17.01.2018

Werders »Kugelblitz« noch immer gut in Schuss

Legenden-Hallenturnier

Unvergessen: Werder-Legende Ailton. (Fotos: Tim Riediger)

Flensburg. Bundesliga-Fußball kann Flensburg nicht bieten. Als bester Fußballclub fightet Regionalliga-Spitzenteam SC Weiche Flensburg 08 »nur« um den Aufstieg in die 3. Liga.

Große Fußballer-Namen sind aber doch immer mal wieder in der Fördestadt zu erleben. So auch am Sonntagabend in der Flens-Arena, als beim Legenden-Hallenturnier um den Sparda Bank-Cup gedribbelt wurde. Mit dabei waren etwa Richard Golz, der über ein Jahrzehnt lang das Tor des Bundesligisten Hamburger SV hütete, oder die langjährigen Werder Bremen-Akteure Daniel Jensen (von 2004 bis 2011 im Werder-Trikot) und Ailton (1998-2004). 
Und dieser Ailton, der insgesamt 106 Bundesliga-Tore für Bremen, Schalke 04, den HSV und den MSV Duisburg markierte, wurde nicht nur Turnier-Zweiter mit seinen Werder-Legenden hinter Finalsieger Bayer Leverkusen (2:3). Der auch »Kugelblitz« genannte Brasilianer wurde auch zum besten Spieler des Turniers auserkoren und er war gemeinsam mit Holger Gaißmayer (1. FC Köln) und Patrick Hiob (HSV) - allesamt sieben Tore - bester Torschütze. Pascal Borel (Werder) war bester Keeper. 
Veranstaltet wurde das Turnier vom Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag (sh:z).
mr

Die Ergebnisse

Fast wie in besten Zeiten: HSV-Keeper Richard Golz (in Gelb). (Foto: Tim Riediger)

Finale: Bayer LeverkusenWerder Bremen 3:2.

Spiel um Platz 3:Hamburger SV1. FC Köln 5:3

Gruppe A:
1. Bayer Leverkusen 2 11: 5 3 
2. Werder Bremen 2 5:6 3 
3. VfL Wolfsburg 2 6:11 3

Gruppe B:
1. 1. FC Köln 2 9:6 4 
2. Hamburger SV 2 7:8 3 
3. Holstein Kiel 2 7:91