09.10.2019

Ein hartes Stück Arbeit

Handball

Die Partie gegen Zagreb war ein harter Kampf für Magnus Rød und Co. Foto: Martin Ziemer

Flensburg. Die SG Flensburg-Handewitt bleibt in der Champions League ungeschlagen und hat vorübergehend die Führung in der Gruppe A übernommen. Am 4. Spieltag gewann der Sieger von 2014 mit 20:17 (10:10) gegen HC PPD Zagreb und hat nun 7:1 Punkte auf dem Konto.

Der Sieg war allerdings ein hartes Stück Arbeit. Erst in der 42. Spielminute konnte die SG erstmals in Führung gehen. Spielerisch erinnerte nichts an den starken Auftritt vom Wochenende in der Bundesliga gegen die Füchse Berlin

Eher das Gegenteil war der Fall. Wie beim Pokal-Aus vor einer Woche gegen Hannover-Burgdorf produzierte die SG im Angriff etliche Fehler und ließ zahlreiche gute Möglichkeiten aus. Immerhin: im Vorjahr unterlagen die Hausherren überraschend mit 29:31 gegen den kroatischen Underdog. Diesmal holten sie den Sieg, weil die Abwehrarbeit passte und Benjamin Buric im Tor ein starker Rückhalt war.

Insgesamt bot die Partie aber eher Königsklassen-Magerkost und war ein nervenaufreibende Angelegenheit für das Heimteam.

Mehr zum Spiel in der Freitagausgabe von Flensborg Avis.

Ruwen Möller

Statistik

SG Flensburg-Handewitt: Buric, Bergerud n. e. – Golla 5, Hald, Glandorf, Svan 1, Jeppsson n. e., Jøndal 2, Steinhauser 2, Versteijnen n. e., Zachariassen 2, Johannessen 4, Gottfridsson 2, Ebeling n. e., Jurecki 1, Rød 1
Zagreb: Ristanovic, Asanin – Sipic, Vistorop, Mrakovcic, Mandic 2, Hrastnik 1, Stojnic, Horvat 6/2, Kosteski, Ravnic 1, Gadza 2, Hrstic 3, Bicanic 1, Beciri 1, Vlah
Schiedsrichter:Mirza Kurtagic/Mattias Wetterwik (Schweden)
Zuschauer: 3355
Siebenmeter: 1/0:4/2 (Steinhauser scheitert an Ristanovic – Mandic übers Tor,
Zeitstrafen: 3:3 (Steinhauser, Hald, Zachariassen – Ravnic, Hrstic, Beciri)

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Aufstellungen

SG Flensburg-Handewitt

Noch keine Aufstellung angelegt.

HC PPD Zagreb

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)