TVB 1898 Stuttgart - Bundesliga - Herren - Handball

Handball
Startrekord eingestellt
Flensburg. Nicht nur für Neuzugang Gøran Søgard Johannessen hatte die Partie der Handballer der SG Flensburg-Handewitt gegen den TVB 1898 Stuttgart eine Premiere in petto. Beim 29:21-Sieg entfachte auch der Abwehrchef und Routinier Tobias Karlsson Glücksgefühle bei den Anhängern und Geschäftsführer Dierk Schmäschke, als der 37-Jährige einen Gegenstoß erfolgreich zu seinem ersten Saisontreffer abschloss: »Das freut mich besonders.« Für den Abwehrchef ebenfalls ein Moment zum genießen. »Das war schon ein Highlight. Die kommen nicht oft, aber dann genieße ich das«, so Karlsson lächelnd. Dem Routinier war aber auch klar, dass nicht alles Gold im Spiel der SG gewesen ist, was geglänzt hat. Zwei Phasen mit vielen technischen Fehlern musste die Heimmannschaft überstehen, um den am Ende verdienten Sieg einzufahren. »Die Bundesliga ist so, dass wir uns keine Pausen zwischendrin erlauben dürfen und konzentriert bleiben müssen. Wenn wir das nicht durchgezogen haben, dann sind die Stuttgarter auch zu gut, um sie einfach mal so zu schlagen, so Tobias Karlsson mahnend. In die gleiche Kerbe schlug auch SG-Trainer Maik Machulla. »Wir sind sehr, sehr zufrieden. Wir haben zwei Punkte geholt und auch phasenweise richtig guten Handball gespielt«, so Machulla, dem aber auch die Fehler nicht entgangen waren: »Im Angriff haben wir sehr beweglich und strukturiert gespielt. Wir haben aber auch ein paar Phasen, wo wir technische Fehler machen und die Gegenstöße kriegen. Das ist sehr, sehr ärgerlich, weil wir uns da deutlicher und früher absetzen müssen.«  Erneut ein Garant für den Erfolg war vornehmlich die Defensive des Meisters, hinter der sich Torbjørn Bergerud zu einer weiteren Glanzleistung aufschwang. »Über 60 Minuten haben wir sehr gut in der Abwehr gespielt und mit einem überragenden Torbjørn (Bergerud/red.) hinten drin«, war Machulla, der auch Rasmus Lauge »überragend gespielt und Verantwortung übernommen« ein Sonderlob aussprach, angetan.  Dass am Ende mit dem 29:21-Sieg gegen den TVB 1898 Stuttgart die Einstellung des bestehenden Rekordes von neun Spielen ohne Niederlage zum Saisonauftakt gestanden hat, war für SG-Kapitän Tobias Karlsson nur eine Randnotiz. »In der Mannschaft war der Rekord bisher überhaupt kein Thema. Für mich ist das Statistik. Darüber können wir uns unterhalten wenn wir irgendwann einmal aufgehört haben«, so Karlsson schmunzelnd.Timo Fleth
weiter »
Vermarktung: