02.02.2019

Noch eine Rechnung offen

Handball

Für Caja Lübker (HG OKT, li.) geht es an diesem Spieltag bereits wieder weiter, für Kim-Merle Köster (Jörl) ist Pause. Foto: Martin Ziemer

Flensburg. Während in der 3. Handball-Liga der Frauen die HSG Jörl-Doppeleiche Viöl am Wochenende spielfrei ist, muss die HG OKT (Owschlag/Kropp-Tetenhusen) zum Landesderby beim SV Henstedt-Ulzburg (Sonnabend ab 18 Uhr) antreten. Da hat das Team von Trainer Sebastian Schräbler noch eine Rechnung offen, denn das Hinspiel wurde mit 21:26 verloren. 


Das war zum Saisonauftakt die dritte Niederlage in Folge. Danach starteten die OKT-Damen eine sechs Spieltage andauernde Siegesserie. Inzwischen ist die HG OKT in der Tabellen an Henstedt-Ulzburg vorbeigezogen, liegt mit 12:12-Punkten auf Rang sechs der Tabelle. Der SV HU liegt mit 10:14-Zählern auf Platz acht. Sebastian Schräbler will sich mit seinen Damen im vorderen Mittelfeld fest setzen, da käme ein Erfolg, eine Umkehr des Hinrunden-Ergebnisses gerade recht. Dazu wäre aber eine Stabilisierung der Leistung gegenüber dem letzten Spiel, der 25:31-Niederlage gegen Jörl-Viöl vonnöten. Der Platz im gesicherten Mittelfeld der 3. Liga würde OKT aber auch bei einer Niederlage im zweiten Derby hintereinander nicht in den Abstiegsstrudel abrutschen lassen.


Harald Jacobsen