20.08.2018

Turniersieg für die Handballpiraten

Handball

Der TSV Hürup feierte den Turniersieg beim Knutzen Cup ausgiebig. Fotos: Lars Salomonsen

Hürup. Dass die Handball-Männer des TSV Hürup aus der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein gegen den Drittligisten DHK (Dansk Håndbold Klub) Flensborg gewinnen können, haben sie schon vor einer Woche mit einem 19:18-Erfolg beim DHK-Cup in Idrætshallen gezeigt. Dass sie das jetzt beim eigenen Turnier (Knutzen Cup) in der heimischen Paul Jensen-Halle in Hürup mit 27:24 wiederholten, war also keine allzu große Überraschung. 


Und dass Hürup sich auch gegen die HSG Tarp-Wanderup aus der Schleswig-Holstein-Liga mit 20:17 durchsetzen würde, konnte erwartet werden. Doch dass die HSG TaWa den zwei Klassen höher spielenden DHK mit 22:18 besiegen konnte, ist schon eine kleine Sensation. Damit wurde der TSV Hürup, mit dem Logo der Handballpiraten auf dem Trikot, Turniersieger vor der HSG Tarp-Wanderup - der DHK Flensborg landete auf dem dritten und letzten Platz. Christian Lutter, Trainer des TSV Hürup, war mit dem Ergebnis und Verlauf des Turniers und der Leistung seines Teams sehr zufrieden. 

Nachdenklicher DHK-Coach

Der Auftritt seiner Mannschaft stimmte Jens Häusler immer wieder sehr nachdenklich.

Doch es gab auch einen Wermutstropfen: »Nach dem verletzungsbedingten Ausscheiden von Niels Jensen und Julian Fintzen, die damit auch länger ausfallen, mussten wir praktisch mit dem letzten Aufgebot spielen. Das ist besonders ärgerlich, da gerade Julian Fintzen im Spiel gegen Tarp-Wanderup eine sehr starke Leistung gezeigt hat.« 

Auch Jan Weide, Trainer der HSG TaWa, war sehr zufrieden mit seinem Team: »Es geschieht nicht alle Tage, dass man gegen ein zwei Klassen höher spielendes Team gewinnen kann, auch wenn der DHK sicherlich nicht seinen besten Tag hatte und mehr kann, als er heute gegen uns gezeigt hat.« 
Zumindest etwas ratlos erschien dagegen Jens Häusler, Coach des DHK: »Wir stehen zur Zeit rein spielerisch im Niemandsland und spielen ohne Selbstvertrauen. Wir arbeiten die Fehler in kleinen Schritten ab, doch es kommen leider immer wieder neue hinzu.«

Harald Jacobsen
ja@fla.de

Die Ergebnisse:

TSV Hürup - HSG Tarp-Wand. 20:17 

HSG TaWa - DHK Flensborg 22:18 
TSV Hürup - DHK 27:24

Resume:

Glæde i TSV Hürup. Håndboldklubben vandt i lørdags turneringen Knutzen Cup, som fandt sted i deres egen hal. Hürup, som til dagligt spiller i Oberligaen, besejrede både HSG Tarp-Wanderup (SH-Liga/20-17) og DHK Flensborg (3. Liga/27-24). For favoritholdet DHK blev turneringen en dybt skuffende oplevelse, da holdet ikke engang formåede at vinde over Tarp-Wanderup, som spiller to puljer længere nede. DHKs træner Jens Häusler sagde efterfølgende, at holdet mangler selvtillid. - Vi arbejder på at fjerne vore fejl. Men der kommer desværre løbende nye til, konstaterede Jens Häusler.

Fotogalerie