TSV Nord trifft auf Raubmöwen - Pokalaus für Jörl

Frauen-Handball

Marc Reese
14. Oktober 2017, 09:20 Uhr

TSV Nord Harrislee 2017/2018. (Foto: Lars Salomonsen)

Flensburg. In der 3. Handball-Liga der Frauen steht der 4. Spieltag auf dem Programm. Doch auch in der Woche waren zwei der Nordvertreter aktiv, und zwar im HVSH-Pokal (Handball-Verband Schleswig-Holstein). Dabei tat sich die HG OKT (TSV Owschlag/HSG Kropp-Tetenhusen) beim MTV Heide zwar schwer, kam aber mit einem 30:27-Erfolg eine Runde weiter. Die HSG Jörl-Doppeleiche Viöl erlebte dagegen eine richtige Pleite. Nach 19:11-Halbzeitführung schied der letztjährige Drittliga-Vize­meister bei der SG Todesfelde/Leezen mit 37:40 aus dem Pokal aus.

In der 3. Liga wartet auf das Team von Trainer Thomas Blasczyk mit der Auswärtspartie beim SV Henstedt-Ulzburg (Sonnabend 18 Uhr) nun auch noch eine richtig schwere Aufgabe.
Jörl, bisher 2:4 Punkte, muss sich erheblich steigern, wenn nicht schon bald von einem wirklichen Fehlstart gesprochen werden muss. 

Ebenfalls schwere Hürde

Nur einen Punkt mehr hat die HG OKT auf dem Konto. Das Team von Trainer Sebastian Schräbler erwartet im Heimspiel gegen den Vorjahresmeister TV Oyten (Sonnabend, 17.30 Uhr) eine ebenfalls schwere Hürde. 

Wesentlich besser gestartet ist der TSV Nord Harrislee, der im Pokal kampflos weiter kam. Im Heimspiel gegen den Landesrivalen TSV Travemünde (Sonnabend 17 Uhr, Holmberghalle) sollte das Team von Trainer Herluf »Shorty« Linde in der Lage sein, das Punktekonto auf 6:2-Zähler auszubauen.

Harald Jacobsen

Statistik HVSH Pokal: MTV Heide - HG OKT 27:30 (13:14) 
HG OKT:Lobstaedt, Fasold - Ewert 4, Seidel 4/2, Trceziok 1, Katrin Rohwer 4, Fimmen 2, Detlefsen, Peters 4, Lüthje 4, Haudrup, Sievert 3, Jörgensen 4.
Spielfilm:1:5, 7:6, 9:9, 11:10, 12:13, 13:14//-// 16:15, 17:16, 18:22, 21:25, 25:25, 25:28, 27:30;
Siebenmeter:2/2 (Seidel trifft zwei Mal);
Strafzeiten:2 (Seidel und Haudrup)

SG Todesfelde/L. - HSG Jörl-DE Viöl 40:37 n.Verl. (30:30; 11:19) 
HSG Jörl-Doppeleiche Viöl:Paulsen, Kühl, Voigt - Jessen 2, Hansen 7/4, Brück 1, Schulz 4, Steffek 5, Behrendsen 11, Pahl 1, Köster 3, Dahm, Maier 3.
Spielfilm:11:5, 3:12, 6:14, 9:14, 11:19//-// 11:21,17:23, 19:24, 22:28, 30:30//-//32:30, 34:31, 36:34, 39:36, 40:37;
Siebenmeter:4/4 (Hansen trifft vier Mal)
Strafzeiten:3 (Hansen 2 und Pahl).