07.01.2019

Vranjes auf dem Weg zurück ins Geschäft

Handball

Wie bei den letzten beiden Weltmeisterschaften auch diesmal WM-Experte in seinem Heimatland Schweden: Ljubomir Vranjes. (Archivfoto)

Flensburg. Er ist wieder da. Die Rede ist vom ehemaligen Trainer der SG Flensburg-Handewitt Ljubomir Vranjes. Nachdem der Schwede im Herbst zuerst als Coach von Telekom Veszprém und wenige Tage später auch als Nationaltrainer in Ungarn entlassen worden war, ist er nun zurück im Geschäft. Definitiv als TV-Experte und wenn sich die Gerüchte bewahrheiten, ab Sommer auch wieder auf der Trainerbank.


Laut »Sportbladet« wird Vranjes bei der am Donnerstag beginnenden Weltmeisterschaft in Deutschland und Dänemark als TV-Experte für den schwedischen Sender »Viasat« tätig sein. Vranjes war bereits bei der WM 2015 in Katar und 2017 in Frankreich als Fernseh-Experte im Einsatz und bestätigte sein erneutes Engagement gegenüber unserer Redaktion.

»Sportbladet« berichtet ebenso wie »Kvällsposten/Expressen« auch davon, dass Vranjes ab Sommer das Traineramt beim schwedischen Serienmeister IFK Kristianstad übernimmt. Hier soll Erfolgstrainer Ola Lindgren vor dem Abschied stehen.


Gegenüber »Kvällsposten« hat IFK-Sportchef Jesper Larsson allerdings bestätigt: »Vranjes ist ein Name mit dem wir uns beschäftigen.«

Vranjes bestätigte die Anfrage gegenüber unserer Zeitung, sagte aber auch: »mehr gibt es dazu nicht zu sagen.«

Nach seinem Aus in Ungarn, das in der WM-Vorrunde in Kopenhagen u.a. auf Schweden trifft, hat sich Vranjes zurückgezogen. Mit seiner Familie lebt er weiterhin in Budapest, er hat die Zeit u.a. dafür genutzt, seinem liebsten Fußballverein, Manchester United, einen Besuch vor Art abzustatten und er hat seinen Akku scheinbar wieder aufgeladen. In wenigen Tagen ist er jedenfalls zurück auf der großen Handball-Bühne.

Ruwen Möller

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken