IF Stjernen - Landesliga Schleswig

Kurznachricht (19.11.2018)

IF Stjernen - Neuigkeiten

Effektivität entscheidet das Spiel

Am 17. Spieltag hatten wir im Heimspiel den Tabellenzweiten TSV Nordmark Satrup zu Gast. Aufgrund dessen, dass beide Mannschaften in diesem Kalenderjahr schon einige Male die Klingen kreuzten, ergab sich ein gewisses Prestigeduell. Von daher waren beide Mannschaften gewillt dieses Spiel für sich zu entscheiden und es entwickelte sich von Beginn an eine kampfbetonte, kurzweilige und spannende Partie, auch wenn es das Endergebnis nicht vermuten lässt.
Bereits in der 6. Minute hatte unsere Mannschaft die Führung auf dem Fuß. Daniel Sekowski setzte sich auf der rechten Seite durch und fand mit seinem Zuspiel Lennart Steiner, dessen Schuss jedoch knapp am Tor vorbei ging.
Die nächsten verheißungsvolle Aktionen gehörten dann den Gästen. Zunächst kam Dikun aus 18 Metern zum Schuss kommt und kurz darauf Petersen. Beide konnte Rico Nommensen parieren. In der 20. Minute musste unser Schlussmann sein ganzes Können aufbieten, als er einen abgefälschten Schuss von Clausen überragend hielt und somit einen Rückstand verhinderte.
Aus dem Gegenangriff entwickelt sich dann unsere Führung. Nach einem langen Diagonalball in den gegnerischen Strafraum kam Noah Pirk an den Ball und konnte diesen mit Übersicht am Satruper Torwart einschieben.
Kurz darauf kam es zu einer 10-minütigen Spielunterbrechung, als sich der Satruper Stefan Ottsen verletzte. Wir wünschen Stefan an dieser Stelle alles Gute und eine baldige Rückkehr auf den Fußballplatz.
Nach der Spielunterbrechung kamen unsere Gäste entschlossen wieder auf den Platz und drängten auf den Ausgleich, welcher ihnen in der 39. Minute mittels eines Elfmeters durch Andresen, nachdem Dikun im Strafraum gefoult wurde, auch gelang.
Nach der Pause war es unsere Mannschaft, welche auf die erneute Führung drängte. So hatte unser eingewechselter Jonny Siebenschuh die größte Gelegenheit, als er einen Nachschuss aus kurzer Distanz, dem ein Freistoß von Niklas Lüthje vorausging, über das Tor schoss. Eine weitere Großchance bot sich dann Jannik Arnold, der nach einem Diagonalpass von Basti Wirth jedoch den Ball mit dem Kopf knapp neben das Tor setzte.
Aus dieser Drangperiode unserer Mannschaft heraus, gelang dann Satrup in der 60. Minute mit dem ersten Ball auf das Tor in zweiten Hälfte die Führung, als Clausen Schuss von der Strafraumgrenze unhaltbar abgefälscht wurde.
Unserer Mannschaft muss man das Kompliment machen, dass sie diesen Rückschlag gut wegsteckte und weiter mutig sowie engagiert versuchte diesen Zwischenstand zu korrigieren. Jedoch hatte Lennart Steiner abermals kein Glück, als sein Schuss knapp am Tor vorbeiging.
So kam es in der 84.Minute zur Vorentscheidung. Rico Nommensen, der in einer vorherigen Aktion erneut glänzend hielt, verschätzte sich nach einem langen Ball der Statruper, so dass Nielsen vor ihm an den Ball kam und anschließend mühelos ins verwaiste Tor einschob.
Aus der Bemühung heraus dem Spiel doch noch eine Kehrtwende zu geben, spielte unsere Mannschaft allerding dann zu hektisch und unkontrolliert. Dieses nutzen die Satruper eiskalt aus, in dem sie nach den jeweiligen Balleroberungen blitzschnell umschalteten und durch Petersen in der 87. und 89. Minute erfolgreich zum 1–5 Endstand abschlossen.
Somit musste unsere Mannschaft, trotz des ihr im hohen Maß zu attestierenden gemeinschaftlichen Einsatzwillens, Mut sowie Kampf- und Laufbereitschaft, erneut eine Niederlage hinnehmen, auch wenn diese sicherlich etwas zu hoch ausgefallen ist. (UG)
Vermarktung: