Handball

Vorsichtsmaßnahme: DHK-Partie abgesagt

Ruwen Möller
11. März 2020, 22:18 Uhr

Idrætshallen wird am Freitag im Gegensatz zu diesem Foto leer bleiben. Foto: Lars Salomonsen

Flensburg. »Es handelt sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme«, stellt Tobias Dahm, Teammanager des Oberligisten DHK Flensborg als aller erstes klar und bestätigt unserer Redaktion danach: »Ja, wir haben das Spiel gegen die HSG Eider Harde am Freitagabend abgesagt«. Laut Dahm sind alle Teammitglieder des DHK »fit«. Dennoch hat sich der Verein und die 1. Mannschaft zu diesem Schritt entschieden. »Die Entscheidungen, die wir bereits allen offiziellen Stellen und dem Gegner mitgeteilt haben, hat sich im Laufe des Tages herauskristallisiert. Die Dinge überschlagen sich derzeit ja förmlich und wir haben uns einfach in der Verantwortung gesehen, zu reagieren«, so Dahm. 

Damit folgt der DHK der Anordnung der Landesregierung von Schleswig-Holstein, die am Dienstag aufgrund des Coronavirus Veranstaltungen mit über 1000 Teilnehmern absagte und auch Events mit weniger Besuchern in Frage stellte. Der DHK hat im Schnitt stets einige hundert Besucher. 

»Wir wollen damit ein klares Statement setzen. Wir sehen uns in der Verantwortung und wollen unseren Teil beitragen. Wir behalten die Lage im Auge und werden den Empfehlungen der Behörden folge leisten«, so DHK-Präsident Pascal Stegle gegenüber unserer Zeitung.

Die Partie gegen Eider Harde ist laut Dahm zunächst auf »unbestimmte Zeit« verlegt. Da es sich allerdings um eine Verlegung handelt, behalten die Dauerkarten und anderweitig bereits erworbenen Karten ihre Gültigkeit. Wie es generell mit der Saison weitergeht, dazu will der DHK nun abwarten, inwieweit der Handballverband in Schleswig-Holstein mögliche Maßnahmen trifft. In der zunächst angeordneten Sperrzeit bis zum 10. April liegen noch weitere Ligaspiele, die ebenfalls in Flensburg bzw. Schleswig-Holstein stattfinden sollen.

Timo Fleth/Ruwen Möller