12.04.2017

Spannung oben wie unten in der Verbandsliga

Fußball-Verbandsliga

DGF Flensborg (in Rot) und IF Stjernen Flensborg sind am Mittwoch jeweils auswärts im Einsatz. (Archivfoto: Martina Metzger)

Flensburg. Dieser Mittwoch in der Fußball-Verbandsliga hat es in sich. Und die beiden SdU-Vertreter DGF Flensborg und IF Stjernen sind mittendrin. Denn oben wie unten in der Tabelle geht es furchtbar eng zu. 

Die abstiegsbedrohten Kicker von DGF gastieren um 19 Uhr beim Ligaprimus TSV Friedrichsberg. Die haben in 25 Spielen bereits 88 Tore fabriziert und haben trotz ihrer geballten Offensive auch noch die beste Defensive der Liga (25 Gegentore). »Wir wollen dennoch nicht in den alten Trott der Manndeckung verfallen. Wir werden versuchen, das 0:0 so lange wie möglich zu halten«, sagt DGF-Trainer Jürgen Hansen. 
Er muss aufgrund einer Oberschenkelzerrung aus dem Harrislee-Spiel wohl noch immer auf Robin Hansen verzichten. 

Blick zur Konkurrenz

»Das ist schade, da Robin auf seiner Seite sehr gut mit Steffen Eglseder harmoniert«, sagt Hansen. Der Coach weiß, dass die Favoritenrolle klar an die Hausherren vergeben ist, blickt aber, ohne den Fokus zu verlieren, bereits auf die nächsten Wochen. »Nach Friedrichsberg haben wir die Großen weg. Ziel in diesen Spielen ist es, den einen oder anderen Punkt zu entführen.«
Spätestens nach dem Abpfiff werden die Spieler und Trainer beider Mannschaften wohl ihre Ohren spitzen oder zu ihren Handys greifen. Denn auch einige ihrer direkten Konkurrenten in der Tabelle sind Mittwochabend am Leder. Friedrichsberg wird wissen wollen, wie sich der punktgleiche Tabellenzweite Schleswig 06 beim FC Angeln 02 schlägt (Anpfiff um 18.30 Uhr). Zudem spielt der Dritte, die Husumer SV (58 Punkte), um 19.30 bei Schlusslicht TV Grundhof.

Stjernen bei der SG Langenhorn/Enge

Und die DGF-Fußballer dürfte brennend interessieren, wie das Duell zwischen dem FC Wiesharde (14.) und Aufsteiger TSV Großsolt-Freienwill (15.) ausgeht, die im Ranking unmittelbar vor DGF liegen. 

Dieses Spiel beginnt um 19 Uhr. IF Stjernen Flensborg kann sich im Auswärtsspiel bei der SG Langenhorn-Enge (Anstoß um 18.30 Uhr) dahingegen voll auf sich selbst konzentrieren. Der Tabellen-Elfte (30 Punkte) hat mit dem Abstieg aktuell nichts am Hut. Der Gegner dahingegen schon, denn die SG hat als Tabellen-13. (23 Punkte) jeden Zähler bitter nötig. »Die haben gerade 2:0 in Tellingstedt gewonnen und befinden sich im Aufwind. Dennoch wollen wir gewinnen«, sagt Stjernens Co-Trainer Thomas Knuth. 
Im SdU-Team, das in dieser Partie u.a. auf den gesperrten Kapitän Niklas Grefe verzichten muss, ist man bisher mit der Saison zufrieden. »Wir spielen allerdings mit vielen Höhen und Tiefen. Uns fehlt ein bisschen die Konstanz«, bemängelt Thomas Knuth. 
Diese Konstanz erhofft er sich für Mittwochabend.
Marc Reese

Vermarktung: