07.09.2019

Herber Rückschlag im Derby

Fußball

Die Szene täuscht. Im Spiel Lübeck gegen den SC gab es kaum Torraumsituationen. Hier verpasst SC-Stürmer Tim Wulff (Nr. 24.). Foto: John Garve/54°


Lübeck. Die erfolgreiche Revanche blieb aus. Nach der Niederlage im Landespokalfinale am Ende der vergangenen Saison hat der SC Weiche Flensburg 08 auch in der neuen Serie beim VfB Lübeck verloren. Diesmal am 9. Spieltag der Regionalliga Nord. Nach 90 intensiven, aber chancenarmen Minuten gewannen die Mannen von der Lohmühle mit 2:0 (0:0). Nicolas Hebisch (81.) und Patrick Hobsch (90.+1) erzielten die Tore für den VfB.

Damit hat Lübeck einen großen Schritt in die richtige Richtung im Titelrennen getan. Der VfB, der erst acht Spiele absolviert hat, liegt nun bei 21 Punkten und hat vorübergehende die Tabellenführung übernommen. Der SC hingegen hat einen erheblichen Dämpfer erlitten und bleibt bei 16 Zählern stehen.

Im ersten Durchgang neutralisierten sich beide Teams. Es war beiden Mannschaften deutlich anzumerken, wie viel auf dem Spiel stand. Die Angst vor dem ersten Fehler spielte deutlich mit. Es gab in den ersten 45 Minuten keine zwingende Torchance, weder für den VfB noch für den SC.
Nach dem Wechsel ging es zunächst so weiter. Die erste gute Gelegenheit besaß Lübecks Daniel Halke. Nach einer Ecke von der linken Seite schien er aber überrascht, als er am langen Pfosten zum Kopfball kam. Er bekam keinen Druck hinter den Ball und sein harmloser Aufsetzer war sichere Beute für SC-Keeper Florian Kirschke.
Auf der anderen Seite vergab Dominic Hartmann (66.) eine gute Gelegenheit. Der SC-Mittelfeldmann dribbelte auf der linken Seite in den Strafraum und hatte mehrere Optionen. Er entschied sich gegen das Abspiel und versuchte es mit einem Schuss in Richtung kurzen Pfosten. Der Ball landete am Außennetz.
Die bis dahin größte Gelegenheit hatten die Gäste in der 75. Spielminute. Es muss heißen: Gelegenheiten. Denn zunächst scheiterte Tim Wulff mit einem Kopfball am Innenpfosten. Den Abpraller konnte Jovan Vidovic aus kurzer Distanz nicht über die Linie drücken. Wieder gab es einen Abpraller, den Wulff aus fünf Metern übers Tor donnerte.
Der eingewechselte Nicolas Hebisch (81.) machte es auf der anderen Seite besser. Einen hohen Ball in den Strafraum nahm er artistisch im Fallen mit rechts und sein Ball landete am linken Innenpfosten. Die Hausherren hatten allerdings mehr Glück, denn bei ihnen Sprang die Kugel ins Tor.
In der Nachspielzeit machte Hobsch mit dem 2:0 den Deckel drauf. Nach einem Fehler in der SC-Defensive ging er dabei alleine auf Kirschke zu und schlenzte den Ball an ihm vorbei ins Netz.

Statistik

VfB Lübeck: Raeder – Arslan, Mende, Malone, Grupe, Halke, Schelle (46. Deichmann), Hoins (85. Kim), Matovina, Hobsch, Riedel (70. Hebisch)
SC Weiche Flensburg 08: Kirschke – Jürgensen, Paetow (87. Isitan), Schulz (80. Thomsen), Wirlmann (72. Ibekwe), Nije, Wulff, Pastor Santos, Vidovic, Hartmann, Argyris
Schiedsrichter: Fynn Kohn

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken