Chronologie

Der Handball in der Coronakrise

Ruwen Möller
10. Juni 2020, 11:43 Uhr

Handball in der Coronakrise. Foto: FlA

Flensburg. Es ist mittlerweile rund drei Monate her, dass die Coronakrise auch den Handballsport in eine Zwangspause schickte. Inzwischen wird zwar an der Rückkehr in einen geregelten Trainings- und Spielbetrieb gearbeitet, aber von Zuständen wie vor der Krise ist Handball noch weit entfernt.

Wir haben in den letzten Monaten von den Profis der SG Flensburg-Handewitt bis runter in die untersten Amateurklassen stets ein Auge auf den Entwicklungen gehabt und fassen sie hier in chronologischer Reihenfolge zusammen.

Wie alles begann

10. März 2020: Die Landesregierung Schleswig-Holstein untersagt alle Veranstaltungen mit mehr als 1000 Zuschauern bis einschließlich 10. April.
Davon betroffen ist auch die auch die SG Flensburg-Handewitt mit ihren kommenden Heimspielen im Achtelfinale der  Champions-League gegen Montpellier HB und den Heimspielen in der Bundesliga gegen die TSV Hannover-Burgdorf und den TBV Lemgo-Lippe. In welcher Form diese Spiele ausgetragen werden können, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest.  


11.03.2020 – 18:39 Uhr: Der DHB gibt bekannt, dass das Länderspiel Deutschland – Niederland in Magdeburg, ohne Zuschauer durchgeführt wird.

11.03.2020 – 19:10 Uhr:  Ralf Albertsen, Vorsitzender Spielkommission KHV Nordfriesland und Region Nord-Nordsee sagt die Spiele im Bereich der KOL Männer und Frauen, zeitlich begrenzt für eine Woche, ab. Es besteht die Möglichkeit, Spiele der Männer und Frauen im Bereich Nordfriesland-Schleswig, kostenfreie, auf Antrag, zu verlegen.

11.03.2020 – 19:20 Uhr: Rainer Block, Vorsitzender der Spielkommission KHV Flensburg, sagt alle Spiele im KHV Flensburg im Zeitraum 11.03. - 15.03.2020 ab.

11.03.2020: Der DHK Flensborg sagt das Oberligaspiel der Männer DHK Flensborg – HSG Eider Harde ab. Zudem wird das Jugendturnier DHK-Pokal um ca. zwei Monate verlegt.

12.03.2020 – 10:49 Uhr: Der DHB gibt bekannt, dass der 25. Spieltag in der 2. Handball Bundesliga der Männer verlegt wird.

12.03.2020 – 11:32 Uhr: Der DHB informiert: der gesamte Spielbetrieb des deutschen Handballs wird auf allen Ebnen bis zum 22.04.2020 ausgesetzt.
- Lehrgänge und Länderspiele der Nationalmannschaften werden vorerst abgesagt
- Verlegung der Qualifikationsspielen der Frauen Nationalmannschaft gegen Slowenien.

Die Bundesliga der Frauen sagt die Spiele der 1. und 2. Bundesliga für die Zeit vom 11.03. - 15.03.2020 ab.

12.03.2020 – 17:29 Uhr: Der Präsident HVSH, Dierk Petersen, gibt bekannt, dass der Spielbetriebes im HVSH - Saison 2019/2020 abgesagt bzw. ausgesetzt wird.
Im Detail:
- Beendigung des Jugendspielbetrieb im HVSH – Ausfall der FinalFour
- Absetzung des Seniorenspielbetrieb im HVSH bis zum 19.04.2020
- Absetzung des Seniorenspielbetrieb der OL HH/SH bis zum 19.04.2020
- Aussetzungen von nicht notwendigen Sichtungsveranstaltungen, Sitzungen, Tagungen
Neu-Bewertung der Situation durch den HVSH am 19.04.2020.

Der Handballsport ruht. Archivfoto

12.03.2020 – 18:35 Uhr: Der 1. Vorsitzender KHV-NF setzt den gesamten Spielbetriebs im Bereich KHV – Nordfriesland bis Ostern ab.

12.03.2020 – 18:47 Uhr: Der DHB sagt das Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen die Niederlande ab. Begründung: der Niederländische Verband hatte mit sofortiger Wirkung den Spielbetrieb eingestellt.

12.03.2020 - 19:00 Uhr: Der DHB setzt den Spielbetrieb für das kommende Wochenende in den 3. Ligen und der Jugend-Bundesliga, zeitlich begrenzt vom 13.03.-15.03.2020, ab.

13.03.2020 - 10:16 Uhr: Der Vorstand im DGF Flensborg gibt bekannt, dass die Jahreshauptversammlung abgesagt ist. Gleichzeitig erfolgt die Einstellung des Jugend- und Seniorentrainings im Bereich Handball bei DGF Flensborg in Zusammenarbeit mit IF Stjernen.

13.03.2020 – 11:40 Uhr: Die Stadt Flensburg schließt ab 16.03.2020 alle Städtischen Sporthallen in Flensburg für den Trainingsbetrieb.

13.03.2020 – 11:55 Uhr: Die Handball-Bundesliga Frauen hat den Spielbetrieb bis zum 19.04.ausgesetzt. Die Spieltage 19 bis einschl. 22 in der 1. Liga und die Spieltage 23 bis einschl. 26 in der 2. Handball Bundesliga der Frauen entfallen.

13.03.2020 – 12:48 Uhr: Die EHF informiert: Absage der Durchführung;
- Männer Champions League Runde letzte 16
- Frauen Champion League Viertelfinale
- Qualifikationsspiele zur Frauen EM2020
- Männer EHF Cup Gruppenphase Runde 5 und 6
- Männer Challenge Cup Viertelfinale
- Frauen EHF Cup Halbfinale
- Frauen Challenge Cup Halbfinale.
Somit entfällt auch das Achtelfinale der SG gegen Montpellier.

13.03.2020 – 17:25 Uhr: Die Flensburger Akademie informiert, dass der Trainings – und Spielbetrieb der SG Youngster zeitlich begrenzt bis zum 19.04.2020 eingestellt ist.

13.03.2020 – 17:40 Uhr: Die SG Flensburg-Handewitt stellt den Trainingsbetriebes der gesamten Lizenzmannschaft der ein. Holger Glandorf befindet sich in heimischer Quarantäne; Torbjørn Bergerud und Magnus Rød in Norwegen unter häuslicher Quarantäne.

13.03.2020 – 17:43 Uhr: Der Weltverband IHF verlegt die Qualifikationsspiele für die Olympischen Spiele vom 17. - 19.04.2020 in den Juni 2020. Dieses betrifft auch die Qualifikation der Männer und Frauen. Zahlreiche SG-Akteure wie Johannes Golla (DHB) wären eigentlich im Einsatz gewesen.

16.03.2020 – 10:49 Uhr: Die Rhein-Neckar Löwen stellen Trainingsbetrieb ein. Der zukünftige Flensburger Mads Mensah Larsen ist als erster Spieler der HBL positiv auf Corona getestet worden.

16.03.2020 – 14:52 Uhr: In einer mehrstündigen Telefonkonferenz berieten die 18 Bundesligisten über konkrete Maßnahmen und das weitere Krisenmanagement. Die HBL hält bislang noch an dem Beschluss fest, die Saison regulär zu Ende zu spielen.

16.03.2020 – 17:15 Uhr:Das Final4 2020 im DHB-Pokal wird auf den 27./28.06.2020 in Hamburg verschoben.

16.03.20: Der DHB gibt bekannt, dass bis zum 19. April sämtliche Lehrgänge und Länderspiele der deutschen Handball-Nationalmannschaften abgesagt werden.

17.03.2020 - 22:01 Uhr: Jannik Kohlbacher von den Rhein-Neckar Löwen ist der erste bestätigte Corona-Fall in der Handball Nationalmannschaft der Männer. Die DHB-Mannschaft muss für 14 Tage in Quarantäne, darunter auch Johannes Golla von der SG Flensburg.


18.03.2020 – 16:59 Uhr: Die HBF Bundesliga-Saison der Frauen 2019/2020 wird abgebrochen. Ob es einen Meister geben wird, steht noch nicht fest. Ebenso soll über mögliche Auf- und Absteiger sowie die Vergabe der internationalen Startplätze zu einem späteren Zeitpunkt entschieden werden. Nach 18 von 26 Spieltagen der 1. Bundesliga steht Borussia Dortmund an der Spitze, gefolgt von Meister SG BBM Bietigheim.

Die EHF verschiebt ihre Wettbewerbe. Archivfoto

25.03.2020 – 14:29 Uhr: Die EHF mit:
1. Angesichts der COVID-19-Pandemie werden die europäischen Handballwettbewerbe für April und Mai verschoben, wobei der Juni nach einer von der EHF vorgelegten Übersicht zumindest eine theoretische Möglichkeit für einen Neustart bietet - sofern die Situation dies zulässt.
2. Der neue Wettbewerbsplan mit einem möglichen Zeitplan vom 3. Juni bis 5. Juli, der Qualifikationsrunden für Männer- und Frauenclubs und Nationalmannschaftswettbewerbe enthält, wurde vom Exekutivkomitee bestätigt.
Geplante Termine:
– Frauen EHF FinalFour in Budapest verschoben auf den 5./6. 09.2020
– EHF Cup Finale Männer in Berlin nun am 29./30.08.2020
– VELUX FinalFour in Köln 22./23.08.2020
Woche 1.-7.06.2020:
- VELUX Letzten 16 (Hinspiel Mittwoch/Donnerstag; Rückspiel Samstag/Sonntag
– Frauen EHF EURO 2020 Qualifikationsrunde 3 bis 6 mit allen Spielen an einem Ort von Mittwoch bis Sonntag.

27.03.2020 – 11:41 Uhr: In einer Pressemitteilung gibt der TSV Nord Harrislee bekannt, das mit Olaf Rogge der Nachfolger für den scheidenden Herluf Linde gefunden wurde. Des Weiteren wird Ove Claussen wieder aktiviert und tritt das Amt als Mannschaftsbetreuer an.

30.03.19 – 12:01 Uhr: Die Profis der SG Flensburg-Handewitt verzichten auf 40 Prozent der Gehälter.

02.04.2020 – 14:16 Uhr: Die Lizenzierungskommission des Handball-Bundesliga hat heute entschieden, dass mit einer Ausnahme alle Vereine in der 1. und 2. Handball-Bundesliga die Lizenz für die Spielzeit 2020/21, teilweise mit der Auflage der Begrenzung des Personalaufwands, erhalten.
Lediglich die HSG Krefeld erhält keine Lizenz zur Teilnahme am Spielbetrieb der Saison 2020/21. Der Zweitligist hatte den Lizenzantrag nicht fristgemäß innerhalb der Ausschlussfrist zum 1. März 2020 bei der Lizenzierungskommission eingereicht.

03.04.2020 – 14:45 Uhr: Die Handball-Bundesliga (HBL) hat sich mit ihren Clubs auf den spät Möglichsten Termin für eine Fortsetzung der Saison geeinigt. In einer Videokonferenz legten sich die Vereinschefs und die HBL am Freitag nach dpa-Informationen fest, dass die derzeit unterbrochene Spielzeit spätestens am 16. Mai fortgesetzt werden müsste. Bis Ende Juni müsste die Saison dann beendet werden. Eine Fortsetzung der Saison über den 30. Juni schloss die Liga nach rechtlicher Prüfung aus.
Auch über die Möglichkeit eines Abbruchs wurde diskutiert. In der kommenden Woche will das HBL-Präsidium ein Szenario vorstellen, wie die Saison gewertet werden könnte unter der Voraussetzung, dass sie abgebrochen werden müsste. Eine Fortsetzung des Spielbetriebs bleibt aber weiter das Ziel. Derzeit ruht der Spielbetrieb bis Ende April. Diesbezüglich wollen Liga und Clubs weiter die politischen Entscheidungen im Zuge der Corona-Krise abwarten.

03.04.2020 – 16:56 Uhr: Mit einer Soforthilfe in Höhe von bis zu 12,5 Millionen Euro unterstützt die Landesregierung in Schleswig-Holstein die durch wegbrechende Mitgliedsbeiträge und Kursgebühren oder beispielsweise abgesagte Jugendfreizeiten bei fortlaufenden Betriebskosten verursachten finanziellen Engpässe bei gemeinnützigen Sportvereinen und -verbänden.
Gemeinnützigen Sportvereinen, die Mitglied im Landessportverband Schleswig-Holstein sind, werde ein Zuschuss in Höhe von 15 Euro pro Mitglied als Einmalzahlung gewährt, maximal bis zur Höhe des dargelegten Liquiditätsengpasses.

Im Landessportverband Schleswig-Holstein organisierten Verbänden werde ein maximaler Zuschuss als Einmalzahlung in nachfolgenden Höhen gewährt:
· Sportverbände bis 2.000 Mitglieder: 2.500,- €
· Sportverbände bis 5.000 Mitglieder: 5.000,- €
· Sportverbände bis 15.000 Mitglieder: 10.000,- €
· Sportverbände bis 50.000 Mitglieder: 15.000,- €
· Sportverbände bis 75.000 Mitglieder: 20.000,- €
· Sportverbände über 75.000 Mitglieder: 25.000,- €

03.04.2020 – 17:03 Uhr: Das DHB-Präsidium empfiehlt den Landesverbänden die Beendigung der Saison/der DHB-Pokal 2020/21 soll ausgesetzt werden.
- Der Spielbetrieb bleibt – wie bereits am 13. März beschlossen – deutschlandweit bis einschließlich 19. April ausgesetzt. Für die folgende Zeit empfiehlt das DHB-Präsidium die Beendigung des Spielbetriebes der Saison 2019/20 in den Landesverbänden, also in den Klassen unterhalb der 3. Liga.

- Die Handball-Bundesliga der Männer und der Deutsche Handballbund für die 3. Liga und die Jugend-Bundesliga vertagen eine Entscheidung über Abbruch oder Fortführung der laufenden Saison 2019/20 abhängig von der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie und entsprechender behördlicher Auflagen auf einen späteren Zeitpunkt. Die Handball-Bundesliga der Männer beabsichtigt derzeit, den Spielbetrieb spätestens zum 16. Mai wieder aufzunehmen.
- Außerdem spricht sich das DHB-Präsidium dafür aus, den DHB-Pokal der Männer und Frauen sowie den Amateurpokal der Männer in der Saison 2020/21 nicht durchzuführen. Regelungen zu den Final-Four-Turnieren um den DHB-Pokal liegen in der Zuständigkeit der Ligaverbände HBL und HBF.

HVSH-Seniorenspielbetrieb Saison 2019/2020 wird abgebrochen

07.04.2020 -14:47 Uhr: Im Kontext der Corona-Pandemie hat das HVSH-Präsidium in enger Abstimmung mit der eingerichteten Arbeitsgruppe des Deutschen Handballbundes und allen anderen Landesverbänden nachfolgend Beschlüsse für seinen Spielbetrieb in der Saison 2019/2020 in einer Videokonferenz am Montag, 06.04.2020, gefasst:
1. Der Seniorenspielbetrieb bleibt bis 19.04.2020 weiterhin ausgesetzt.
2. Der Seniorenspielbetrieb wird im Anschluss für den Spielbetrieb auf Landesebene, d.h. in den Schleswig-Holstein-Ligen Männer/Frauen und Landesligen Männer/Frauen abgebrochen.
3. Der HVSH wird diese Regelung partnerschaftlich in die Gespräche mit dem Hamburger Handballverband für den Bereich der Oberligen Hamburg/Schleswig-Holstein Männer/Frauen aufnehmen.
4. In Bezug auf alle relevanten Spielordnungsregelungen ist der 30.06.2020 das reguläre Saisonende.
5. Im vorliegenden Fall des Abbruchs der Saison 2019/2020 wird es keine Absteiger im Seniorenspielbetrieb aus den Schleswig-Holstein-Ligen Männer/Frauen und Landesligen Männer/Frauen geben (Ausnahme: Bereits zurückgezogene Mannschaften). Hierdurch wird es keine Benachteiligungen für Vereine im Abstiegskampf der Saison 2019/2020 geben. Im Umkehrschluss wird es daher ausschließlich Aufsteiger in die Schleswig-Holstein-Ligen Männer/Frauen und Landesligen Männer/Frauen geben.
6. Bzgl. der Wertung der Saison 2019/2020 ist noch keine finale Entscheidung gefallen. Hier sind für das HVSH-Präsidium und die HVSH-Spielkommission die Abstimmung mit der eingesetzten Arbeitsgruppe des Deutschen Handballbundes und den anderen Landesverbänden obligatorisch. Auf DHB-Ebene wird diesbezüglich ein Bundesrat-Beschluss im Umlaufverfahren herbeigeführt werden.
Das HVSH-Präsidium hat sein Votum bereits abgegeben und wird sich im Sinne der Einheitlichkeit über alle Landesverbände diesem demokratisch herbeigeführten Bundesrat-Beschluss anschließen.
7. Das HVSH-Präsidium empfiehlt im Sinne der Einheitlichkeit eine Übernahme dieser Regelungen für die Regions- und Kreisebene.

09.04.2020 – 14:17 Uhr: Oberliga Hamburg/Schleswig Holstein ebenfalls abgebrochen. Für den Bereich der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein wurden im Anschluss die nachfolgenden Beschlüsse vorgenommen:
Saison 2019/2020:
1. Der Seniorenspielbetrieb bleibt bis 19.04.2020 weiterhin ausgesetzt.
2. Der Seniorenspielbetrieb wird im Anschluss für den Spielbetrieb im Bereich der Oberliga Hamburg/ Schleswig-Holstein, d.h. in den Oberligen der Männer und Frauen abgebrochen.
3. In Bezug auf alle relevanten Spielordnungsregelungen ist der 30.06.2020 das reguläre Saisonende.
4. Im vorliegenden Fall des Abbruchs der Saison 2019/2020 wird es keine Absteiger im Seniorenspielbetrieb aus den Oberligen der Männer und Frauen geben (Ausnahme: Bereits zurückgezogene Mannschaften).
Hierdurch wird es keine Benachteiligungen für Vereine im Abstiegskampf der Saison 2019/2020 geben. Im Umkehrschluss wird es daher ausschließlich Aufsteiger in die Oberligen der Männer und Frauen
geben.
5. Bzgl. der Wertung der Saison 2019/2020 ist noch keine finale Entscheidung gefallen. Hier sind für Vorstand und die Spielkommission der Oberliga Hamburg / Schleswig-Holstein die Abstimmung mit der
eingesetzten Arbeitsgruppe des Deutschen Handballbundes und den anderen OberligaBereichen/Landesverbänden obligatorisch. Auf DHB-Ebene wird diesbezüglich ein Bundesrat-Beschluss im Umlaufverfahren herbeigeführt werden. Die Präsidien des Handballverbandes Schleswig-Holstein e.V.
Vorstand / Spielkommission und des Hamburger Handball-Verbandes e.V. haben ihr Votum jeweils abgegeben und werden sich im Sinne der Einheitlichkeit über alle Oberliga-Bereiche/Landesverbände diesem demokratisch herbeigeführten Bundesrat-Beschluss anschließen.
Saison 2020/2021:
1. Der Meldeschluss für den Spielbetrieb der Oberligen Männer und Frauen der Saison 2020/2021 wird auf den 15.05.2020 gelegt. 

Die Saison ist für die SG Flensburg-Handewitt beendet. Archivfoto

16.04.2020 – 12:49 Uhr: EHF gibt bekannt, dass das FINAL4 2020 für den 28./29.12.2020 in Köln neu terminiert wurde. Tickets behalten ihre Gültigkeit. In seiner Sitzung am 24. April wird das EHF-Exekutivkomitee über das Ende der europäischen Handball-Saison 2019/20 entscheiden. 

16.04.2020: Die Entscheidung über einen Abbruch der Bundesliga-Saison im Handball fällt im Abstimmungsverfahren. Wie Bundesliga-Geschäftsführer Frank Bohmann dem SID mitteilte, beschloss die Liga am Donnerstag (16.4.) in einer Telefonkonferenz ein “Umlaufverfahren über die Fortsetzung der Saison”. Alle Bundesligisten sollen auf diesem Wege schriftlich über Abbruch oder Fortsetzung bis Anfang kommender Woche votieren, so Bohmann. Für eine Entscheidung brauche es eine Zweidrittelmehrheit.

17.04.2020 – 16:36 Uhr: Das Präsidium des Deutschen Handballbundes hat nach umfangreicher Vorarbeit einer Arbeitsgruppe einen Vorschlag verabschiedet, wie die Saison 2019/20 im Falle eines Abbruches aufgrund der Corona-Pandemie gewertet werden könnte.
Das favorisierte Modell ist eine Abschlusstabelle auf Basis der sogenannten Quotienten-Regelung. In den kommenden Tagen wird der Bundesrat des Deutschen Handballbundes im Umlaufverfahren über die entsprechende Beschlussvorlage abstimmen. DHB, HBL und HBF werden die Ergebnisse im Laufe der kommenden Woche veröffentlichen.
Die Quotienten-Regelung besagt, dass die Pluspunkte durch die Anzahl der absolvierten Spiele zum Stichtag 12. März 2020 dividiert werden. Der ermittelte Wert ist mit 100 zu multiplizieren und auf eine Stelle nach dem Komma zu runden.
Der Umlaufbeschluss beinhaltet auch die Aussetzung des DHB-Pokals und des Deutschen Amateurpokals in der Saison 2020/21 in der bestehenden Form. Den Ligaverbänden stünde es in diesem Fall frei, einen entsprechenden Wettbewerb um den DHB-Pokal auszurichten.

19.04.2020 – 21:03 Uhr: Ein tolles Handballjahr hatten die Jugendmannschaften des TSV Nord Harislee. Vier Meistertitel konnten in der abgelaufenen Saison verbucht werden, die dann abrupt endete. Die Handballer/innen und die vielen Trainer des TSV Nord Harrislee freuen sich nun schon auf die Zeit, wenn die Hallen wieder öffnen und sie ihrem Lieblingshobby nachgehen können. Die Zeit der Hallenschließung wird durch die engagierten Trainer des TSV Nord mit Trainingsplänen und -videos verkürzt, damit alle fit und voller Vorfreude in die neuen Saison starten können.
Handballobmann Andreas Lemke bedankt sich bei allen Handballer/innen und deren Eltern für die Geduld und ihre Treue zum TSV Nord Harrislee. Ein weiteres Dankeschön sendet Jugendkoordinator Christian Tönder an die Jugendtrainer des TSV Nord, die freiwillig auf einen Großteil ihrer Übungsleitervergütung verzichten. Mit den Rücklagen sollen durch die derzeitige Situation betroffene Jugendhandballer/innen in Harrislee in der neuen Saison bei ihrem Sport unterstützt werden. Denn der Sport verbindet und dem TSV Nord Harrislee ist es wichtig die Solidarität ganzheitlich zu leben.
Obwohl der Sport in den Hallen in Harrislee derzeit pausiert, wird hinter den Kulissen fleißig für die kommende Saison gearbeitet. 14 Jugendmannschaften plus die „Minis“ werden für die kommende Saison gemeldet - das sind drei Mannschaften mehr als letzte Saison. Trainer und Trainingszeiten für alle Mannschaften sind gefunden. Es ist angerichtet beim TSV Nord Harrislee!
Die weibliche B-Jugend ist durch ihre tolle Saisonplatzierung bereits für die Oberliga Hamburg/ Schleswig-Holstein qualifiziert, strebt dabei einen der ersten Plätze und damit die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft an. Die weibliche und männliche C-Jugend spielen die Qualifikationsrunde zur Schleswig-Holstein-Liga, der höchstmöglichen Spielklasse.
Das für das letzte Ferienwochenende geplante Handballcamp, zu dem die 40 freien Plätze schnell vergriffen waren, wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Abbruch

21.04.2020 – 12:49 Uhr: Entscheidung in der HBF: Zur Ermittlung der Tabellenplatzierungen wird dabei die Abbruchtabelle (Stand 12.03.) unter zu Hilfenahme der Quotienten Regelung (Pluspunkte geteilt durch Anzahl der Spiele mal 100) herangezogen. Alle Entscheidungen wurden vom dafür zuständigen Gremium bestehend aus dem HBF-Vorstand und der Spielleitenden Stelle getroffen. Mitglieder des Vorstandes waren bei Entscheidungen, die ihren eigenen Verein direkt oder indirekt betreffen, von der Stimmabgabe ausgeschlossen.
- Aufsteiger in die 2. Bundesliga aus 3. Liga = keine Anträge
- Aufsteiger aus der 2. Liga in die 1. Liga = HL Buchholz 08-Rosengarten, sowie SV Union Halle-Neustadt vorbehaltlich der Lizenzentscheidungen
- Aufstockung der 1. Liga von 14 auf 16 Mannschaften, 2. Liga bei 14 Mannschaften.
- Borussia Dortmund Startplatz in der CL, Wildcard für SG BBM Bietigheim beantragt
- EHL mit SG BBM Bietigheim, TuS Metzingen und notfalls die HSG Bloomberg-Lippe
- HBF hat zusätzlichen Platz in der EHL für den Thüringer HC beantragt.
- In der Saison 2019/2020 wird kein Meistertitel in 1. und 2. Liga vergeben.
- Das DHB-Pokal Final4 2020 wird in die zweite Jahreshälfte verlegt
- Der DHB Pokal 2020/2021 wird ausschließlich mit Mannschaften aus dem HBF bestritten. Ligaverbände können eigene Pokal-Wettbewerbe ausspielen.

21.04.2020 – 12:50 Uhr: Die HBL bricht die Saison ab und wertet wie folgt:
- THW Kiel ist Meister und spielt Champions League
- SG Flensburg-Handewitt Vizemeister und spielt Champions League
- Euro League SC Magdeburg, TSV Hannover-Burgdorf, Rhein-Neckar Löwen
- HSC 2000 Coburg ist Meister 2. Liga und steigt wie der TUSEM Essen als Vizemeister in die Bundesliga auf
- Aufsteiger aus der 3. Liga vier Klubs in die 2. HBL
- Aufstockung der 1. Liga auf 20 Klubs; 2. HBL von 18 auf 19 (HSG Krefeld Absteiger, da keine Lizenz)
- Allstar Game am 16.05.2020 fällt aus.
- Pokalfinale Final4 2019/2020 wird erneut verschoben. Neuer Termin steht noch nicht fest.

21.04.2020 – 13:05 Uhr: Saisonabbruch in 3. Liga und Jugend-Bundesliga
- Meister der 3. Ligen Männer und Aufsteiger Wilhelmshavener HV (NW), Dessau-Roßlauer HV (NO), TuS Fürstenfeldbruck (S), TV Großwallstadt (M).
- Meister in der 3. Liga Frauen TV Alderkerk (W), TV Hannover-Badenstedt (N), TuS Metzingen II (S), SV Germania Fritzlar (O).
- 3. Liga Männer wird auf max. 72 Mannschaften (bisher 62) erhöht, die 3. Liga der Frauen auf 60 Mannschaften (bisher 56)
- Der DHB Pokjal und der Deutsche Amateur Pokal der 3. Liga Männer und Frauen werden in der Saison 2020/2021 ausgesetzt.

22.04.2020 – 14:54 Uhr: Wertung der Saison im HVSH-Seniorenspielbetrieb:
- Saisonwertung erfolgte nach der Quotienten-Regelung (Stand 12.03.2020)
- Meister OL HH/SH und Aufsteiger in die 3. Liga Männer HSG Eider Harde
- Meister OL HH/SH und Aufsteiger in die 3. Liga Frauen HL Buchholz 08-Rosengarten 2
- Weitere Entscheidungen fällen nach dem Meldetermin 15.05.2020
- Meister SH-Liga und Aufsteiger in die OL HH/SH Männer HSG Tarp/Wanderup
- Meister SH-Liga und Aufsteiger in die OL HH/SH Frauen Preetzer TSV
(Weitere Aufsteiger der Vizemeister HSG Marne/Brunsbüttel und SIF gem. Entscheidung Spielkommission OL HH/SH)
- Meister Landesliga Nord und Aufsteiger in die SH-Liga Männer HSG Horst/Kiebitzreihe und SG Oeversee/Jarplund-Weding
- Meister Landesliga Nord und Aufsteiger in die SH-Liga Frauen HSG Eider Harde und HSG Schülp/Westerrönfeld/RD.
- Absteiger aus der Landesliga Nord Frauen Bredstedter TSV 2, da in der Saison zurück gezogen.

24.04.2020 – 14:52 Uhr: Das EHF-Exekutivkomitee hat in einer Videokonferenz eine Reihe von Entscheidungen bezüglich des weiteren Ablaufs der europäischen Handball-Saison getroffen und ist zu dem Schluss gekommen, dass im Juni keine Spiele stattfinden können und dass eine Reihe von Wettbewerben entweder verschoben oder abgesagt werden müssen.
Champions League: Die Möglichkeit, die verbleibenden Ko-Runden im Herbst 2020 zu spielen, wurde geprüft. Angesichts des dichten Kalenders im Männerhandball und der neuen Medien- und Marketingvereinbarung des EHF ab der nächsten Saison mit potenziell unterschiedlichen Medien- und Marketingpartnern ist dies jedoch der Fall wurde nicht als machbar angesehen.
Daher werden die verbleibenden Spiele der letzten 16 und des Viertelfinales abgesagt. Wie bereits angekündigt, findet die VELUX EHF FINAL4 2020 am 28. und 29. Dezember in Köln statt.
Basierend auf der endgültigen Gruppenphase sind für das FINAL4 die beiden besten Teams der Gruppen A und B qualifiziert: Barçelona, Paris Saint-Germain HB, THW Kiel, Telekom Veszprém HC.
Männer EHF Cup: Die verbleibenden Gruppenphasenspiele sowie das Viertelfinale werden abgesagt.
In Absprache mit dem Veranstalter Füchse Berlin wird das für den 29. und 30. August geplante EHF-Pokalfinale der Männer abgesagt. Das Turnier wird nicht durchgeführt.
Frauen-EHF EURO 2020: Die verbleibenden vier Runden der EHF EURO 2020-Qualifikation für Frauen werden abgesagt.
Basierend auf der Rangliste der EHF EURO 2018 für Frauen haben folgende Teams die Endrunde erreicht: Frankreich, Russland, Niederlande, Rumänien, Schweden, Ungarn, Montenegro, Deutschland, Serbien, Spanien, Slowenien, Polen, Tschechische Republik, Kroatien.
Norwegen und Dänemark sind als Gastgeber qualifiziert.
Die Auslosung der Frauen-EHF EURO 2020 findet am 18. Juni in Wien statt.

Herren-Weltmeisterschaft 2021 Play-offs Europa: Die verbleibenden europäischen Play-offs auf dem Weg zur Herren-Weltmeisterschaft 2021, Teil 1 sowie Teil 2, werden abgesagt.
Basierend auf der endgültigen Rangliste der EHF EURO 2020 der Männer sind folgende Teams für die Weltmeisterschaft in Ägypten (14. - 31.01.2021) qualifiziert: Slowenien, Deutschland, Portugal, Schweden, Österreich, Ungarn, Weißrussland, Island, Tschechische Republik, Frankreich.
Spanien, Kroatien und Norwegen sind bereits bei der EHF EURO 2020 als die drei bestplatzierten Teams qualifiziert. Dänemark ist als Titelverteidiger qualifiziert.
Qualifikation EM 2022; 
Die Qualifikationsspiele der deutschen Nationalmannschaft zur EM 2022 werden angesichts der noch zu terminierenden Olympia-Qualifikationsrunde für Tokio auf den 6. bis 9. Januar 2021 verschoben und finden somit unmittelbar vor der WM statt. Das ursprünglich für Mitte April geplante Olympia-Ausscheidungsturnier der deutschen Mannschaft in Berlin war wegen der Pandemie abgesagt worden.

Erneut Meister, diesmal auf dem Sofa: die A-Jugend der SG. Archivfoto

24.04.2020 – 16:13 Uhr: Der DHB gibt bekannt: Die männliche A-Jugend der Füchse Berlin und der SG Flensburg-Handewitt sind Deutsche Meister 2020. Der Jugendspielausschuss des Deutschen Handballbundes entschied am Mittwoch in einer Videokonferenz, den jeweiligen Tabellenführern der beiden Bundesliga-Meisterrunden den Titel zuzusprechen.

27.04.2020 – 14:54 Uhr: DHB sucht in der Corona-Pandemie verantwortungsvolle Wege für Wiedereinstieg
Geschlossene Hallen, Abstandsregelungen, Stillstand des Trainings- und Spielbetriebs: Die Folgen der Corona-Pandemie für den Mannschaftssport und die Vereine sind massiv. Der Deutsche Handballbund entwickelt daher mit seinen Landesverbänden eine Strategie zum stufenweisen Wiedereinstieg in einen Handball-Alltag.

28.04.2020 – 16:37 Uhr: Die Lizenzierungskommission des Handball-Bundesliga e.V. hat für HSC 2000 Coburg und TuSEM Essen einen positiven Lizenzentscheid. Beide Vereine konnten das Vorliegen der erforderlichen finanziellen und infrastrukturellen Kriterien nachweisen und stehen somit als Aufsteiger in die Handball-Bundesliga fest.
Grünes Licht gibt es von der Lizenzierungskommission auch für die jeweils Staffelersten der vier 3. Ligen. Folgende Klubs werden demnach in der Saison 2020/21 in der 2. Handball-Bundesliga antreten:
Wilhelmshavener HV aus der 3. Liga Nord-West
Dessau-Rosslauer HV 06 aus der 3. Liga Nord-Ost
TV Großwallstadt, Aufsteiger aus der 3. Liga Mitte
TuS Fürstenfeldbruck Aufsteiger aus der 3. Liga Süd
Den Lizenzbewerbern HC Empor Rostock und VfL Eintracht Hagen konnte aufgrund des Fehlens der sportlichen Qualifikation keine Lizenz zur Teilnahme am Spielbetrieb der 2. Handball-Bundesliga für die Saison 2020/2021 erteilt werden.

29.04.2020 – 15:35 Uhr: Die SG Flensburg-Handewitt setzt weiterhin auf Kontinuität im Trainergespann und verlängert den im Sommer auslaufenden Vertrag von Co-Trainer Mark Bult um weitere drei Jahre. SG-Cheftrainer Maik Machulla und Mark Bult bilden somit weiterhin gemeinsam bis zum Sommer 2023 das Trainerteam der SG.

Wiedereinstieg in den Vereinssport

Maik Machulla darf mit der SG nach dem Sieg 2019 erneut um den Supercup spielen. Archivfoto

30.04.2020 – 12:27 Uhr: DHB und Landesverbände geben Vereinen mit „Return to play“ klare Handlungsempfehlungen: 
Erst allein, dann zusammen und schließlich wieder als Mannschaft vor Zuschauern: An diesem Donnerstag hat der Deutsche Handballbund sowohl dem DOSB als auch seinen Landesverbänden ein Positionspapier zur verantwortungsvollen Wiederaufnahme des Amateursports mit besonderer Berücksichtigung von Angeboten für Kinder und Jugendliche übermittelt. Mit Hilfe eines acht Stufen umfassenden, von den zehn Leitplanken des DOSB flankierten Plans soll die Rückkehr in einen Spielbetrieb auch mit Zuschauern gelingen.
Die geplanten Stufen sind:
Stufe 1: Autonomes Training (Athletik- und/oder Techniktraining mit Trainingsempfehlungen/aktueller Stand)
Stufe 2: Individuelles Training (Athletik- und/oder Techniktraining mit Partner*in oder Anleitung durch Trainer*in)
Stufe 3: Kleingruppentraining outdoor (handballspezifisches Training ohne Zweikämpfe)
Stufe 4: Kleingruppentraining indoor (handballspezifisches Training ohne Zweikämpfe)
Stufe 5: Mannschaftstraining (handballspezifisches Training ohne Zweikämpfe)
Stufe 6: Mannschaftstraining + (handballspezifisches Training mit Zweikämpfen)
Stufe 7: Testspiel- und Wettkampfbetrieb (ohne Publikum)
Stufe 8: Wettkampfbetrieb + (Spielbetrieb mit Publikum)

04.05.2020 – 15:00 Uhr: Aufgrund des andauernden behördlichen Verbotes von Großveranstaltungen bis mindestens zum 31. August 2020 ist die Handball-Bundesliga gezwungen, das  Final4-Turnier um den DHB-Pokal 2019/20 in das Jahr 2021 zu verlegen. Als neuer Austragungstermin ist nun der 27./28. Februar 2021 angesetzt.
Darüber hinaus plant die Handball-Bundesliga GmbH weiter am Saisoneinstieg 2020/21.
Der Super Cup soll die Saison nun am 02. September 2020 offiziell im ISS DOME der Sportstadt Düsseldorf eröffnen. Ursprünglich war die Saisoneröffnung für den 26. August geplant. Bisher erworbene Tickets behalten ihre Gültigkeit.
Traditionell stehen sich hier der Deutsche Meister und der DHB-Pokalsieger gegenüber. Da Letzterer jedoch aufgrund der Corona-Pandemie erst im nächsten Jahr ermittelt wird, trifft der THW Kiel als Deutscher Meister auf den Tabellenzweiten der Abbruchtabelle, die SG Flensburg-Handewitt.


07.05.2020 – 13:26 Uhr: Nachdem die 16 Teams, die an der EHF EURO 2020 für Frauen in Norwegen und Dänemark (3. bis 20. Dezember) teilnehmen, bestätigt wurden, hat der Europäische Handballverband am Donnerstag die Verfahren für das letzte Auslosungsturnier veröffentlicht, das für den 18. Juni um 11:00 Uhr geplant ist.
Die 16 Teams wurden gemäß der endgültigen Rangliste der EHF EURO 2018 für Frauen in die vier Töpfe gesetzt.
Topf 1: Frankreich, Russland, Niederlande, Rumänien
Topf 2: Norwegen, Schweden, Ungarn, Dänemark
Topf 3: Montenegro, Deutschland, Serbien, Spanien
Topf 4: Slowenien, Polen, Tschechische Republik, Kroatien
Die Organisatoren haben entschieden, dass Dänemark die Vorrunde in Herning (Gruppe A) und Norwegen in Trondheim (Gruppe D) spielen wird.

13.05.2020 – 14:00 Uhr: Der Lizenzierungsausschuss der Handball Bundesliga Frauen (HBF) hat die Entscheidungen zur Erteilung der Lizenzen für die 1. und 2. Handball Bundesliga bekanntgegeben. Alle Antragsteller erhalten eine Spielberechtigung für die Saison 2020/21.
Bereits beim Abbruch der laufenden Spielzeit im März wurde festgelegt, dass es nach der Saison weder aus der 1. noch aus der 2. Bundesliga Absteiger geben wird und somit auch keine Relegation ausgetragen werden muss. Aus der 2. Bundesliga erhalten sowohl der Erstplatzierte HL Buchholz 08-Rosengarten sowie der sich auf dem Relegationsplatz befindliche Tabellenzweite SV Union Halle-Neustadt die Lizenz für die 1. Bundesliga, beide Teams steigen auf. Demnach spielen in der Saison 2020/21 16 Mannschaften – statt wie gewöhnlich 14 – in der höchsten Spielklasse.
Aus den 3. Ligen des Deutschen Handballbundes (DHB) waren bis zum Fristende am 15. April keine Lizenzanträge für die Teilnahme an der 2. Bundesliga eingegangen. Es gibt somit keine Aufsteiger; die Anzahl der an der 2. Bundesliga teilnehmenden Teams reduziert sich in der Spielzeit 2020/21 auf 14.
Die Abstiegsregelungen für die kommende Saison werden so getroffen, dass zur Spielzeit 2021/22 die ursprünglichen Ligastärken wieder erreicht werden (1. BL 14 / 2. BL 16).

14.05.2020 – 19:00 Uhr: Emotionen gehen auch online, das konnte ein mögliches Fazit der Verabschiedung von gleich fünf Akteuren der SG Flensburg-Handewitt gewesen sein. Per Livestream aus der Heimspielstätte in Flensburg versuchte der Handballbundesligist den scheidenden Spielern Jens Schöngarth, Michal Jurecki, Simon Jeppsson, Anders Zachariassen und Holger Glandorf einen würdigen Rahmen für ihren letzten Auftritt bei der SG zu geben und das glückte unter den gegebenen Corona-Umständen. Routinier Glandorf darf sich zudem auf einen Platz in der "Hall of Fame" der SG freuen.

18.05.2020 – 20:05 Uhr: Ralf Albertsen, Vorsitzender Spielkommission KHV NF und Region Nord-Nordsee, gibt die Staffeleinteilung der Kreisoberligen Männer und Frauen bekannt.

19.05.2020 – 10:00 Uhr: Das Olympia-Qualifikations-Turnier mit und in Deutschland bleibt in Berlin. Es wird vom 12. bis zum 14. März in der Berliner Max-Schmeling-Halle stattfinden. Die deutsche Handball-Nationalmannschaft trifft dann auf Schweden, Slowenien und Algerien – die ersten beiden Nationen erhalten Tickets für Tokio 2021.

19.05.2020 – 13:45 Uhr: HVSH veröffentlicht die Mannschaftsmeldungen für den HVSH-Seniorenspielbetrieb der Saison 2020/2021 im Amateurhandball. Sie umfassen die Schleswig-Holstein Ligen der Männer und Frauen sowie die Landesligen Nord und Süd für Männer und Frauen.

19.05.2020 – 15:03 Uhr: Der Deutsche Handballbund hat mit der HBL und der Handball Bundesliga Frauen die Taskforce „Return to competition“ eingerichtet. Ziel der Experten ist es, den Spitzenhandball gemeinsam durch die Zeit der Corona-Pandemie zu führen, das Training der LeistungssportlerInnen wieder vollumfänglich aufzunehmen sowie den Spielbetrieb in den Bundesligen und auf Ebene der Nationalmannschaften zu starten. SG-Trainer Maik Machulla ist als Sprecher der Trainer-Taskforce ebenfalls beteiligt.

19.05.2020 – 15:51 Uhr: Die Zusammensetzung der 3. Liga in der Saison 2020/21 gewinnt Konturen: Bei einer Telefonkonferenz am Montagabend hat die Spielkommission die eingegangenen Meldungen ausgewertet und weitere Beschlüsse gefasst. Die Staffeleinteilungen sollen erst nach Bekanntwerden des endgültigen, derzeit für den 1. September geplanten Saisonstarts vorgenommen werden. Damit wird auf jeden Fall bis zum 30. Juni 2020, dem Ende des Spieljahres 2019/20, die Option weiterer Nachrücker offen gehalten, sofern sich bis zu diesem Zeitpunkt noch gemeldete Mannschaften aus der 3. Liga zurückziehen oder die geforderte selbstschuldnerische Bankbürgschaft nicht vorlegen können.

22.05.2020 – 19:31 Uhr: Die HSG Marne/Brunsbüttel und SIF steigen als Vizemeister der SH-Liga in die Oberliga auf. Dieses ergab die Videokonferenz der beiden Verbände HVSH und HHV am Freitag. Gleichzeitig wird der Ausnahmeantrag der HSG Jörl-DE Viöl auf Eingliederung in die Oberliga abgelehnt. Die »Firebirds« haben das Angebot durch den HVSH bekommen, in der SH-Liga zu starten. Eine Entscheidung Seitens Jörl steht noch aus.


28.05. Die Handball-Bundesliga (HBL) will in rund drei Wochen eine Entscheidung über den Start der neuen Saison treffen. "Wir werden das entscheiden Mitte Juni, wo die Clubs dann Kalkulationssicherheit haben, wann sie wie mit dem Training wieder beginnen können", sagte HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann. "Bis dahin warten wir ab, wie die weitere Entwicklung in Gesundheit und Politik sich entwickelt."
Bohmann nennt zwei mögliche Termine für den Start der neuen Saison. "Entweder Anfang September oder Anfang Oktober. Das hängt so ein bisschen von den behördlichen Genehmigungen ab", sagte der 55-Jährige. "Je früher eigentlich desto besser, weil der Spielplan wird sehr eng. Wenn wir später anfangen, wird die Dichtheit der Termine zunehmen."

08.06.2020: Neue Corona-Landesverordnung (gültig vom 08.06. bis 28.06.2020), zeitgleich greift Stufe 5 des "Return To Play"-Konzeptes vom DHB.
Die wichtigsten Eckpunkte für den Handball zusammengefasst:
• Sport muss nach wie vor kontaktfrei durchgeführt werden.
• Mindestabstand 1,5 Meter zwischen Sportlern und Trainern.
• Hygiene-Konzepte sind durch Vereine vorzuhalten.

Weitere Informationen auf der Startseite des HVSH.

Thomas Bleicher/Ruwen Möller