05.08.2018

TSV Nord Harrislee wirbelt schon wieder

Handball

»Shorty« Linde hatte viel Spaß.

Harrislee. »Stimmung, ich will Stimmung sehen!« Herluf »Shorty« Linde ist schon wieder auf Betriebstemperatur. Der Trainer des TSV Nord-Harrislee wirbelte am Samstag an der Seitenlinie auf ab - und seine Mannschaft tat es ihm auf der Platte gleich. Um sich auf die zweite Bundesliga vorzubereiten, hatten sich die Nordfrauen den Drittligisten SV Henstedt-Ulzburg, die US-amerikanische Frauen-Nationalmannschaft und Preußen Reinfeld zu einem kleinen Test-Turnier eingeladen. Preußen war für SønderjyskE eingesprungen, das kurzfristig abgesagt hatte. 

Das Ergebnis: »Das sieht viel besser als zuletzt aus«, freute sich Linde. Harrislee konnte jeweils über zwei mal 25 Minuten jeden Gegner bezwingen, vor allem Henstedt-Ulzburg wurde förmlich überrannt. 

»Jetzt macht sich die Physis bemerkbar, die wir in den vergangenen Wochen extrem trainiert haben«, so Linde, der von dem 33:14-Sieg sichtlich beeindruckt war. »In der Vergangenheit hatten wir schon engere Spiele gegen die Frogs.« Lob gab es auch vom Trainer der US-Amerikanerinnen: »Harrislee zeichnet eine starke Mentalität aus, es war nicht leicht, gegen sie zu spielen«, so Christian Latulippe. Darüber freue sich auch Linde: »Das war ein voller Erfolg, denn die Spiele hatten ein hohes Niveau«, so »Shorty«: »Mir war es sehr wichtig, viel zu probieren und alle Spielerinnen zum Einsatz kommen zu lassen. Ein besseres Training gibt es gar nicht.«

Finn-Ole Martins

Statistik

Ergebnisse über jeweils 2 x 25 Minuten:

TSV Nord-Harrislee - USA 19:10 
Preußen Reinfeld - SV Henstedt-Ulzburg 17:29 
Preußen Reinfeld - USA 20:22 
SV Henstedt-Ulzburg - TSV Nord-Harrislee 14:33 
USA - SV Henstedt-Ulzburg 23:20 
TSV Nord-Harrislee - Preußen Reinfeld 31:11