Teammanagerbericht: TSV Nord Harrislee

20.04.2020

TSV Nord Handballabteilung Saisonrückblick der weiblichen B

Oberliga HH/SH B-Jgd | Teammanagerbericht TSV Nord Harrislee

Das erfolgsverwöhnte Team von Christian Tönder stand vor einem Neustart: neue Altersklasse, neue Spielklasse, 4 Abgänge, drei neue Mitspielerinnen.
Die Nordmädels starteten mit 11 Spielerinnen, davon 10 des jungen Jahrgangs 2004, in der Oberliga Hamburg/ Schleswig- Holstein, der höchsten Spielklasse in dieser Altersstufe.


Schon früh setzten Trainer und Spielerinnen die Saisonziele fest: Erreichen des 3. Platzes, der die Oberliga- Qualifikation in der darauf folgenden Saison bedeutet, individuelle Ausbildung der Spielerinnen, Festigung und Verfeinerung von Spielsystemen.
Drei bis vier Trainingseinheiten pro Woche, individuelle Trainingspläne, Trainingsspiele und Teilnahme an Turnieren sollten das Team auf die Saison vorbereiten. Zudem wurde ein Trainingslager zusammen mit HF Mors/ DK abgehalten. Gemeinsame Trainingstage mit den Ligakonkurrenten Störtal Hummeln und SV Henstedt-Ulzburg gaben die Möglichkeit, auf höchstem Niveau zu trainieren und mal über den Tellerrand zu gucken... wie trainieren die anderen so, wie sind die so. Da wurden manche Gegner zu Freunden. Sogar ein gemeinsames Training mit den 3. Liga- Frauen der HSG Jörl- Doppeleiche- Viöl fand statt... vielen Dank noch einmal für das tolle Erlebnis für die Spielerinnen.
Während die Feldturniere in Wanderup und Jörl mit viel Spaß und Leichtigkeit erfolgreich abgeschlossen worden, wurde der Henstedt-Ulzburg- Cup schon zum ersten Härtetest für die Mädels: Gegner waren unter anderem AMTV Hamburg und SV Henstedt- Ulzburg und der Berliner TSC, alles Oberliga- Teams. Doch am Ende stand der TSV Nord auf dem Siegerpodest, ein erster Fingerzeig, dass auch in dieser Saison mit dem jungen Nord- Team zu rechnen ist. Zum Ende der Sommerferien standen die Spielerinnen von Christian Tönder zum zweiten Mal im Finale. Beim stark besetzten Jugendturnier Tarper Eulencup kämpfte sich die Nordmädels ins Finale, das dann aber klar gegen den VfL Bad Schwartau verloren ging.
Wenige Wochen später ging es zum ersten Punktspiel zum AMTV Hamburg. Von Anfang an wurde das Team von einer großen, treuen und lauten Fangemeinde begleitet. So wurde jedes Punktspiel zu einem Handballfest. Bis zu den Herbstferien konnten die Punkte auf der Habenseite verbucht werden, dann gab es Niederlagen gegen die Topteams Buxtehuder SV und VfL Bad Schwartau.
Doch das Nord- Team war voll auf Kurs. In der Winterpause ging es nach Thistedt/ DK zum Thycup. Auch hier kämpfte sich das Team ins Finale und unterlag da ärgerlich mit einem Tor.
Schon Ende Januar konnte dann das Saisonziel 3. Platz abgesichert werden, so deutlich war der Vorsprung vor den anderen Teams.
Dann kam das Heimspiel gegen den Buxtehuder SV, alle hofften auf eine Revanche. Mit viel Werbung, Tombola und Einlaufkindern wurden über 250 Zuschauer in die Holmberghalle gelockt. Das Happy End blieb zwar aus, Buxtehude war an diesem Tag einfach zu stark, aber es war ein großartiger Tag für den weiblichen Jugendhandball.
Leider musste die Saison wegen der Corona- Pandemie 3 Spieltage vor Schluss abgebrochen werden. Die Glückwünsche zur Meisterschaft gehen an den VfL Bad Schwartau.
Doch auch Spielerinnen und Trainerteam des TSV Nord Harrislee haben sich Glückwünsche für diese tolle Saison verdient.

Kommentieren

Aufstellungen

HSG Schülp/W./RD

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

TSV Nord Harrislee

Noch keine Aufstellung angelegt.