran, ellenlange sieben Minuten Ladehemmung bei SIF. »In der Pause galt es Kräfte zu sammeln und meine Spielerinnen zu beruhigen«, so Piontek. SIF konzentrierte sich und führte bei 17:12 erstmals mit fünf Toren Vorsprung. Es blieb bis zum Schluss spannend. »Mit einer geschlossenen Teamleistung und Svea (Husfeld) und Susann (von Ramm), die im Eins gegen Eins ganz wichtige Situationen meisterten, konnten wir immer wieder vorlegen und den Sieg machte Katharina Jürgensen mit zwei Treffern von Rechtsaußen perfekt«, so Piontek, der von einem »sehr tollen Erfolg für ein sehr großes und starkes Team« sprach. 


Am 21./22. April geht es im Endspiel vermutlich gegen den TSV Altenholz. Der TSV gewann sein Halbfinal-Hinspiel bei der HSG Tills Löwen 08 mit 29:24 und ist im Rückspiel am Mittwoch in eigener Halle Favorit.

SIF:Lea Andresen, Thea Nehlsen - Lara Schomaker 1, Katja Scheffel 1, Svea Husfeld 7, Emma Tüx 2, Mia Moldenhauer 4, Kalotta Waldinger, Philine Thiesen, Leonie Jacobsen, Katharina Jürgensen 5, Michelle Thomsen 1, Susann von Ramm 4, Astrid Braun, Emma Hofmann.

Marc Reese

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken