24.07.2018

Vorbereitung im alten Zuhause

Lukas Blohme und Jakob Schwabe

Lukas Blohme (links) und Jakob Schwabe haben es sich zum Interview vor der Flensburg Akademie gemütlich gemacht. Hier wohnt und schwitzt der ASV Hamm im Trainingslager. Fotos: Sven Geissler

Flensburg. Lukas Blohme und Jakob Schwabe fühlen sich im Trainingslager pudelwohl. Denn ihr Verein, der Handball-Zweitligist ASV Hamm-Westfalen, bereitet sich aktuell für insgesamt rund eine Woche in Flensburg auf die Saison 2018/2019 vor. Für den gebürtigen Flensburger Lukas Blohme aber auch für seinen Teamkollegen Schwabe ein bekanntes Terrain.

»Ich habe mir gleich das Zimmer geschnappt, in dem ich in meinem knappen halben Jahr bei der SG gewohnt habe«, sagte Jakob Schwabe, als Flensborg Avis am Montag zum Interview in der Flensburg Akademie vorbeikam, wo die Mannschaft wohnt und schwitzt.
Jakob Schwabe half von Februar bis Sommer 2015 beim Bundesligisten SG Flensburg-Handewitt aus, als die Verletzungsnot groß war. An diese Monate erinnert er sich gerne. »Eine unvergessliche Zeit. Ich habe viele Erfahrungen gesammelt«, sagt der 29-Jährige im Rückblick.

Neuer Nachname nach der Hochzeit

Jakob Schwabe hat inzwischen geheiratet. Deshalb heißt er auch nicht mehr Jakob Macke, dem Namen, unter dem man ihn in der Fördestadt kennt. »Ich habe im letzten Jahr im Mai geheiratet. Meine Frau ist Grundschullehrerin, und fand da meinen Nachnamen nicht so passend. Da haben wir einen Kompromiss gefunden«, erklärt Jakob Schwabe schmunzelnd.
Neben dem Kapitän und Abwehrchef schwitzt momentan auch Rechtsaußen Lukas Blohme. Für ihn ist dieser Abstecher nach Flensburg besonders angenehm. »Es ist immer schön, in die Heimat zu kommen. Das schafft man sonst nur zwei, drei Mal im Jahr. Ich freue mich auch auf das Trainingsspiel am Mittwoch (18.30 Uhr, Idrætshallen, Red.) gegen den DHK. Bei dem Verein bin ich schließlich groß geworden. Dadurch, dass ich nun hier bin, haben auch Oma und Opa die Möglichkeit, ein Spiel von mir zu sehen, weil sie nicht die über fünf Stunden Fahrt zu uns aufnehmen können«, erklärt Lukas Blohme, der in Bad Salzuflen in der Nähe von Bielefeld wohnt.

Konstanter werden

Verstehen sich: Blohme (li.) mit ASV-Mannschaftskapitän Jakob Schwabe.

Er und Jakob Schwabe sind gespannt und heiß auf die neue Saison. Denn im Team von Trainer Kay Rothenpieler gilt es, sieben Neuzugänge zu integrieren. Deswegen geht es neben dem Testspiel, den Übungseinheiten in der Duburghalle, dem Krafttraining in der Flensburg Akademie auch um Taktisches und das Miteinander, dem Teambuilding. Denn der ASV Hamm-Westfalen will in der kommenden Saison möglichst weit oben mitspielen.

Und das »wird schwierig«, prophezeit Schwabe. Denn »die zweite Liga ist unglaublich ausgeglichen. Letztes Jahr waren wir lange oben, doch es geht dann ganz schnell in der zweiten Liga. Es gilt daher vor allem, die Neuzugänge schnell zu integrieren.« Schwabe weiter: »Um unsere Ziele zu erreichen, müssen wir vor allem konstanter werden. In der Vorsaison waren zu viele Spiele dabei, die wir eigentlich hätten gewinnen müssen. Ich denke Konstanz ist der Schlüssel zum Erfolg.« 

Ziel: Noch einmal in der Flens-Arena einlaufen

Sein 23 Jahre alter Teamkollege Lukas Blohme ergänzt, dass es wichtig sei, von größeren Verletzungen verschont zu bleiben. Los geht es für den ASV Hamm-Westfalen am 18. August mit dem Pokalauftakt gegen Drittligist HSG Krefeld. Der Gewinner misst sich tags darauf im Rahmen dieses Vierer-Auftaktturniers mit dem Gewinner der Partie von Gastgeber HSG Ostsee N/G gegen den Bundesligisten TBV Lemgo um den Achtelfinaleinzug.
Aus ihrer Zeit bei der SG in Flensburg haben Blohme und Schwabe hautnah mitgekriegt, wie Erstligahandball vor sich geht. Das wollen sie gerne wiederhaben. »Ich will mich von Saison zu Saison verbessern, meine Quote höherschrauben und mich eventuell für einen Erstligisten empfehlen. Wenn das mit Hamm klappt, wäre es super. Diesen Traum hat sicherlich jeder«, sagt Blohme.

Für Schwabe wäre ein Erstliga-Aufstieg mit Hamm »ein Traum. Ich würde unglaublich gerne noch einmal in der Flens-Arena einlaufen. Das ist ein großes Ziel und ich hoffe, dass das klappt.«
Das aber ist vielleicht Zukunft. Das Hier und Jetzt heißt schwitzen und testen. Und Tore werfen. Schon Mittwoch gegen den DHK Flensborg. »Ich kenne viele vom DHK, einige auch noch aus meiner Zeit in Tarp-Wanderup. Man sollte so ein Trainingsspiel aber auch nicht überbewerten. Wir werden sicherlich nach den harten Einheiten auch etwas schwere Beine haben. Es geht darum, sich einzuspielen als Mannschaft. Und da ist das ein super Test«, sagt Lukas Blohme. 

Infobox

Lukas Blohme schwitzt im Trainingslager.

Lukas Blohme

Geburtsdatum: 7.11.1994 
Vertrag seit/bis: 2015/2019 
Position: Rechtsaußen 
Frühere Vereine: SG Flensburg-Handewitt, HSG Tarp-Wanderup, DHK 

Jakob Schwabe
Geburtsdatum: 25.4.1989 
Vertrag seit/bis: 2010/2019 
Frühere Vereine: Feb. bis Juli 2015 ausgeliehen an SG Flensburg-Handewitt, Ahlener SG, Ibbenbürener SpVg, DJK Sparta Münster (Jugendverein)

Marc Reese

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken