21.01.2019

Nordfrauen beenden Hinrunde mit Heimsieg

Handball

Mit 14 Toren war Lotta Woch eine Leistungsträgerin im wichtigen Sieg der Nordfrauen. Fotos: Tim Riediger

Harrislee. Normalerweise ist die Wikinghalle in Handewitt SG-Land. Doch an diesem Wochenende wurde sie von den Nordfrauen des TSV Nord Harrislee eingenommen. Und wie! Vor lautstarker Kulisse feierte die Mannschaft von Trainer Herluf Linde einen 34:26 (17:15)-Erfolg gegen DJK/MJC Trier - und damit verbunden den Sprung auf Platz acht in der 2. Bundesliga.

»Da wird einem ja fast schwindelig«, lachte Linde nach dem Spiel mit dem Blick auf die Tabelle. »Aber uns muss auch klar sein: Das Ergebnis hätte geringer ausfallen können, auch wenn der Sieg mehr als verdient ist.«


Schnell waren die Gastgeberinnen in Führung, 9:5 hieß es bereits nach elf Minuten. Vor allem Lotta Woch überragte, erzielte insgesamt 14 Tore (fünf per Siebenmeter). »Nach den vergangenen Niederlagen fehlte uns jedoch das Selbstvertrauen in vielen Aktionen«, resümierte Linde. In der Folge drehten die Miezen aus Trier die Partie, beim Stand von 11:11 nahm Linde die Auszeit, anschließend hieß es gar 12:14. Das war der Weckruf: Harrislee drehte auf, ging mit einer Zwei-Tore-Führung in die Pause und setzte sich in der Crunchtime ab. »Es wurde zäh«, so Linde, man habe gemerkt, das es »ein 4-Punkte-Spiel war. Jeder kämpfte für jeden und schmiss sich ins Spiel, auch unsere A-Jugendlichen.« Weil Franziska Peters (Oberschenkelverletzung) und Sophia Frauenschuh (Gehirnerschütterung) nicht einsatzfähig waren, hatte er Stine Jansen und Jane Andresen in den Kader befördert. Jansen traf gleich zweimal.

Mit dem Sieg über den direkten Konkurrenten im Abstiegskampf hat der TSV nun die Hinrunde beendet. »Es zeigt sich: Jedes Spiel ist für uns eine Mammut-Aufgabe«, erklärte Linde. »Wir sind voll im Soll, wir machen es bis hierhin überragend.«

TSV:Sibbersen, Tiedemann, Fasold - Krey, Natusch (3), Volquardsen (3), Woch (14/5), Carstensen (5), Jane Andresen, Lache (3/1), Jansen (2), Lauf (1), Johanna Andresen (1), Jensen (2/1), Melfsen, Klingenberg.
Siebenmeter:9/7 - 7/5
Zeitstrafen:5 (Krey, Natusch, Jensen, Melfsen 2) - 4
Schiedsrichter:Saskia Blunck, Svenja Maczeyzik
Zuschauer:436.

Finn-Ole Martins

Resume:
Afstanden til nedrykningsstregen er blevet længere. Håndboldkvinderne fra TSV Nord Harreslev er godt på vej til at sikre sig endnu en sæson i 2. Bundesliga. Lørdag vandt de med 34-26 over DJK/MJC Trier, og sejren sender dem helt op på ottendepladsen - i den øverste halvdel af tabellen. Nordkvinderne har nu hele seks point ned til stregen.

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Aufstellungen

TSV Nord Harrislee

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

DJK/MJC Trier

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)