05.06.2019

Sportvereine gemeinsam für Toleranz, Vielfalt und Gleichberechtigung

Sport verbindet

Vereine und Sportler unterschiedlicher Disziplinen haben sich für die gute Sache zusammengefunden und sich für ein Video und Fotos ablichten lassen. Foto: Lars Franzen

Flensburg. Toleranz, Vielfalt und Gleichberechtigung ist ein Motto das sich viele Sportvereine der Region auf die Fahnen geschrieben und gelebt haben. Auch die SG Flensburg-Handewitt hat mit Tobias Karlsson einen Vorreiter dieser Werte in seinen Reihen. 

Unter dem Motto »Macht euch bunt!« werden Sportvereine und Sportler*innen zum Farbebekennen vom TV Grundhof aufgerufen. »Es geht uns darum, klar Stellung zu beziehen«, erklärt Lennart Goldbach, Mit-Initiator der Aktion. Von ihm und Grundhof-Teamkollege Sören Riechmann stammt die Ursprungsidee. 

»Toleranz, Vielfalt und Gleichberechtigung sind bei uns feste Grundwerte. Doch wir wollen sie nicht nur leben, sondern auch lautstark repräsentieren, um den Populisten, Rassisten und Radikalen etwas entgegenzusetzen«, bringen sie es auf den Punkt. 

So trafen sich über Ostern Sportler aus über 20 Clubs, um gemeinsam Fotos und ein Video und Fotos für die »Macht euch bunt!«-Kampagne aufzunehmen.

Erstliga-Handballer machen sich ebenfalls bunt

»Es ist groß artig, gemeinsam an einer Idee zu arbeiten und diese dann zu realisieren«, so Lewe Twist, Mit-Organisator beim TV Grundhof. Die Premiere des entstandenen Clips hätte größer kaum ausfallen können: Der Spot lief am vergangenen Mittwoch beim Heimspiel der SG Flensburg-Handewitt in der Flens-Arena. Denn auch die Erstliga-Handballer haben sich im Zuge der Aktion bunt gemacht. 


Nun hofft das Bündnis auf reichweitenstarke Reaktionen und hat auf einer neuen Website (www.machteuchbunt.de) alle Materialien und Informationen zusammengestellt. »Wir geben zudem Tipps, was Vereine und Einzelpersonen tun können, um der Botschaft der Kampagne zu helfen«, erklärt Sören Riechmann. Das Ziel ist, dass sich Fotos und Videos stark verbreiten und die Aktion viele Nachahmer findet. 

»Auch wenn es manchmal nicht einfach ist, hiermit wird gesellschaftlichen Ressentiments mit offenem Visier begegnet. Der TVG bedankt sich von Herzen für den ehrenamtlichen Einsatz aller Mitwirkenden.«, so TV Grundhof Vorsitzender Ocke Börnsen, über die nicht immer einfachen Bedingungen.

Timo Fleth

Vermarktung: